Skip to content

Lebensmittelmarke Kölln mit neuem Logo

Der Lebensmittelhersteller aus Elmshorn hat sein Firmenlogo überarbeitet.

Koelln Logo
Koelln Logo

Statt Serifen und Abrundungen wird das neue Logo durch eine Groteskschrift und Kanten geprägt. Das neue Logo ist bereits auf verschiedenen Produkten in den Regalen zu sehen.

Danke an Oliver für den Tipp.

Dieser Beitrag hat 58 Kommentare

  1. das passt ja!
    ich sitze gerade (wie fast jeden morgen) an einer extrem leckeren müslischüssel von kölln und lese das designtagebuch:) Auf der 2 kg Packung ist bereits auch schon das neue Logo drauf. Dort gefällt es mir eigentlich recht gut (wie auch bei den anderen Produkten). Es ist modern und kein schwergewicht beim betrachten. Auch das auf Konturen verzichtet wurde ist super.
    Im webauftritt jedoch ist es etwas schlecht skaliert. So geht von der wirkung viel verloren.

    Grüße

  2. Also ich finde es fast noch furchtbarer als das neue Müller Logo.
    Hafer ist etwas klassisches, kein hippes Trendprodukt.
    Daher finde ich die serifen und die Konturen sehr passend.

    Das neue sieht aus wie in Paint gemalt. Zumindest die Runden Ecken hätte man behalten können.

    Vielleicht wirkt es ja auf den Packungen besser, aber so im Vergleich meiner Meinung nach eine Verschlechterung

  3. gefällt mir auch gar nicht. hat irgendwie gar keine wirkung. wenn man es nicht weiss, sieht man nicht einmal, dass es sich hier um ein logo einer firma handelt…

  4. Aua. Das alte Logo war vielleicht nicht schön und wirkte etwas altbacken. Aber es war allemal besser als das neue Logo. Das sollte wohl etwas “lifestyliger” werden. Der Schatteneffekt der Schrift geht gar nicht. Zudem sieht man den Schatten nur in dem Bereich mit hellblauem Hintergrund. Im Bereich mit dunkelblauem Hintergrund säuft der Schatten ab. Das sieht wie vom Azubi in WordArt erstellt.

  5. Das ist doch so ein 2 Minuten Logo – die Verpackung sieht ganz gut aus – aber das Logo geht ja garnicht !

  6. Das alte Lied: Früher war alles besser. ;-)

    Als besonders kreativ erachte ich den Einsatz eines Schlagschattens. Dass mir nie sowas einfällt!

  7. Naja… ich würde gerne den Gedankengang des Erstellers nachvollziehen können. Was er sich dabei gedacht hat, was es aussagen soll, etc.
    Eigentlich fehlt da nur noch ein Verlauf und die Misere ist perfekt. ;)

    Also überzeugen kann mich das neue Logo von Kölln nicht.

    Grüße

  8. ich finds fad und durch die typo sehr beliebig. einzig die farb-kombi ist besser geworden…

  9. Hi, sicher, dass das Logo oben nicht irgendwie abgeschnitten ist? So sind die blauen Flächen nämlich nicht mal im goldenen Schnitt?!

    Naja, und zum Schatten braucht man wohl nichts zu sagen. Außerdem hätte man lieber bei Serifen bleiben sollen …

  10. Meiner Meinung nach der Schritt in die richtige Richtung und eine konsequente Fortführung des Alten. Auf den Produktverpackungen sieht es schon mal gut aus. Interessant wäre es zu sehen wie es auf anderen Medien angewandt wird.

  11. Also irgendwie… hat es schon etwas

    Zumindest auf den Verpackungen. Ich würde mich auf jeden Fall für das Briefing von Kölln interessieren.

    Aber ich hasse es einfach, wenn typo nicht für sich steht, sondern auf irgendwelchen Formen und Kanten usw platziert ist. Aber da kam man im Falle von Kölln wohl beim besten Willen nicht drumrum…

  12. Ich glaub das war diese Art von Redesign bei dem am Schluss einfach alle beteiligten sich gefreut haben das es endlich vorbei ist.

    mfg Boris

    PS: Auch wenn ein Logo überhaupt nicht deinen Geschmack trifft… irgendwie ist es 100% konstruiert. xD

  13. Ich kann auch nicht sagen, das das neue Logo einen Schritt nach Vorne ist. Ich finde die destruktiven Kritiken hier in den Kommentaren allerdings nicht sonderlich qualifiziert.

    Meiner Ansicht nach, ist ein Logo eine Symbolik, welche (durch Form- und Farbkombination) einen hohen Wiedererkennungswert haben sollte. Diesen Wiedererkennungswert hat das Logo sicherlich behalten.
    Die schlankeren Typen entsprechen sicher eher unserem durch Fitness-Line und Slim-Produkte geprägten Bild von sportlich/gesunder Ernährung. (Verzeiht mir die benutzung von sportlich ;-) )

    Vielleicht hätte man das Logo weniger uninteressant gestaltet, wenn das Wort Kölln etwas aus der Mitte nach oben gekommen wäre. Vielleicht doch nochmal abgerundete Ecken…

    Grüße,
    Lars

  14. Es ähnelt dem neulich hier gelobten für eine Stahlträgerfirma: https://www.designtagebuch.de/aus-tyco-wurde-covidien/

    Jan, warum sollte auch nur irgend etwas in Goldenen Schnitt sein, das ist ein Phantasie-Maß. Das dunkelblaue Viereck rechts oben ist übrigens ziemlich dicht am Goldenen Schnitt. Außerdem ist es ein optisches Quadrat, das muss in der Höhe kürzer sein. Auf das hellblaue links oben trifft das nicht mehr zu. Murks.

    Warum werden serifenlose Schriften für moderner gehalten als andere?

    “Gedacht” hat sich der Designer wahrscheinlich: Milch auf weißer Karo-Tischdecke.

    Borris, was bedeutet 100% konstruiert?

    Langweilig ist es.

  15. Mir gefällt es auch nicht. Vorher wirkte die Marke auf mich edel und nun eher billig. Es sieht so aus, wie eine Eigenmarke eines x-belibigen Supermarkts und nicht wie Kölln. Naja, ich kaufe mir eh nur sehr selten Müsli, seit es so teuer geworden ist…

  16. Ich stimme meinen Vorrednern da zu. Das alte war zwar keine Offenbarung, aber den Produkten hinter der Marke wurde es allemal gerechter. Was ich gar nicht nachvollziehen kann ist die meines Erachtens völlig uninspirierte und unbegründete Assymetrie der blauen Flächen. Was will uns der Künstler damit sagen? Vielleicht hätte man einfach das alte Logo etwas auffrischen sollen – z.B. Outlines weglassen. Hätte meines Erachtens mehr gebracht, als dieser Schnellschuss.

  17. Auf mich macht es einen seltsam gemischten Eindruck. Rein grafisch finde ich das Ergebnis recht ansprechend und es erinnert durch das beibehaltene blaue Karomuster durchaus an die Marke, aber es wirkt nicht wie ein Logo. Ich vermisse Prägnanz und klare Konturen, irgendwie wirkt es schüchtern, bescheiden, wenig selbstbewusst. Sieht eher nach Joghurt oder Kosmetik aus als nach knackigen Cerealien. Mein Urteil: Design Zwei minus, aber „Thema verfehlt“.

  18. das alte is top. verstehe nich warum gute sachen immer geändert werden müssen. als marke hat es sich schon längst etabliert.

  19. Ich verstehe es immer noch nicht: Was hat eine bayrisch, karierte Tischdecke mit Köln und Hafer zu tun? Und richtig “healthy” sieht es immer noch nicht aus.

  20. @Petra https://www.designtagebuch.de/stadt-zwickau-erhaelt-neues-corporate-design/#comment-22198

    So etwas wie hier… man kann nie wissen was sich der Designer gedacht hat und wieviel Mühe in so einem Logo steckt…. den Endkampf mit dem Kunden kann man gerne mit dazu zählen.

    Solche Kommentare wie von Matthias helfen da nicht viel weiter.. vllt auch nur weil er weiß das ers auch nicht besser hinbekommen hätte…

    Meinungen derart ins Negative schweifen zu lassen geht ohne das man das Briefing oder sonstige Umstände die vom Kunden ausgehen kennt überhaupt nicht.

  21. Wöw. War eben auf der Website, um es mir im Kontext anzugucken. Hilft dem “Design” aber auch nicht. Es ist nicht wirklich schrecklich — eher ein Un-Logo, völlig nichtssagend.

  22. Offenbar ißt hier keiner Müsli – das Logo ist doch schon seit langer Zeit modifiziert. Mindestens 2 Jahre, meinem Gefühl nach sogar schon länger.

    Die Müslis sind gut, aber von den Logos gefällt mir weder das alte noch das neue. Im Zweifelsfall würde ich mich sogar für letzteres entscheiden, obwohl ich sonst sehr für traditionelle Logos bin.

  23. Sieht für mich nicht mehr nach Lebensmittelhersteller aus und das 2. L ist total grausam gesetzt.
    Vorher = besser

  24. Ich finde es sehr Interessant wie hier an der Marke gedreht wurde. Ich versuche mal einen reverse-enineering-Ansatz: Nach dem das alte Logo eher so was wie Babynahrung/ Tradition/ Vertrauen transportiert hat und ich wage zu behaupten bewusst altmodisch gehalten war, kommt das neue Logo ganz anders rüber. Die aufgeräumten Flächen, die schlanke, spitze Interstate, die leichte Typo auf den Müsliverpackungen – das geht jetzt alles in Richtung Wellness/ Gesundheit/ Diät/ Lifestyle. Wenn das das Briefing war, ist es absolut gelungen.

  25. Bevorzuge auch das alte Logo… vielleicht kannst du ja noch zwei Productshots vorher/nachher finden? Würde mich interessieren, wies da wirkt.

  26. @philip
    ich finde nicht dass es gelungen ist wenn es auf Gesundheit/wellness gebrieft war.
    Die Schrift mit dem Schlagschatten einfach über sämtliche quadrate und linien mittig drübergesetzt sieht einfach billig und undurchdacht aus.
    da quadratanordnung an sich find ich in ordnung

  27. Wobei ich das dunkle Blau vielleicht ein wenig dezenter einsetzen würde. Sonst find ich es zu brachial. Von Leichtigkeit und Wellness spür ich bei der Verpackung nichts eventuell das übermäßige Hellblau und der achso moderne Verlauf.

  28. Das ist es nicht wert Logo zu nennen…

    “Die Schrift mit dem Schlagschatten einfach über sämtliche quadrate und linien mittig drübergesetzt sieht einfach billig und undurchdacht aus.”

    Es sieht nicht nur so aus… so ist es auch ;)

    Also wenn der “Gestalter” dafür 2 Minuten gebraucht hat ist er schlecht…
    so ein Mist hau ich in 15 Sekunden hin :P

  29. Um die gebrauchte Zeit gehts ja erst mal nicht… Bleiben auf den stadard flöckchen Verpackungen die alten Logos? Warum ist auf der neuen Seite ein Foto von den alten Verpackungen? Möglicherweise wird das nue Logo ja nur bei den neueren Produkten verwendet die mehr an Wellnes und Gesundheit der Moderne erinnert..(?) Ich hätte die alte Font genommen und die Outline weggelassen. der Hintergrund des neuen Logos is ja schonmal nicht schlecht. Aber die neue Font passt meiner Meinung nach nicht!

  30. Auf mich wirkt das Logo wie ein Ausschnitt aus einem Webseiten-Header. Die Flächen wurden auch als Gestaltungselement der Homepage verwendet. Vielleicht war das Gestaltungskonzept mit den Flächen vor dem Logo da??

    Mir gefiel die symetrische Aufteilung der Flächen im alten Logo besser. Das wirkte ruhiger und harmonischer.

    Die neue Schrift ist okay, aber das ging auch nicht schlechter als vorher!

  31. will heute mal nicht in den Läster-oTon einstimmen.
    Also vom Ansatz her, ist das Redesign nicht verkehrt. Das alter Logo war nun doch schon wirklich angestaubt. Die neuen Produktverpackungen sehen gut und hochwertig aus, aber können sich nicht aus der Masse abheben.
    Großes Manko allerdings am neuen Logo ist die langweilige Schrift. Wäre hier etwas Markantes gewählt worden, würde es das Komplettpaket deutlich aufwerten.

  32. Leute leute…
    Grundsätzlich kann ja jeder seine Meinung sagen. Ob nun selbst vom Fach oder nicht, jeder darf wohl sagen, ob er das Logo schön findet oder nicht. Das hat was mit Geschmack zu tun, aber weniger mit Sachverstand. Wer das Logo ernsthaft beurteilen möchte, sollte jedoch ein bisschen was davon verstehen, ein bisschen Erfahrung auf dem Gebiet mitbringen, oder aber… den Mund mal nicht zu voll nehmen hier. Jeder scheint sich qualifiziert und berufen zu fühlen, sich zu einem Logo zu äßern, die meisten sind es aber einfach nicht!
    “Sieht aus wie vom Azubi in WordArt erstellt” – Solche Statements zeugen von Schwachsinn, mehr nicht. Leider liest man ähnliches recht oft im Design Tagebuch. Schade, denn das wird dieser Seite hier nicht gerecht.

    Dem Design Tagebuch wünsche ich etwas mehr professionelle Leserschaft, allerdings sollte auch der Artikelschreiber selbst die eigene Sorgfalt nicht aus dem Auge verlieren. Im Fall Kölln sollte darauf hingewiesen werden, dass oben gezeigtes Logo nicht das Unternehmenslogo ist, sondern das Logo für die Marke Kölln. Das Firmenlogo ist das, was man auf http://www.kölln.com sehen kann. Aus diesem Unterschied ergeben sich auch unterschiedliche Maßstäbe bei der Beurteilung eines Logos.

  33. Da möchte ich ink ganz und gar zustimmen, ich wollte etwas ähnliches bereits geschrieben haben. Jeder darf auch einfach seinen Geschmack hier äußern, aber gemessen anhand des guten und professionellen Blogs, den ich täglich lese, fände ich es begrüßenswert, mehr konstruktive Kritik zu lesen, bzw begründete Kritik.

    Nichtsdestotrotz ist dieses Logo nicht sehr ansprechend, und wie von anderen bereits gesagt, hatte das alte Logo mehr “Logo-Charakter”. Hintergrund und Aufteilung des Musters wollen sich mir nicht erklären und der leichte Schatten sieht sehr unglücklich aus. Ich finde die Grotesk zwar nicht zu “modern” (auch Müsli darf modern sein), aber die Serifenschrift konnte mir etwas mehr über den Charakter und die Produkte sagen.

  34. Leicht fällt es zu sagen, das alte war besser mit den groben Konturen und der mehr nach Tradition aussehenden Serifenschrift. Aber ist es wirklich so? Das neue wirkt leichter, feiner, eleganter – wie eben leichte Kost, moderne Ernährung.

    Das alte Logo, so prägnant es auch war, so sehe ich gleichzeitig damit in Verbindung ein gelb-braunes Körner-Kleien-Wirrwarr im Verpackungsfenster. Ich halte das neue Logo für einen guten Kompromiss zwischen beibehalten und erneuern. Eine Modernisierung mit Imagewechsel. Mit Abstrich der Schriftart – aber wer da das letzte Wort hatte…

  35. Zur Musterverteilung fiel mir nur ein: Probiert es doch mal besser!

    Das dunkle Blau muss weniger Fläche nehmen, die Schrift in die Mitte. Das helle Blau muss links “anfangen” und wenn man zwischen den Ls schneidet leidet die Lesbarkeit, hinter den Ls wirkt das N verloren und dem dunklen Blau steht zu wenig Fläche zur Verfügung. Nach diesen Überlegungen drängt sich auch ein Schlagschatten zur weiteren Text-Hintergrund-Trennung auch auf – oder man arbeitet mit undankbaren Verläufen über der Schrift, was bestimmt eher unglücklich ist.

  36. Es gibt weitaus mehr Möglichkeiten der Gestaltung, wenn man sich von vorgegebenen Denkmustern löst. Denn wer sagt, dass das Muster hinter der Schrift verlaufen muss?

  37. Das alte Logo sagt das :) wie gesagt man wollte wohl nicht einfach alles über Bord werfen, was sich auch selten empfiehlt.

  38. Natürlich sollte man das nicht, aber die neue Version hat sich ja schon relativ weit vom alten fortbewegt. Entweder man verbessert nur im Detail, was natürlich empfehlenswert ist, oder aber “wenn schon, denn schon” und dann hätte man es auch gleich schön machen können. Aber damit kommen wir wohl zu spät;)

  39. joah, wo ihr recht habt… Fakt ist, dass es alleine stehend nicht sonderlich erstklassig wirkt und man garantier hätte schönere Lösungen finden können. Ich fand nur, dass es sich vom Alten zum Neuen verbessert hat: Das Alte hat genauso wenig über deren Produkte (Hafer) ausgesagt wie das jetzige, denn der Slogan drunter war auch nicht auf den alten Verpackungen zu finden. Wahrscheinlich wird aber dieser “modernere” Look mehr Käufer ansprechen, da viele mit “moderne” auch die ganze Fitness-Mentalität verbinden.
    Zu dem kommt, dass ich persönlich vom köllner Müsligeschmack sehr voreingenommen bin ;)

    grüße

  40. Ich glaube das Logo wie es hier im Blog steht, steht gar nicht immer so allein. die rechte dunkelblaue Fläche wird stets mit einer Fläche verbunden. Hat vielleicht keinen inhaltlichen Sinn, aber ist ein gestalterischer Kniff, die Linien im Logo mit dem sonstigen Design zu verbinden. Ist auf dem Müslipack so, wie auch auf der Webseite. Kennt jemand noch so eine Logo-Layout-Verbindung?

  41. Ui, das mag ich ja überhaupt nicht leiden.
    Da fehlt irgendwie das liebevolle, wiedererkennbare Etwas. Das hatte das Alte mehr.

  42. sieht aus als würde eine chemie-firma, wie bayer oder degussa. (R.I.P) jetzt lebensmittel verkaufen wollen, direkt aus dem reinraum und mit web’alized marken-logo…

  43. Ich finde, das passt irgendwie gar nicht. Dieses Asymmetrische gefällt mir nicht und die serifenlose Schrift, doch am schlimmsten ist der Schlagschatten … Buuuuhhhh!

  44. Also die Interstate für Haferflocken… darauf wär ich glaub ich nie gekommen. Der Outline folgt ein Schlagschatten nach. Und bei der asymmetrischen Hintergrundfläche höre ich den AD zum Praktikanten sagen “mach doch mal *SO* da… ne?”
    Ich weiß auch nicht, man darf ja nicht alles was neu gemacht schlecht finden, aber es war vorher nicht gut und ist jetzt nicht besser geworden.

  45. Mir gefällt das neue Logo. Sieht einfach moderner aus. Dem alten Logo sieht man seine Entstehungszeit der 50 iger an und für meinen Geschmack passte das nicht mehr in unsere Zeit.

  46. Als Außenstehender würde ich sagen, dass neue Design bzw. Label ist mal so zwischendurch entstanden. Das Alte finde ich besser, vielleicht hatte eine neue Weichzeichnung des Alten ausgereicht – ist halt Ansichtssache!

  47. Das vorherige Logo war wirklich passender. Das neue wirkt viel zu “trendy” und unpassend zur Produktlinie.

  48. Ich fand die alte Serifenschrift eigentlich ganz schön…
    Die Packungen und Werbung kenne allerdings ich nicht.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen