Überspringen zu Hauptinhalt

Lebensmittelmarke Kölln mit neuem Logo

Koelln Logo

Der Lebensmittelhersteller aus Elmshorn hat sein Firmenlogo überarbeitet. Statt Serifen und Abrundungen wird das neue Logo durch eine Groteskschrift und Kanten geprägt. Das neue Logo ist bereits auf verschiedenen Produkten in den Regalen zu sehen.

Danke an Oliver für den Tipp.

Teilen

Dieser Beitrag hat 58 Kommentare

  1. @philip
    ich finde nicht dass es gelungen ist wenn es auf Gesundheit/wellness gebrieft war.
    Die Schrift mit dem Schlagschatten einfach über sämtliche quadrate und linien mittig drübergesetzt sieht einfach billig und undurchdacht aus.
    da quadratanordnung an sich find ich in ordnung

  2. Wobei ich das dunkle Blau vielleicht ein wenig dezenter einsetzen würde. Sonst find ich es zu brachial. Von Leichtigkeit und Wellness spür ich bei der Verpackung nichts eventuell das übermäßige Hellblau und der achso moderne Verlauf.

  3. Das ist es nicht wert Logo zu nennen…

    „Die Schrift mit dem Schlagschatten einfach über sämtliche quadrate und linien mittig drübergesetzt sieht einfach billig und undurchdacht aus.“

    Es sieht nicht nur so aus… so ist es auch ;)

    Also wenn der „Gestalter“ dafür 2 Minuten gebraucht hat ist er schlecht…
    so ein Mist hau ich in 15 Sekunden hin :P

  4. Um die gebrauchte Zeit gehts ja erst mal nicht… Bleiben auf den stadard flöckchen Verpackungen die alten Logos? Warum ist auf der neuen Seite ein Foto von den alten Verpackungen? Möglicherweise wird das nue Logo ja nur bei den neueren Produkten verwendet die mehr an Wellnes und Gesundheit der Moderne erinnert..(?) Ich hätte die alte Font genommen und die Outline weggelassen. der Hintergrund des neuen Logos is ja schonmal nicht schlecht. Aber die neue Font passt meiner Meinung nach nicht!

  5. Auf mich wirkt das Logo wie ein Ausschnitt aus einem Webseiten-Header. Die Flächen wurden auch als Gestaltungselement der Homepage verwendet. Vielleicht war das Gestaltungskonzept mit den Flächen vor dem Logo da??

    Mir gefiel die symetrische Aufteilung der Flächen im alten Logo besser. Das wirkte ruhiger und harmonischer.

    Die neue Schrift ist okay, aber das ging auch nicht schlechter als vorher!

  6. will heute mal nicht in den Läster-oTon einstimmen.
    Also vom Ansatz her, ist das Redesign nicht verkehrt. Das alter Logo war nun doch schon wirklich angestaubt. Die neuen Produktverpackungen sehen gut und hochwertig aus, aber können sich nicht aus der Masse abheben.
    Großes Manko allerdings am neuen Logo ist die langweilige Schrift. Wäre hier etwas Markantes gewählt worden, würde es das Komplettpaket deutlich aufwerten.

  7. Leute leute…
    Grundsätzlich kann ja jeder seine Meinung sagen. Ob nun selbst vom Fach oder nicht, jeder darf wohl sagen, ob er das Logo schön findet oder nicht. Das hat was mit Geschmack zu tun, aber weniger mit Sachverstand. Wer das Logo ernsthaft beurteilen möchte, sollte jedoch ein bisschen was davon verstehen, ein bisschen Erfahrung auf dem Gebiet mitbringen, oder aber… den Mund mal nicht zu voll nehmen hier. Jeder scheint sich qualifiziert und berufen zu fühlen, sich zu einem Logo zu äßern, die meisten sind es aber einfach nicht!
    „Sieht aus wie vom Azubi in WordArt erstellt“ – Solche Statements zeugen von Schwachsinn, mehr nicht. Leider liest man ähnliches recht oft im Design Tagebuch. Schade, denn das wird dieser Seite hier nicht gerecht.

    Dem Design Tagebuch wünsche ich etwas mehr professionelle Leserschaft, allerdings sollte auch der Artikelschreiber selbst die eigene Sorgfalt nicht aus dem Auge verlieren. Im Fall Kölln sollte darauf hingewiesen werden, dass oben gezeigtes Logo nicht das Unternehmenslogo ist, sondern das Logo für die Marke Kölln. Das Firmenlogo ist das, was man auf http://www.kölln.com sehen kann. Aus diesem Unterschied ergeben sich auch unterschiedliche Maßstäbe bei der Beurteilung eines Logos.

  8. Da möchte ich ink ganz und gar zustimmen, ich wollte etwas ähnliches bereits geschrieben haben. Jeder darf auch einfach seinen Geschmack hier äußern, aber gemessen anhand des guten und professionellen Blogs, den ich täglich lese, fände ich es begrüßenswert, mehr konstruktive Kritik zu lesen, bzw begründete Kritik.

    Nichtsdestotrotz ist dieses Logo nicht sehr ansprechend, und wie von anderen bereits gesagt, hatte das alte Logo mehr „Logo-Charakter“. Hintergrund und Aufteilung des Musters wollen sich mir nicht erklären und der leichte Schatten sieht sehr unglücklich aus. Ich finde die Grotesk zwar nicht zu „modern“ (auch Müsli darf modern sein), aber die Serifenschrift konnte mir etwas mehr über den Charakter und die Produkte sagen.

  9. Leicht fällt es zu sagen, das alte war besser mit den groben Konturen und der mehr nach Tradition aussehenden Serifenschrift. Aber ist es wirklich so? Das neue wirkt leichter, feiner, eleganter – wie eben leichte Kost, moderne Ernährung.

    Das alte Logo, so prägnant es auch war, so sehe ich gleichzeitig damit in Verbindung ein gelb-braunes Körner-Kleien-Wirrwarr im Verpackungsfenster. Ich halte das neue Logo für einen guten Kompromiss zwischen beibehalten und erneuern. Eine Modernisierung mit Imagewechsel. Mit Abstrich der Schriftart – aber wer da das letzte Wort hatte…

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen