Langes Warten auf das BR-Logo

Hier noch einmal ergänzend zum gestern eingestellten Kommentar der Hinweis, dass der Bayerische Rundfunk das neue Logo nach 8 Monaten nun endlich einführt. Im Webauftritt ist es an einigen Stelle bereits zu sehen, während im TV immer noch das alte gesendet wird.

Im Netz gibt es zwar schon an einigen Stellen einen neuen Stil für das Subbranding aber es kursieren noch einige Logos, die das alte Zeichen enthalten. Wenn man sich den gesamten bisherigen Prozess anschaut muss man sagen, dass eine saubere Logoeinführung sicher anders aussieht. Hier das bunte Sammelsurium der überarbeiteten BR-Marken.

18 Kommentare zu “Langes Warten auf das BR-Logo

  1. sakra!

    das alte logo hat uns seit dekaden begleitet. wir hatten uns an das unverständliche EF im alten logo gewöhnt. DAS ist der bayrische rundfunk.

    das neue logo ist corel draw-kasperlschmarrn vom praktikanten.

  2. Als ich das vorhin im Radio gehört hab, dachte ich mir doch, dass der Artikel über das neue Logo hier im Blog schon etwas länger her war … aber dass es 8 Monate waren … Respekt BR ;-)

  3. naja, im prinzip sieht es so aus, als hätte man jeden rangelassen. vielleicht waren es die versicherungskaufmann-azubis, die in einer projektwoche ein logo in powerpoint oder word basteln mussten.

  4. Das ist leider der alte Schmarrn der bisherigen „Markenfamilie“. Jede Submarke hat nach wie vor ihre eigenen bunten „Bildmarken“ wie Dreieck oder Ellipse. Als ob das dem (hörenden) Konsumenten besonders wichtig wäre. Daß der gesamte Krimskrams auf ner Platte mit Outline steht, macht’s auch nicht gerade ansehnlicher.
    Die Markenfamilie wirkt viel zu komplex, zu verwirrend und schleppt zu viel Ballast aus der Vergangenheit mit. Das entspricht dem Bayerischen Rundfunk wohl mehr als man offen zugeben würde.
    Konsequentes und gegenwartsbezogenes Branding sieht aber anders aus.

  5. Anscheinend wurde der alte Logoentwurf noch einmal überarbeitet, da die schon mehrmals kritisierten unharmonischen Bögen im oberen Teil, besonders beim B, durch Geraden ersetzt wurden.
    Dieses ist mir besonders bei den neu installierten Leuchtreklametafeln (Rundfunkplatz, MUC) aufgefallen. Vielleicht ist das aus produktionstechnischen Gründen so gelöst worden? Das Logo dort wirkt nicht mehr gar so laienhaft.

    Was ich aber bezüglich der Leuchtreklame noch unbedingt loswerden muss ist, dass es mir unmöglich erscheint die riesigen leuchtenden Kästen, ganz geschweige von den kleineren Schriften “Bayerischer Rundfunk?, unverschwommen zu betrachten. Da hilft auch kein Augenzusammenkneifen und kein Brillenputzen, es ist richtig anstrengend. Der besagte Effekt muss wohl an diesem komischen Blau oder dem weissen Rand um die Buchstaben und der damit verbundenen Überstrahlung liegen (oder beides?)! Gehts mir nur so oder sollte ich mir Gedanken machen?

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>