Harting Gruppe mit neuen Auftritten

Harting Relaunch

Seit gut drei Wochen im Netz sind die neuen Webpräsenzen der Harting Unternehmensgruppe. Insgesamt 28 Auftritte darunter 21 Ländergesellschaften wurden zeitgleich in 19 Sprachen live gestellt. Insgesamt wurden über 12.000 Seiten gestemmt.

Als CMS kommt Imperia zum Einsatz, das von mehr 100 Redakteuren genutzt wird. Das Projekt wurde komplett von Cybay New Media realisiert und ist damit also ein Einblick in meine Arbeit. Neben der Konzeption, dem Design und der technischen Realisierung wurden auch die Inhalte größtenteils von Cybay migriert. Man kann sich also gut vorstellen, dass das Projekt in den letzten Monaten einiges an Kräften auf sich gezogen hat.

Im Mittelpunkt des Relaunchs stand neben dem Ausbau vor allem eine verbesserte Nutzerführung. Erstmalig wurde im neuen Farbkonzept eine Zuordnung von Farben und Funktionen geschaffen. Grau kennzeichnet einheitlich ein sensitives Element (Hauptnavigation, Button, Text, etc.). Gelb fungiert als Akzentfarbe und dient vor allem als Leitsystem innerhalb der Navigationsebenen. Schriftklassen wurden vereinfacht und Templates vereinheitlicht. Außerdem lag mir am Herzen, Elemente des Erscheinungsbildes aus den sehr gut gemachten Offline-Medien (Contrapunkt, Berlin) in das digitale Format zu überführen. Die besonderen Anforderungen, die eine Website nun mal so mit sich bringt immer im Auge haltend.

Das Unternehmen Harting, mit Sitz in Espelkamp(Ostwestfalen), beschäftigt 2.800 Mitarbeiter und entwickelt Produkte, darunter Steckverbinder, für die Energie- und Datenübertragung z.B. im Maschinenbau, der Bahntechnik, für Windenergieanlagen, die Fabrikautomation und den Telekommunikationssektor.

Hier gehts zur offiziellen Pressemeldung.

13 Kommentare zu “Harting Gruppe mit neuen Auftritten

  1. ah nee, ich seh schon… ab und an (also ich habe nur ein Bsp. gefunden) kann man dort ein pdf-File downloaden…

    das einzige, das ich auf Anhieb sehr gruselig finde ist das Verhalten von Pop-Up in Firefox. z. B. dieses hier http://www.harting-mitronics.ch/
    da könnte ich ausflippen, wenn irgend so ein daher gelaufenes Pop-Up mein gesamtes Browserfenster in der Größe verändert.
    ;o )

  2. Danke fürs Feedback Timo! Die Marginalspalte wird tatsächlich noch zu wenig genutzt. Wir sind im Kundengespräch dabei den Nutzen einer solchen Spalte für kontextbezogene Inhalte und übergreifende Servicekomponenten wieder in Erinnerung zu rufen.
    Die vergrößerten Bilder werden stets als neues Fenster und nicht als Tab geöffnet, daher kann/sollte der Resize auch nicht die anderen Fenster beeinflussen. Im Moment kann ich nicht nachvollziehen, wie es zu dem von Dir beschriebenen Effekt kommt. Mit welchem System nutzt Du den Firefox?

  3. Gut gemacht! Außer ein paar Kleinigkeiten gibt es nichts zu kritisieren.

    Da wären:

    a) Logo größer und auch den Claim größer. „Pushing Performance“ erscheint etwas verpixelt bzw. nicht weich genug.

    b) Die Ausrichtung links vom Logo aus nach unten „Startseite …“, „Messen“ und „Impressum“ stimmt nicht.

    c) Die Headlines „Messen“, „Produktmeldungen“ etc. bold und größer. Ggf. grau machen. Auf rechten Seite unterscheidet sich die Typo imgrunde gar nicht.

    d) Im Contentbereicht, nehmen wir mal den letzen Link „Qualität“, sind mir die Headlines (Qualität ist immer allumfassend) einen Tick zu klein. Auch könnte mehr Abstand zum vorgehenden Abschnitt eingebaut werden.

    e) Das Flaggen-Icon für englisch sieht verwaschen aus. Und geht etwas unter. Klein und allein.

    f) Der Pfeil neben der Suche sieht etwas einfach aus. Da sehen die im Contentbereich besser aus, weil sie den grauen Rand untendrunter haben.
    Obwohl, ich seh gerade, daß nicht alle Pfeile den grauen Rand führen.

    g) Warum hat die Suche eigentlich kein Stylesheet, mit einer einfachen grauen Umrandung oder einer Schattierung im Hintergrund? Zudem könnte „Suche“ im Suchfeld stehen.

  4. @Fred
    Auch Dir danke. Ich denke die meisten Deiner Anmerkungen fallen in den Bereich des Geschmacks. b) kann ich z.B. gar nicht nachvollziehen. Bei c) wollten wir gerade die Anzahl der Schriftklassen so gering wie möglich und so hoch wie eben nötig halten. Die schwarze Schrift auf der Startseite ist komplett in einer Klasse, wodurch das Gesamtbild sehr ruhig erscheint. Bei den von Dir benannten Überschriften gibt es mit dem gelben Quadrat und der Linie einen eigenen Stil, wodurch sie im Vergleich zum Fließtext hervorgehoben werden. In solchen Fällen muss man immer abwägen. Wir haben uns für ein möglich “sauberes” Schriftbild entschieden, zumal eine Vergrößerung der Headline bei “Unternehmensmeldungen” aufgrund der Breite der Spalte kaum mehr möglich ist. Last but not least ist ja nicht die Überschrift sondern der Link zur Meldung der in der Hierarchie der Informationsarchitektur höher angesiedelte Wert. Eine Vergrößerung hätte eine Konkurrenz nach sich gezogen. Zu g): Ich halte nichts von derart Dopplungen. Entweder man schreibt “Suche” in das Eingabefeld oder es kommt oben drüber. Danke in jedem Fall für Deine Anmerkungen!

    @Marcel
    Es ist alles andere als ein “Mix”. Die Schriften wurden gezielt ausgewählt. Unterschiedliche Schriften können ebenso wie unterschiedliche Farben und Formen mit unterschiedlichen Funktionen belegt werden. Sprich, der Nutzer erkennt schon bei der Betrachtung, dass die eine Headline verlinkt (Verdana) und die andere Headline nicht verlinkt (Arial) ist. Klar ließe sich das auch über Farben, Icon-Sprache oder Schriftgröße realisieren. Wer aber aus Prinzip nur eine Typo zulässt, verbaut sich unnötigerweise Hilfsmittel und Werkzeuge, die die Benutzung der Website vereinfachen können. Die Standardsystemschriften haben alle unterschiedliche Stärken und Schwächen. Die Arial ist wunderbar für begrenzte Flächen. Die Verdana ist als Link vor allem im Bereich 10-12pt leichter lesbar. Welches Schriftenpaket zum Einsatz kommt, entscheidet sich daher bei jedem Projekt neu. Auch im dt findest Du übrigens die oben beschriebene Zuordnung von Arial und Verdana.

  5. ich finde den ganzen Webauftritt schon einheitlich und durchdacht, doch das Design gerade bei Unterkategorien kommt mir doch eher antiquiert daher. Eher 2003-2004 als Anfang 2008. Das ganze Look & Feel wirkt angestaubt, irgenwie zu statisch. Alles so klein und gedrückt.

    Aber Kompliment für DT, eine echt richtig tolle Seite!!! Weiter so!

  6. Ein paar Kleinigkeiten die ich als sehr störend empfinde:

    *) keine Hervorhebung von Links, wenn diese mit der Tastatur angesteuert werden. Vor allem bei der Hauptnavigation ist der Standardrahmen durch die graue Farbe kaum sichtbar.

    *) Der Footer ist quasi nicht lesbar. Weißer Text auf (hell)gelben Hintergrund sollte wirklich nicht sein.

  7. 1. Man kann es nicht oft genug sagen: Nationalflaggen stehen für Länder und nicht für Sprachen. Einige Unternehmen haben wirklich Websites für einzelne Länder, da ist eine Landesauswahl über Flaggen OK. Die Sprachauswahl über Flaggen ist eine furchtbare Unsitte.

    2. Alle Elemente in der horizontalen Naivigationszeile sehen für mich ca. 20 Pixel nach rechts verschoben aus?

    3. Die Posititionierung von “Startseite, Kontakt, Sitemap” vor der Hauptnavigation finde ich ungewöhnlich. In unserem Sprachraum lesen wir von links nach rechts. Trotz kleinerer Schrift nimmt man das vor der eigentlichen Hauptnavigation war. Das kann nicht das Ziel gewesen sein?

    4. Die Navigation fand ich eigentlich klar und sehr gut gelöst. Man bekommt leider nicht mit, wenn man auf der Website einer Tochter gelandet ist. Für Dich und alle bei Harting ist sicher völlig klar, dass z.B. “Connectivity & Networks” eine separate Tochterfirma ist. Für Außenstehende nicht. Ich klicke bei Harting auf Produkt-Portfolio > Connectivity & Networks > Produkte und bekomme diese angezeigt. Nun wollte ich noch in “Mikrotechnologie” gucken. Huch? Wo sind denn die ganzen ausklappenden Menüelemente hin? Ich bin doch immer noch bei Harting? Hmmm. Oben in der Adresszeile fällt mir nun eine andere Domain auf und oben rechts steht klein in hellgrau: “Connectivity & Networks”. Ich wurde wohl unbemerkt auf eine andere Website geschickt. Will man wieder zurück und klickt oben auf “Harting-Gruppe” so landet man – obwohl von einer deutschsprachigen Tochter-Website kommend – auf der englischen Website der Harting-Gruppe? Das war sicher nicht so gedacht?

  8. @wnCh
    Die Wertung “sehr störend” und die von Dir angesprochene fehlende Hervorhebung von Links bei Tastaturanwahl will bei mir aber so gar nicht zusammen gehen. Eine Funktion, die vielleicht von 0,1 Prozent der Nutzer genutzt wird so hoch zu bewerten, halte ich für unverhältnismäßig. Es wäre “nett” wenn die Auszeichnung deutlicher wäre ok, aber auf welcher Site sieht man dies schon? Auf nahezu allen Seiten erscheint in diesem Fall ein gepunkteter Rahmen.

    @Guido
    Auch Dir danke für die Rückmeldung! Punkt 4 werde ich aufnehmen. Hier wurde bei der Migration ein Link-Icon übergangen, dass diesen Wechsel kennzeichnet.

  9. Weiß auf Grellgelb ist kaum zu entziffern – ein dunkleres Gelb, oder vielleicht Orange, und es wäre ein sehr netter Auftritt… Einige Sachen wurden ja schon angesprochen, besonders Fab muss ich zustimmen, Auftritt wirkt etwas veraltet.

  10. oh oh – Als ich dies: “Grau kennzeichnet einheitlich ein sensitives Element… (Hauptnavigation, Button, Text, etc.)” gelesen habe musste ich lachen. Hach , eignet sich doch GRAU so gut den Nutzer auf verweisende Elemente aufmerksam zu machen. Die Seite wirkt ingesamt blass und unausgeglichen. Wahnsinn, dass so etwas in zig wieviele Spachen übersetzt wird und auch noch aus dem jahr 2008 stammt. Viel Erfolg für den Kunden!

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>