Marken-Refresh bei Lay’s

Lay's Logo

Lay’s, eine zum Lebensmittelkonzern PepsiCo gehörende Chips-Marke, hat kürzlich einen Marken-Refresh vorgenommen. Das Logo wie auch die Verpackungen wurden modifiziert.

Lay’s ist die Hauptmarke des US-amerikanischen Unternehmens Frito-Lay, welches wiederum seit 1965 zu PepsiCo gehört. Unter der Marke Lay’s werden Kartoffelchips und vergleichbare Produkte vertrieben. Der Ursprung der Marke liegt im Jahr 1932, als der Geschäftsmann Herman Lay in Nashville (Tennessee) ein Snackgeschäft eröffnete. Seit 2000 sind Frito-Lay Snacks auch in Deutschland erhältlich.

Im Rahmen eines Refreshs wurden vor kurzem das Markenlogo und die Verpackungen neu gestaltet. Seit Juni erfolgt der Rollout der Produkte im modifizierten Design. Im Gegensatz etwa zum Konkurrenten Lorenz verzichtet Lay’s auch weiterhin auf die Abbildung der „Nutri-Score“-Kennzeichnung auf den Verpackungen.

Lay's Paprika – vorher und nachher

Lay’s Paprika – vorher und nachher, Bildquelle: PepsiCo Deutschland, Bildmontage: dt

Alle Elemente wurden bei grundsätzlich ähnlichem Aufbau neu arrangiert. Abbildungen von Zutaten bzw. geschmacksgebenden Produkten wie Paprika, Lauchzwiebeln oder Sour Cream sind nun in der Ansicht von oben statt von der Seite dargestellt. Das Markenlogo – der Schriftzug wurde neu gesetzt – rückt etwas in die Mitte und ermöglicht so die zusätzliche Abbildung einer Chips-Schale auf jeder Verpackung rechts oben. Umgeben ist das Logo fortan von konzentrischen Kreisen, die als dezente Schmuckelemente fungieren.

Kommentar

„Hergestellt aus 100 % besten Zutaten“. Wenn man sonst keine Gütesiegel oder vorteilhafte Lebensmittelkennzeichnungen vorweisen kann, muss man eben kreativ werden und eines erfinden.

Die bisherigen Verpackungen mit riesenhaft großem Logo wirkten stets ein wenig trist. Dank Formreduktion des Logos, neuem Arrangement und Kreisgrafik wirkt das Produkt nun etwas wertiger, auch optisch appetitlicher, wie ich finde.

Mediengalerie

4 Kommentare zu “Marken-Refresh bei Lay’s

  1. Das alte Logo fand ich zuerst besser, aber in Verbindung mit den Ringen und den anderen grafischen Elementen auf den neuen Verpackungen, sowie die poppigen Farben finde ich das design sehr schön. Nur die Kartoffelchips oben im rechten Eck sehen auf den kleinen Grafiken (und im Regal auf die Ferne) zu sehr nach gelbem Popcorn aus.

  2. Das aufgefrischte Logo gefällt.
    Die Schmuckelemente der Kreise zum aufbrechen sind auch ansehnlich.

    Das unnötige und nichtssagende “Siegel” hätte man sich sparen können, genau wie die merkwürdige Chipsschale im oberen Eck.
    Die Platzierung der Zutaten/Geschmäcker finde ich irgendwie belanglos und langweilig.

    Wohl genau das erreicht was man wollte, ein mittelmäßiges Packungsdesign das versucht nirgendwo anzuecken. Nur das Logo soll sehr präsent sein und bloß nichts davon abweichen.

  3. Logo hin, Logo her. Ich hätte gerne einfach mal wieder richtige Paprika Chips, solche wo die Finger richtig orange sind von die Paprika, nicht die heutige lasche die kaum Farbe und Geschmack haben.
    Ich brauche auch kein Lauch und saure sahne, krabbencoctail, Currywurst oder BBQ, grillhändel oder Essiggurken Geschmack
    Ich will einfach gute alte Paprikachips mit viel Paprika

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>