51 Kommentare zu “JAKO mit neuem Logo

  1. under armour habe ich schon für mich entdeckt. Die Welt von JAKO ist nicht unbedingt meine Welt. Auch der Relaunch kommt mir noch zu dröge vor. Ne Spur zu bodenständig-provinziell, ne Spur zu wenig Esprit und Leidenschaft. Aber da helfen keine Begradigungen mehr, wenn schon Fehler am Fundament zu erkennen sind. JAKO könnte man fast für ein Tochterunternehmen von ebm-papst halten… – nicht nur was Farbe und Standort betrifft. Ich akzeptiere JAKO als Unternehmen, als Alternative zu den Großen – das Logo allerdings nicht.

  2. Wäre Jako ein Nautik-Unternehmen, wäre die Bildmarke eine hübsche Abstrahierung eines Schiffs. Ist es aber leider nicht.
    Die Farbkombination ist sehr hübsch, nur leider fällt das «O» von «JAKO» ziemlich vom Rest des Logos ab, es erscheint kleiner. Möglicherweise hängt das mit der unvorteilhaften Platzierung des seltsamen Slogans zusammen.
    Und an Prägnanz fehlt es dem Logo m. M. n. nun auch ganz entscheidend.
    Fazit: Relaunch gescheiert, gute Ansätze aber vorhanden.

  3. @Lars Thierling:

    weil dies ja auch wahnsinnig viel mit Web 2.0 zu tun hat.

    Willst du zurück zu dem WebDesign von 1999?
    Aber deine Argumentation kenne ich bestimmt. Endlich mal keine Glanz-Effekte usw… aber dennoch sollte eine Seite gut aussehen. Geht auch ohne Web 2.0.

  4. Ich finde man sollte sich in den Kommentierungen nicht im Detail verlieren… schliesslich geht es bei einer guten Gestaltung immer um das Gesamte. Dieses sollte aber bei einer klaren Zielsetzung beginnen. JAKO erinnert auch jetzt mit seinem Auftritt eher an Sportbekleidung für Senioren. In einem Umfeld von Auftritten und Logos wie Puma, Nike oder Adidas, sollte man – vorausgesetzt man siehrt für sich die gleiche Zielgruppe – schon etwas mehr einfallen lassen, was “berührt”.

  5. Ich finde das jetzige Logo um einiges besser als das Logo das bis anfang des Jahres 2009 offiziell war! Die dicke JAKO Schrift die sich mittlerweile sehr gut im Markenbereich etabliert hat zwar einen großen Wiedererkennungswert vermittelt, jedoch ist es almodisch und nicht zu verarbeiten in moderne Sportartikel. Die Flüsse wurden meiner Meinung nach gut in Szene gebracht indem man diese in einen schlichten Kreis vor das eigentliche “JAKO” gesetzt hat! Somit kann man nicht nur das JAKO Zeichen in kompletter Form (Flüss + JAKO + LIVING SPORTS) verwenden, sondern auch noch einzeln bzw. (nur die beiden Flüsse JA = Jagst und KO = Kocher) dies ist gerade im Sportartikelbereich wichtig um einen sehr sehr hohen Erkennungswert zu erreichen.
    Nun zum Leitsport “LIVING SPORTS”: Living Sports finde ich persönlich als einen sehr schlichten aber sehr deutlich auszusagenden Leitspruch. JAKO ist noch eine sehr junge Firma, die seit knapp 30 Jahren besteht und deren Altersdurchschnitt weit unter 40 Jahren liegt. Die ist besonders zu Bemerken!
    Derweil ist es nun offiziell dass man das JAKO Logo nur noch in folgenden Ausführungen verwenden darf:
    Komplettes Logo (Flüsse + JAKO + LIVING SPORTS)
    ## in den farben “jako blau”, “schwarz” und “jako grau” (in weißer schrift) oder “weiß mit schwarzer schrift”
    Logo ohne Leitspruch (Flüsse + JAKO)
    ## in den farben “jako blau”, “schwarz” und “jako grau” (in weißer schrift) oder “weiß mit schwarzer schrift”
    Nur Logo (Nur Logo)
    ## in den farben “jako blau”, “schwarz” und “jako grau”!
    Zu den jetztigen Farben muss man natürlich noch etwas sagen. Das alte Logo hatte 2 verschieden Grundfarben (grün und schwarz)! Um das Logo in verschiedenen Farben verwenden zu können sollte dies aus schlichten grundfarben bestehen. somit kann man das jetzige jako logo in allen farben darstellen, sofern man dann noch das JAKO + flüsse in der schriftfarbe weiß sehen kann! das alte jako grün war mit der zeit schrecklich. hatte einen sehr hohen erkennungswert passte aber nicht zu jeder farbe. Die neuen JAKO CI Richtlinien sind daher in großen und ganzen eine sehr gelungene sache!

  6. Ich kannte bisher weder die Firma, noch das alte oder neue Logo!

    Auf diesem Post bin ich auch nur durch eine Verlinkung von http://www.allesaussersport.de gekommen wo ein sehr schokierender Beitrag zum Rechtsgebaren der gerelaunchten Marke zu lesen ist.

    http://www.allesaussersport.de/archiv/2009/09/01/wie-jako-anderen-leuten-das-letzte-trikot-auszieht/

    Wer so in den Wald ruft, braucht sich eigentlich keine großen Gedanken ums Logo zu machen!
    Umso weniger überraschend finde ich das tatsächliche Ergebnis. Weder alt noch neu erfreuen mich! Beide sehen total lahm & öde aus. Langeweile pur. Evtl. könnte ich noch einen Hauch von Diskount bzw. günstige Preise erblicken. Keine Dynamik, kein Sport.

    Wobei ich sagen muss, dass ich den Claim gut finde. Living Sports ist doch mal eine Aussage die größer ist! Das geht auf eine menschlich erlebbare Ebene, die dann nur auch visuell aufgegriffen werden sollte! Der Kontext von Logo zu Claim wird nur durch die Schriftfarbe erzeugt!

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies ein ganz spannendes Projekt für jede Designhochschule ist! Ein “unbekannter” Kunde mit ordentlich Geld in den Taschen, der mit einer modernen und sportlichen CI, dem richtigen Image (ohne solche peinlichen Blogger-Abmahn-Eskapaden bitte!) und geschickten Sponsoring sehr nah an die Zielgruppe kommen kann!

    Und jedes 4. Semester deutscher Kunstschulen wird da “durchdachtere” Logo+Claim Kombinationen raushauen als das vorliegende Ergebnis!

    der * andre

Pingbacks

Antworten auf Marek Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>