Hamburg hat ein neues Gesicht

Hamburg Relaunch

Das offizielle Portal der Stadt Hamburg wurde am 01. August auf ein neues Design umgestellt. Zentraler Bestandteil des Relaunchs ist die stärkere Verzahnung von redaktionellen Angeboten mit E-Government-Diensten der Stadt.

Finanzsenator Dr. Michael Freytag hält in der offiziellen Pressemeldung einige Superlative parat: „Der grundlegende Relaunch macht HAMBURG.DE zum modernsten Stadtportal Europas. Beim E-Government setzt Hamburg bereits Maßstäbe bei innovativen und kundenorientierten Online-Angeboten. Der Auftritt von HAMBURG.DE wird zur neuen, attraktiven Visitenkarte der Stadt.“

Insgesamt ein beruhigend aufgeräumtes Design. In Bezug auf die Navigation überrascht es nicht, dass sie nun horizontal angelegt ist. Der Absender der Site kommt allerdings deutlich zu schwach zur Geltung. Wenn man das Logo schon rechts platziert, sollte es größer und mit mehr Freiraum versehen sein. Die links oben positionierte rote „Fahne“, welche die Überschrift der jeweiligen Hauptrubrik enthält, fällt stärker ins Auge, als das Hamburg-Logo. Das sollte nicht sein und war vorher besser gelöst. Zudem ist das Logo nicht sauber auf die abgebildete Größe runtergerechnet. Der untere Bereich der Wortmarke wirkt wie der Fischmarkt bei Sturm. Er steht unter Wasser.

Danke an Rico für die Meldung.

28 Kommentare zu “Hamburg hat ein neues Gesicht

  1. Ein ganz übler Usability-Fehler ist auch dabei: Die „Tabs“ oberhalb des Such-Feldes oben rechts sehen so aus als würden sie die Suchfunktion umschalten. In Wahrheit wird eine neue Seite geladen … und schwups ist man weg von dem Artikel, an dem man gerade gelesen hat …

    P.S.: Wieso werden die hier im dt die Seiten eigentlich nicht mehr verlinkt?

  2. Und wieder ne linksbündige Seite… Wieso machen die das nicht einfach mal zentriert? Gerade für Leute mit Breitbildmonitor, die maximiert surfen (wobei ich auch keinen einzigen kenne, der nicht im maximierten Fenster surft), ist das nicht sehr angenehm, wenn man immer nach links gucken muss ^^

  3. @Markus Hofmann: das ist ein punkt. andererseits frage ich mich doch als hamburger, wenn ich regelmäßig auf die seite gehe und die e-government-funktionen nutze, wozu ich steuern zahle, wenn ich trotzdem jedes mal von fetten bannern erschlagen werde.

    aber vielleicht bleibt den hanseaten die werbung über ip-erkennung ja auch erspart :-)

  4. man kann beim vergleich mit anderen stadtportalen hamburg für diesen auftritt nur beglückwünschen. wenn man sich münchen, stuttgart, dresden, leipzig … oder selbst london, paris, prag usw. anschaut sieht man ganz klar wo hamburg steht … und dafür könnten sie ihrem logo wirklich mehr bühne geben, denn verstecken muss es sich nicht und wirkt keinesfalls wie alle anderen städteportale. vielleicht sollte man aufhören sich an 201 errors und zwei werbebannern hochzuziehen. ich würde mich mehr über direkte vergleiche bzw. »schaut, die stadt hat das 10mal besser gelöst« sehr freuen …

  5. Danke, Pascal, mein Reden.

    Die große Kreisstadt Freising“ ist zwar nicht mit einer deutschen Großstadt zu vergleichen (44.000 Einwohner), aber als einer der wirtschaftlich stärksten Regionen in Deutschland sollten die doch was Ordentliches hinbekommen.

    Schaut mal rein, schreibt ein Buch über alle Unzulänglichkeiten und bewerbt Euch :-) Wohlgemerkt: Die Website ist am 1. Juli 2008 (in Worten: Zweitausendacht) gestartet.

  6. Richtig schön ist das die koplette linkstruktur mal wieder geändert wurde.
    Nun kann ich auf mehreren seiten die links zu veranstaltungen in hamburg wieder ändern.
    Eine kleine umleitungsfunktion wäre eigentlich nicht so schwierig gewesen.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>