Überspringen zu Hauptinhalt

Kaufland überarbeitet Markenauftritt der Eigenmarke K-Bio

K-Bio Logo
K-Bio Logo, Quelle: Kaufland

K-Bio Logo

K-Bio, eine Eigenmarke des Lebensmittelhändlers Kaufland, wurde einem Rebranding unterzogen. Die auf diese Weise gekennzeichneten Bio-Produkte bekommen zudem ein neues Verpackungsdesign.

Seit 2009 führt Kaufland Bio-Produkte unter der Eigenmarke K-Bio im Sortiment. Mit der Eigenmarke K-Bio bietet der Händler etwa 240 Produkte im Preiseinstiegssegment. Eigenen Angaben zufolge sind alle K-Bio-Produkte frei von Farbstoffen, Geschmacksverstärkern sowie künstlichen Aromen und wurden nach EU-Bio-Verordnung erzeugt.

Seit einigen Tagen/Wochen werden K-Bio-Produkte mit neuer Verpackung in den Handel eingeführt. Der Markenauftritt von K-Bio wurde modifiziert, und auch das Markenlogo erfährt in diesem Zuge ein Redesign.

K-Bio Logo – vorher und nachher
K-Bio Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Kaufland, Bildmontage: dt

Rechteck statt Blattform, und Groteske statt Script. Sowohl die Grundform wie auch die Typographie zeigen sich nach dem Redesign verändert. Die Primärfarbe wechselt zudem von Dunkelgrün hin zu einem helleren Grünton. Als I-Pünktchen fungiert in der neuen „Bio“-Wortmarke eine vereinfachte Blattdarstellung.

Kommentar

Der Markt für Bio-Produkte wächst und wächst. Allein im letzten Jahr stieg der Umsatz der Branche um 23 Prozent. Entsprechend viel Aufwand betreiben Lebensmittelhändler, wenn es darum geht ihre Bio-Eigenmarken in Szene zu setzen. Ein grundlegendes Update des Markenauftritts ist knapp 12 Jahre nach Markteinführung sinnvoll. Dass bei der neuen Bio-Wortmarke kein Script-Font mehr zur Anwendung kommt, ist durchaus überraschend. Denn die Mittbewerber (Aldi, Rewe, Penny, Edeka) setzen bei ihren Bio-Eigenmarken durch die Bank weg auf eben jenen handschriftlichen Look. Das neue K-Bio-Logo orientiert sich hingegen, zumindest was die Typo anbelangt, stärker am Deutschen Bio-Siegel. Wie ein Gütesiegel wirkt das K-Bio-Logo, auch aufgrund der rechteckigen Form, jedoch nicht. Dafür springt die neue Wortmarke schneller ins Auge als das bisherige Signet. Genau dies dürfte das Ziel des Redesigns gewesen sein.

Mediengalerie

Teilen

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Ist besser, aber keine Revolution. Schade finde ich, dass beim neuen Verpackungsdesign der Hintergrund bunt ist statt von Weiß dominiert zu sein. Ich fand das aufgeräumter, wertiger.

  2. Fand das alte Logo gar nicht sooo schlecht (im Vergleich zum Neuen). Man hätte bei den alten Packungen einfach auf die „Comic Sans“-artige Schrift des Produkttyps verzichten können…

  3. Ich finde es schade, dass die Blattform als Hintergrund aufgegeben wurde. Das hätte man durchaus fortführen können. Kann mit diesem fast Quadrat als Form nicht so viel anfangen. Was ich auch schwach finde ist die Typo, z.B. dass der Grundstrich vom B wesentlich dicker ist als der i-Strich.

  4. Das Logo Kaufland sitzt nicht optisch mittig über dem i und der Grünton des Hintergrundes sieht nach gebrauchter LKW-Plane aus. Richtig schön ohne Eigenständikeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen