Hertz stellt auf neues Logo um

Hertz Logo

Ohne großen Tusch stellte Hertz, das weltweit größte Mietwagenunternehmen, dieser Tage auf ein neues Firmenlogo um. Armin von Brand New schreibt, dass es seit Februar 2009 sukzessive von Hertz eingesetzt wird, ohne, dass es zur Umstellung eine Pressemeldung von offizieller Seite gäbe. Im Geschäftsbericht 2008 und auf verschiedenen Länderauftritten, darunter dem deutschsprachigen, ist das neue Logo schon zu sehen.

Abgelegt ist der Schatten, der dem Logo und damit dem Unternehmen einen Retro-Look verpasste. Das neue Firmenzeichen ist sicherlich weniger originär, allerdings kann man der von Landor, sauber gesetzten Wortmarke eine gewisse Zeitlosigkeit attestieren.

Hertz Logo

Bei einem Filialnetz von knapp 8.000 Filialen kann man sich vorstellen, dass die Umstellung auf das neue Logo nicht nur sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, sondern auch ein beträchtliches Budget veranschlagen wird. Selbst bei nur angenommen 10.000 Dollar pro Umbeflaggung – lassen wir die komplette Anpassung der Druckmedien mal außer Acht – landet man bei 80 Millionen Dollar. Schon überraschend, dass der Autovermieter in diesen Zeiten soviel Geld für CD-Anpassungen in die Hand nimmt. Vielleicht erklärt sich die Umstellung aber gerade in der Dringlichkeit sich gerade jetzt als krisenfest und zeitgemäß zu positionieren.

39 Kommentare zu “Hertz stellt auf neues Logo um

  1. Mir gefällt das neue Logo auch gut. Und das mit der „Einzigartigkeit“ ist auch immer so eine Sache, gerade bei älteren Logos, wo man diskutieren kann, ob es einzigartig weil zeitlos oder einzigartig weil nicht mehr zeitgemäß ist (und es deshalb aus der Masse heraussticht).

  2. Tja, Retro ist halt nicht nur positiv besetzt… Wer will schon als rückständig gelten? Ich finde es gut gelöst. Modern, aber nicht zu forsch. Außerdem hat die dünne Outline bestimmt immer wieder mal Probleme bereitet, beim Einsatz in sehr kleinen Ausführungen in Print und Web, vielleicht bei Klebeschriften. Diese Variante ist damit doch wesentlich flexibler und zuverlässiger einsetzbar. Alles Gründe, die Mehrkosten vermeiden helfen…

  3. Ich finde deftiniv auch das alte Logo einprägsamer – egal aus welchem Grund auch immer. Ausserdem ist das neue Logo finde ich „zu einfach“. Kann man auf weite Entfernung auch mit der Post verwechseln.

  4. Sicher sieht das neue Logo moderner aus. Aber was soll das? Das alte hat eine zeitlose Bekanntheit erreicht. Wie MTV, Coca Cola oder Nike. Warum wechseln? Da hat sich der Vorstand als Egobooster was aufschwatzen lassen.

  5. Eine zeitlose Schrift rauszusuchen und einfach den Namen darin zu schreiben… klingt jetzt nicht so kreativ. Vor allem, weil hier niemand schreibt wie schön ausgeglichen das Logo ist.

    Mir gefällt das Logo von pixelgeizer besser, weil er das „H“ Problem ausgemerzt, den Retrolook erhalten und das ganze Look&Feel das Logos erneuert hat.

  6. Die Logo-Diskussion wurde letzte Woche im Zusammenhang mit dem Relaunch der Website schon geführt. Nach wie vor finde ich das neue Logo eine Zumutung. Das sieht aus wie das Logo vom Autohaus um die Ecke. Nicht wie eine Marke, die sich weltweit präsentieren muss. Die Website strotz nur so vor Anzeigefehlern. Im Firefox ein Graus. *kopfschüttel* Wer auch immer diese Umsetzung gemacht hat sollte da noch mal dran gehen. Offensichtlich gibt es kein vernüftiges Raster. Mal stehen die rechten Boxen weiter in der Mitte mal weiter am rechten Rand. Teilweise fehlen Überschriften und da steht nur „Partner Title“. Super. Eine Breadcrumb würde auch helfen die Orientierung zu behalten.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>