Überspringen zu Hauptinhalt

Live Graphics für Africa Cup of Nations 2022

CAF AFCON 2022 Opening Sequence
CAF AFCON 2022 Opening Sequence , Quelle: United Senses

Der Africa Cup of Nations, das afrikanische Pendant zur UEFA EURO, geht in die zweite Woche. Gastgeber des Turniers, das vom 9. Januar bis 6. Februar 2022 ausgetragen wird, ist Kamerun. Das Design für die Live Graphics und die Opening Sequence stammt aus München.

Der Africa Cup of Nations, das wichtigste Nationen-Turnier des Kontinents, wird im Ryhtmus von zwei Jahren ausgetragen. Rekordsieger ist Ägypten mit 7 Titeln. Titelverteidiger ist Algerien, das die Ausgabe 2019 gewonnen hat. Gastgeber für die 33. Auflage des Afrika-Cup ist Kamerun. Ursprünglich sollte das Turnier zwischen Januar und Februar 2021 ausgetragen werden – bedingt durch die Corona-Pandemie erfolgt die Austragung ein Jahr später. Die Übertragungsrechte der Spiele für Deutschland hat sich DAZN gesichert.

Für die Live Graphics sowie die Opening Sequence in Kameruner Nationalfarben grün, gelb und rot zeichnet die Münchner Agentur United Senses verantwortlich. Die auf Motion Design großer Sport- und Mediabrands spezialisierte Agentur entwickelte ein mit landestypischen Gesängen und Klängen gestaltetes Broadcast Package für die weltweite TV Ausstrahlung.

Kommentar

Inwieweit das Motion Design im Gastgeberland mit seiner Symbolik im Kaleidoskop-Stil als typisch kamerunisch und authentisch angesehen wird, vermag ich nicht zu sagen. Mit westlicher TV-Brille betrachtet wirken Clip, Grafik und Sound passend. Ich hätte mir jedoch auch vorstellen können, das Design basierend auf traditionellen Stoffmustern anzulegen, wie sie etwa von den Bamileken und anderen Volksgruppen verwendet werden, um auf diese Weise nicht nur farblich, sondern auch über die Muster einen Bezug zu Kamerun zu kreieren. Aber klar, derlei Events und „Fußballprodukte“ werden global vermarktet und darauf hin ausgerichtet.

Im Gegensatz zum Logo der UEFA EURO, das mit jedem Turnier wechselt und über ein eigenständiges Design verfügt, ist das Logo des Afrika-Cups übrigens seit 2010 im „Dauereinsatz“. Lediglich die jeweilige Bezeichnung des Gastgeberlandes wird ausgetauschtt. Über Bewegtbild-Formate wie Live Graphics und die Opening Sequence haben die gastgebenden Länder jedoch die Möglichkeit Eigenständigkeit zu transportieren und somit eine nationale Handschrift einzubringen.

Mediengalerie

Teilen

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Dass nur der Name des Gastgeberlandes wechselt, ist nicht ganz korrekt. Der Stern im Logo sitzt auf der Karte Afrikas immer dort, wo das Turnier stattfindet. Im Fall von Ägypten 2019 also am rechtsoberen Rand. Dieses Prinzip wurde bereits aus dem Vorgängerlogo übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen