Markenrelaunch von Citroën

citroen-logo-1

Der Automobilhersteller Citroën hat seit heute ein modifiziertes Markenzeichen. Schon Wochen im voraus machten Gerüchte zum neuen Design die Runde. Nun wurde es, da sich der Geburtstag von Firmengründer André Citroën zum 131. mal jährte, der Öffentlichkeit präsentiert.

Das neue Citroën-Logo

Citroen Logo
Das Citroën-Logo lehnt sich nun stärker an des Emblem an, das seit Jahrzehnten die eigenen Automobile schmückt. Der plane, rote Citroën-Doppelwinkel wurde völlig neu modelliert und in eine plastische, Bumerang-Form im Chrom-Stil überführt. Im Gegenzug nimmt die ebenfalls vollkommen neu gesetzte Wortmarke die Farbe Rot auf. Voilà! Citroën a la futur.

In der offiziellen Pressemeldung heißt es: „In a difficult economic context, and in a period of changing automotive uses and new relationships between customers and brands, Citroën is taking action and reinventing itself.“ Und weiter bezogen auf das neue Farbkonzept: „The key colours are white, denoting openness and elegance, and red, to express vitality, together with black, grey and chrome, for status and power.“

Citroen Store Design

Redesign der Marke Citroën

Einhergehend mit dem Redesign des Markenzeichens, wurde eine neue visuelle Identität geschaffen, die bei der französischen Automarke nun sukzessiv eingeführt wird. Im Design Tagebuch gibt es neben der Vorstellung des neuen Logos bereits die ersten Eindrücke vom Ausstellungs- und Store-Design, das durchweg futuristische Züge trägt.

Das ist schon ein vergleichsweise großer Wechsel am Erscheinungsbild einer Automobilmarke. Citroën war eine der wenigen Automarken, die mit einem rein flächig angelegtem Firmenlogo unterwegs gewesen sind. Keine Verläufe, keine Reflexe. Die Franzosen waren schon immer etwas anders. Das kann man übrigens mit Blick auf die Werbung und den Claim auch vom Mitbewerber Renault behaupten.

Citroen Store Design

Der rote Doppelwinkel ist nun also passé, ebenso die massiven schwarzen Lettern. Die Traditionalisten unter den Gestaltern werden dies vielleicht bedauern. Die Modernisten unter uns werden den Wechsel begrüßen, weil es den einzig logischen Weg beschreibt, den ein Autohersteller hin zu einem konsistenten Markenbild gehen kann.

Das neue Design wurde übrigens gemeinschaftlich von Citroën-eigenen „Marketing- und Styling-Teams“, die von Jean-Pierre Ploué geführt werden entwickelt, sowie der Firma Landor.

Citroen Store Design

Ich frage mich, ob die gewählte Typografie innerhalb der Wortmarke in der Lage ist, den langen Umstellungsprozess innerhalb des Corporate Designs mitzugehen. Sie bröckelt und zerfällt bereits nach dem ersten Anblick. Der neue Bumerang hingegen, kommt mit vergleichsweise wenigen Linien und Verläufen aus und besitzt große Strahlkraft.

Citroen Relaunch

Wechsel auch im Internet

Ein Relaunch der Webpräsenzen der Ländergesellschaften ist für die zweite Jahreshälfte angekündigt. Genug Zeit also, sich innerhalb der digitalen Medien vom Citroën-Doppelwinkel zu verabschieden. Eine Animation auf der aktuellen de-Startseite und die überarbeitete Com-Site sollen schon einmal die Weichen für den Wechsel stellen. Ich sag schon einmal leise Au revoir.

85 Kommentare zu “Markenrelaunch von Citroën

  1. Für mich der interessanteste und irritierendste Relaunch der letzten Zeit. Bildmarke und Typo scheinen aus zwei verschiedenen Entwürfen zu stammen. Eigentlich eine Frechheit, diese Typo: wie mit einem Photoshop-Filter gezerrt und dann hastig vektorisiert. Warum funktioniert es trotzdem? Vermutlich aus dem selben Grund, warum der DS einmal gefahren ist: genialer Wurf, technisch irgendwie hingefummelt. Dass die Bügel mit keiner einzigen der diversen derzeit auf den Straßen fahrenden Kühlergrill-Logo-Varianten übereinstimmen, zeigt, wie schwierig es offenbar ist, eine stringente Formensprache durchzusetzen. Da fällt mir nur Audi ein, die das schaffen, vielleicht noch Jaguar, bis vor Kurzem auch Ford. Die Kunden scheint es nicht zu stören, die zerfallen eh nach Segmenten in eigene Zielgruppenwelten, die sich zwischen C4 und Golf entscheiden dürfen.

  2. Also mir gefällt das neue Logo nicht so toll. Sicher, es ist moderner und nicht so eckig, aber man kann es nicht mal schön ausmalen! Obwohl ich das immer so gern tat! =) Vielleicht hätte man am Anfang vielleicht nur die Schrift ändern können oder so… Naja…

    Liebe Grüße

  3. Huch, da bin ich als Automobil- und vor allem Citroen-Fan auf einer schöngeistigen Desin – Seite gelandet! Dabei wird über die Ästhetik diskutiert. Und vergessen, daß dieses starke, eckige Zahnrad – Symbol in ein beliebiges Irgendwas verwandelt wurde. Erinnert mich an die Wandlung des Langnese Zeichens von der italienisch angehauchten Jalousie in ein Zeichen das wie Kondom – Werbung aussieht. Der gute Andre Citroen wird zahnradmäßig Grabe rotieren.

  4. Für mich ist die Umsetzung/Redesign sehr stimmig. Okay, der Font hat tatsächlich etwas FreeFont-Charakter und besonders das „T“ wirkt auf der linken Seite ’n bißchen „ausgebrochen/kaputt“. Aber in Verbindung mit dem Zeichen wirkt die Type stimmig für mich.
    Und wirklich, wir haben fast 2010, die Zeit schreitet voran und der Geist derselbigen ändert sich mit.
    Ist wohl nicht aufzuhalten, die „Mode“ der plastisch/metallischen Wirkung bei der Logogestaltung.
    „Früher“ war alles „flach“ und es hat auch gepasst (für die damalige Zeit)!
    Anyway, dat Logo beweist Frische.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>