Mercedes Benz – Relaunch

Mercedes Benz Relaunch

Mercedes Benz beginnt nun mit dem Relaunch von mehr als 1.000 Websites. Der deutsche Auftritt machte letzte Woche den Anfang. Noch sind nicht alle Inhalte in das neue Design überführt. Der Konfigurator und der Finanzierungsrechner erscheinen noch im alten Look. Hier treten Bild- und Wortmarke noch vereint auf. Ansonsten „strahlt“ der – weiterhin nicht verlinkte – neue Mercedes-Stern im Header, während die Wortmarke auf der vertikalen Achse etwas eingeengt im Footer sitzt.

Der grundsätzliche Aufbau blieb erhalten. Der Inhalt wurde aber von Grund auf erneuert. Die Haptik und auch die Gestaltung der Rollover-Navigation sind wunderbar, das Farbkonzept edel und frisch. Leider funktioniert die Navigation nicht durchgehend sofern man JavaScript ausgeschaltet hat. Der zentrale Weg zu den Modellen bleibt unter diesen Bedingungen verwehrt. Ich bin mir zudem nicht sicher, ob jeder den opulenten Einsatz von Flash als Bereicherung ansieht. Die Inszenierung der Produkte und die Emotionalisierung der Marke stehen im Vordergrund der Bemühungen. Es gibt jedoch viele Nutzer, die vor allem den abrupten Einsatz von Ton im Webbrowser eher als aufdringlich empfinden. Multimedial und emotional ist die neue Maxime von Mercedes Benz im Web.

Zu den zahlreichen involvierten Dienstleistern gehören unter anderem Nolte + Lauth (Konzept), Scholz & Volkmer (Design und Content) sowie Jung von Matt/Next (Content).

23 Kommentare zu “Mercedes Benz – Relaunch

  1. Die Größe der Schrift finde ich zu klein. Klasse find ich die Modell-Übersicht in Flash.

    Aber irgendwie passt alles nicht so ganz zusammen zum Header mit dem Verlauf irgendwie. Aber nur meine Meinung.

  2. Ich persönlich kann nicht verstehen, warum man zwanghaft alle Inhalte und alle Navigationspunkte in einer übertrieben großen Navigation auf der Startseite unterbringen muss.

    Die Autografiken in dem Menü zu laden dauert immer ein paar Millisekunden. Mich persönlich stört dies. Auch die Navigationsoberpunkte sind nicht anklickbar, sondern dienen nur mittels Hover als Aufklapper für die Menüs. Ob das alle verstehen?

    Ich persönlich mag mich auch nicht gerne durch wenige Pixel große Hover-Effekte fummeln. Ich für meinen Fall (mag am Alter liegen,41 ) klicke lieber einen Link an und lese dann dort weiter.

    Außerdem fällt mir als Detail auf, das der Flash-Lade-Kringel zu eiern scheint. So altmodische Details, wie ein anklickbares Logo was mich auf die Startseite zurückbringt, vermisse ich auch. Auf der Website entsteht durch die Trennung von Wort- und Bildmarke kein guter Eindruck. Auch der bei bestimmten Viewports entstehende Scrollbalken wäre zu vermeiden, wenn der „gute“ Stern nicht oben und die Marke unten wäre.

    Worüber ich mir leise amüsiert habe sind die Menüpunkte „Flottenentscheider“ und „Dienstwagenfahrer“. So untereinander entsteht schon ein merkwürdiger Eindruck.

    Abschließend: Es ist schon enorm wie breit die Palette von Mercedes Benz ist. Das darzustellen ist nicht leicht.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>