Überspringen zu Hauptinhalt

McFit mit neuem Corporate Design

McFit Logo

McFit Logo

McFit, mit über 160 Fitnessstudios und über einer Million Mitgliedern die größte europäische Fitnessstudiokette, legt sich ein neues Corporate Design zu. McFit expandiert seit einiger Zeit auch ins Ausland. Einhergehend mit einer Neupositionierung wurden auch Veränderungen am Markenauftritt vorgenommen.

Die neue Farbgebung ist mit einem Blau-Anthrazit-Farbton sowie Gelb gedeckter als bislang. Aus der blauen Banderole im Logo wurde ein gelbes Band, das mehr Dynamik als sein Vorgänger vermittelt. Der Schriftzug wurde von der Banderole getrennt und befindet sich nun unter beziehungsweise neben der Band-Bildmarke. Insgesamt wirkt das Design wertiger. Gleiches lässt sich über das neue Fotoartwork sagen, bei dem Models nun Schweiß zeigen dürfen.

Derzeit werden die Studios auf das neuen Design hin ausgerichtet. Die Umstellung soll bereits Anfang nächsten Jahres abgeschlossen sein. Auf der Website sowie den einschlägigen Social-Mediakanälen findet sich das neue Design bereits.

Verantwortlich für das Redesign ist die Agentur Syndicate aus Hamburg.

Teilen

Dieser Beitrag hat 67 Kommentare

  1. Mir gefällt das neue Logo von McFit.

    Ich musste mich zwar daran gewöhnen, aber mittlerweile, wo es mir immer häufiger vor die Augen kommt, gefällt es mir immer besser.

    Der Gedanke, das man das Wort „FIT“ nun groß schreibt um dem „M“ einen „ruhigen optischen Sockel“² zu bieten, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Gerade die geschwungene Mitte raubt mir etwas den Sockel. Ich könnte mir aber vorstellen, wenn man die Enden des „M“s weiter runter zieht, könnte der Sockel funktionieren.

    Das „M“ an sich betrachtet, find ich etwas unruhig (Ja, man könnte es auch mit Sportlich, Dynamisch beschreiben). Mich verwirrt ein wenig die gesetzten hellen Lichtpunkte (in der unteren Schlaufe finde ich sie störend).

    Die Assoziation, die Michael erwähnt, Hantelbank, Schulterbank kann ich im Logo übrigens auch sehr gut erkennen.

    Was mir auch sehr zusagt, ist der Mut bei der Bildgestaltung. Models die auch mal schwitzen, sieht man auf Fotos sehr selten, gerade das macht doch aber McFit aus, ich finde, das ist ein guter, richtiger Schritt.

    Auch die Farbkombination Gelb/Graublau/Weiß wirkt sehr gut und passt sich auch den modernisierten Studios an.

    Eine Verbindung zur Aids-Schleife oder Pommes (wie hier erwähnt) kam mir nicht in dem Sinn.

    ²McFit-Blog: http://blog.mcfit.com/mcfit-im-neuen-design-2150

  2. Nur weil jemand einen Penisfinger entdeckt, heißt das noch lange nicht, dass wir hier kein Niveau haben. Ehrlich gesagt, habe ich genau den gleichen Gedanken gehabt. „Starke Ideen setzen sich durch“ – was genau ist denn aus Deiner Sicht hier mit dem Zeigefinger passiert, Achim?

  3. Mh, mir persönlich gefallen simple und minimalistisch gehaltene Logos immer noch am besten. Dieses hier ist in meinen Augen zu detailreich; Verläufe und Lichtpunkte passen, wie ich finde, nicht zu einem Logo. Weder das alte noch das neue McFit-Logo assoziiere ich mit Fitness; das alte Logo hatte sich allerdings etabliert und war bekannt.

    Die Webseite finde ich super und auch die Fotos sind klasse. Das neue Logo (sowohl Wort- als auch Bildmarke) gefällt mir leider nicht.

  4. Mein erster Eindruck, wenn man nicht so genau hinsieht ist, dass das Logo aussieht wie eine geschälte Banane.

  5. Das alte Logo war wirklich nicht besonders sexy, aber es hatte sich doch über die Jahre eingeprägt. Ich finde es etwas schade, das man sich mit dem neuen Logo soweit davon entfernt hat. Ich denke damit verschenkt man etwas. Aber egal. Die neue „Schleife“ sieht erstmal sehr gefällig aus und ist auch technisch sauber gemacht. Das wars aber auch schon. Wo ist da irgendein Zusammenhang zur Markenbotschaft ??? Wen soll das Logo ansprechen ??? Klar mit ein wenig Mühe erkennt man ein „M“ aber das solls gewesen sein?
    Naja. Alles in allem ganz ok, aber mit Sicherheit nicht der große Wurf.

  6. Hallo Achim,
    ich finde etwas seltsam den Niveauverfall zu beklagen, weil manche User, so wie ich, ihre spontanen Assoziationen kundtun.
    Selbstverständlich kann man in dem neuen McFit Logo ein Band sehen, gerne auch ein „M“, mit etwas Mühe lässt sich auch eine Bezug zu Sport im Allg. herbeikonstruieren – all das ändert aber nichts an dem Fakt dass eine unbestimmte Menge Menschen zuallererst an eine Bandnudel, von mir aus auch ein Pommes Frites denken muss. Man kann sich jetzt hinstellen und diese Assoziationen als „niveaulos“ abtun oder Gründe finden warum diese Rezeption nicht legitim sei. Menschlich, und vor allem aus Gestaltersicht, ist das völlig nachvollziehbar (Welcher Gestalter hat nicht schon selbst unter der unerwarteten kreativen Auffassung des Gegenübers gelitten), nimmt man allerdings die Aufgabe des Designers ernst, dann muss man auch jene Assoziationen, die einem selbst unverständlich oder gar abstossend vorkommen, respektieren – Wir gestalten nicht für Museen, sondern für die echte Welt – wenn ein Symbol in dieser Welt nicht in dem Sinn verstanden wird, wie wir uns das wünschen, dann ist das nicht der Fehler der Welt.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen