Kurz gesagt (1)

Heute starte ich eine fürs dt neue Artikelform. Ich hab schon des Öfteren gedacht, es wäre doch praktisch, einfach mal ein paar Links zu posten, um diese zur Diskussion zu stellen. Keine Bilder und noch kürzer als in den Frisch im Netz-Meldungen. Ich weiß, das klingt stark nach Twittern. Das Gute ist nur, man muss die Plattform nicht wechseln um in den Genuss dieser Kurzinfo zu kommen und ich muss das 140-Zeichen-Diktat nicht einhalten. Los gehts.

  • Maclife wurde relauncht. Erster Eindruck: Aufgeräumt. Der graue Header im Web samt blauem Akzent im Logo will allerdings nicht so ganz mit der Printausgabe (mit rotem Akzent) zusammengehen. Wozu eine Unterscheidung?
  • studiVZ / schülerVZ / meinVZ – Alle haben etwas Neues. Was genau, vermag ich nicht zu sagen, da ich keines der „sozialen“ Netzwerke nutze. Vielen Dank dennoch für die zahlreichen E-Mails! Vielleicht habt Ihr ja Lust zu kommentieren, was sich verändert hat.
  • Die Hermes Europe GmbH hat im Zuge des Markenrelaunchs einen neuen Auftritt. Der Privatkundenbereich wurde meines Wissens schon vor einigen Monaten umgestellt, nun zieht der Corporate-Auftritt also nach.
  • Die Deutsche Pfandbriefbank AG – Teil der Hypo Real Estate Holding – tritt zukünftig unter der neuen Marke „pbb Deutsche Pfandbriefbank“ sowie mit neuem Logo und neuem Corporate Design auf. Der Markenrelaunch kostet 200.000 Euro sagt Bild.
  • Europaweiter Designschutz ist eine kostenlose Alternative zum Eintrag als Geschmacksmuster beim DPMA. Die Website ist herrlich „US Old School“.

32 Kommentare zu “Kurz gesagt (1)

  1. Gefühlte 2 Jahre zu spät haben die VZ Ableger ein kleines Facelift durchzogen und sind auf den letzten Wagon des „Verläufe_glossy_3D_Zug’s“ gesprungen. Leider haben sie aber selbst diesen Trend falsch interpretiert.

    Neu ist, die meiner Meinung nach hässlichere, Anmeldebox im linken Bereich. Gestaltet nenne ich was anderes. Hinzu kommt, dass sie Gestern nicht so wirklich reibungslos funktionierte.
    Das eigene Logo auf der Seite haben sie nun in unscharf eingebunden, was mit Sicherheit keine Absicht ist, genauso sieht es auch mit dem roten Balken im Kopfbereich und dem gesamten Fuß aus. Alle eingebundenen Grafiken sind unscharf. Oder stimmt etwas mit meinen Augen nicht? oO

  2. Die Idee von „Kurz gesagt) find ich super! Zum Thema Twitter: Man könnte das ja parallel laufen lassen. Bei Twitter nur die Links und hier noch eine kleine Beschreibung. Ich fühle mich durch die 140-Zeichen-Grenze auch oft ein wenig eingeengt, aber so ist das System nun mal.

    Finde den Relaunch der VZ-Seiten auch nicht gerade prickelnd. Ist hoffentlich nur eine Übergangslösung oder ein Test … ;-)

  3. Das neue Design der pbb Deutschen Pfandbriefbank kann man bereits in der offiziellen Pressemeldung zum Markenrelaunch sehen:

    http://www.hyporealestate.com/pdf/0909neuemarke_final.pdf

    Die Idee mit dem ansteigenden Balkendiagramm ist in meinen Augen nicht sonderlich einfallsreich, die Ausgestaltung scheint mir zu technisch und vermittelt viel zu wenig Vertrauen in Bezug auf die Vergangenheit der HRE…Die Kosten zum Markenrelaunch trägt wie immer der Anleger;-)

  4. Also kurz gesagt hat Studi VZ alles nach und nach übernommen, was Facebook schon seit geraumer Zeit online hat. Leider kommen die VZ Seiten immer viel zu spät, sodass es meiner Meinung nach nach einem billigem Abklatsch aussieht.

  5. Oha…meinVZ sieht schlimm aus. die Rahmenlinien der Kof- und Fuß-Grafiken kooperieren nicht mit den Rahmenlinien der Content-Bereichs. Dafür gibts eine glatte 6. Und wer hat bitte auf der Anmeldenseite diese Bilder da so unmotiviert hingestellt.

    Das schaut nach 2. Stunde Photoshop aus. So sieht es vermutlich aus, wenn Programmierer auch mal was in PS machen.

    Bei der pbb bin ich gespannt. ich finde das Logo auf jeden Fall seriöser als das neue OnVista-Logo.

    Maclife: Dröge und langweilig.

    Hermes: Die Privatkundenseite sollten sie bitte an die Geschäftskundenseite angleichen. Die Geschäftskundenseite wirkt auf mich sehr aufgeräumt und freundlich. Das Logo hat schön viel Raum und kommt gut zur Geltung. Das ist auf der PK-Seite definitiv nicht der Fall.

    Designschutz: Bevor ich mich mit dieser Seite auseinandersetze verzichte ich doch lieber auf den Schutz. Also wenn diese Seite ein Designer verbrochen hat, sollte er da nochmal jemanden ranlassen der mehr Ahnung von Webdesign hat.

  6. …dass Twittern aber auch immer mit der Weitergabe von Links gleichgesetzt wird. Von noch mehr Arroganz gegenüber Twitter würde jetzt nur noch ein automatisiertes Twittern der Blogposts zeugen, ohne irgendetwas anderes zu zwitschern.
    Als regelmäßiger Leser wäre ich wirklich dankbar, wenn diese ständigen Seitenhiebe auf ein Online-Werkzeug, dass dir Achim nunmal (berechtigter, verständlicher und absolut zugestandener Weise) nicht zusagt, ausbleiben könnten.

  7. @Peter
    Als „Seitenhieb“ ist es gar nicht gemeint und, wie ich meine, auch nicht formuliert. Das ist Deine Interpretation. Ich habe lediglich einen Vergleich herangezogen. Ist ja nichts Böses dran, wenn man schreibt, dass man im Blog längere Texte verfassen kann als per Tweet.

  8. Ich hatte selbst mal zwei Webportale mit aktuellen Nachrichten zu einem bestimmten Thema, so wie du hier auch. Bei beiden wollte ich auch irgendwann solche „Shortnews“ einführen, weil es eben manchmal Themen gibt, zu denen man eigentlich nicht mehr schreiben kann.

    Bei beiden Seiten hat es dazu geführt, dass die Inhalte MASSIV an Qualität verloren haben (es gab mehrere Redakteure). Dies führte relativ schnell zu Unmut bei den Lesern, was dann wieder die Redakteure demotiviert hat. Ende der Geschichte: Die Seiten gibt es nicht mehr.

    Wenn etwas so unwichtig ist, dass man nicht mehr als 140 Zeichen zur Beschreibung braucht – MUSS man es dann überhaupt sagen?

    Denk noch mal drüber nach.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>