Logo-Update bei Antenne Bayern

Antenne Bayern Logo

Antenne Bayern, ein privater Hörfunksender mit Sitz in Ismaning in Bayern, gönnt seinem Logo ein Update. Ziel sei es, den Markenauftritt den digitalen Herausforderungen anzupassen.

Die Anpassung des Logos erfolgt, wie es von Seiten des Senders heißt, vor dem Hintergrund einer steigenden Anzahl von digitalen Plattformen und der damit gewachsenen Anforderungen an das Sender-Logo. „In der digitalen Welt ist es erforderlich, ein Icon für ANTENNE BAYERN zu entwickeln. Die Anpassung der Schrift im neuen Logo ist der erste Schritt. Gleichzeitig wollen wir damit das Logo modernisieren“, so Ina Tenz, Programmdirektorin und Geschäftsleitung Content von Antenne Bayern, zu den Veränderungen im Markenauftritt des Senders.

Die für Antenne Bayern typischen Farben Gelb und Blau bleiben erhalten, ebenso der grundsätzliche Aufbau des Logos. Die Umstellung auf das „neue“ Logo soll zum 1. September erfolgen. Bei der Logo-Weiterentwicklung hat die Agentur Jung von Matt/DONAU aus Wien den Sender unterstützt.

Antenne Bayern Logo – vorher und nachher

Kommentar

Viel PR-Wind für eine vergleichsweise dezente Anpassung. Wie mir der Sender auf Anfrage mitteilt, befinde sich das in der Pressemeldung genannte „Icon“ derzeit noch in der Entstehungsphase. Dieses solle langfristig für den Sender entwickelt werden. Langfristig? Warum Logo und Profilbild/Icon nicht in einem Schritt entwickelt werden, so wie es in der Praxis üblich ist, entzieht sich meinem Verständnis. Modernisierung ist ja nun doch mehr als konzeptlose Handwerksarbeit. Die neue Schrift ist freilich gefälliger.

Weiterführende Links

9 Kommentare zu “Logo-Update bei Antenne Bayern

  1. Hm. Also irgendwie will die komplett gerundete Schrift nicht zum den wie mit Cutter abgeschnittenen Kanten links und rechts der Blau-Gelb-Fläche passen, das wirkt unproportional/unharmonisch. Außerdem klemmt’s da, was besopnders bei kleineren Darstellungen zum Problem werden dürfte. Das „y“ hängt unten raus und stößt an die Unterkante und die unterschiedlichen Spationierungen der Worte sorgen auch nicht eben für einen insgesamt harmonischen Eindruck.

  2. Selten so etwas hässliches gesehen! Logo passt jetzt perfekt zum Programm selbst, welches nach dessen Hoch-Zeiten in den 90ern qualitativ und vom Niveau her nur noch den Bach runter geht. Optisch wie akkustisch charakterlos…

  3. Gefällt mir nicht. Auch ich finde, dass sich das y nicht harmonisch in das Feld einfügt. Die neue Schriftart gibt dem Logo weniger Charakter als vorher. Die Schriftart ist nicht wirklich hässlich, aber eben belanglos.

    Das alte Logo wirkt dagegen auf mich nahezu wie aus einem Guss: Die Rundungen bei der oberen Schrift harmonieren mit der Form der Blau-Gelb-Fläche und die untere Schrift fügt sich „brav“ in das Feld ein. Ich hätte lediglich diesen Leucht-Effekt entfernt.

    Dass der dezente Farbverlauf entfernt wurde, sehe ich neutral.

  4. Als das alte Logo damals eingeführt wurde, war ich positiv überrascht. Für bayerische Verhältnisse war die Typo ungewöhnlich modern, ja fast futuristisch. Das hatte Charakter, war ein klares Statement für »Wir sind ein zeitgemäßer Sender für anspruchsvolle, moderne Hörer.« Das gefiel mir.

    Aber jetzt sind sie wohl über ihren eigenen Mut erschrocken und rudern wieder zurück. Das Ding musste mainstreamiger, massenkompatibler, gefälliger, bodenständiger, unaufgeregter …kurz: bayerischer werden. Ja, das ist ihnen gelungen. Leider.

    • Unverschämtheit! Immer Ihre auf ganze Volksgruppen oder Landstriche bezogene abneigende Meinung. Erinnere mich an Ihren Angriff auf die Wiener Gesellschaft, die Sie sich wundersamer Weise als Lebensraum ausgesucht haben… Wie im letzten YouTube Thema bereits kritisiert wurde, könnten Sie als Fachmann auch mal einen konstruktiven Beitrag aus designtechnischer Sicht abgeben. Wie wär das denn?

  5. Duddelfunk und Logo aus der Bastelstubbe passen zusammen, der Sender ist eine „Gefahr“ für das Gehör und das neue Logo ein optischer Unfall. Aber beides passt, somit ein gelungener Relaunch für die Zielgruppe.

    Genauso gräßlich wie das neue RTL-Design, passt aber zur Zielgruppe!

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>