Griechische Stromgesellschaft „Dimosia Epichirisi Ilektrismou (DEI)“ erhält neue visuelle Identität

Public Power-Corporation / DEI – Branding, Quelle: Beetroot Design Group

Das staatliche Unternehmen „Dimosia Epichirisi Ilektrismou (DEI)“, größter Energieversorger Griechenlands, präsentiert sich fortan mit neuem Erscheinungsbild. Um den Wandel des Unternehmens in Richtung zukunftsfähiger Technologien auch optisch zum Ausdruck zu bringen, wurde eine multidimensionale Bildsprache entwickelt, die dies vermittelt und dabei effektiv und flexibel in der Anwendung ist.

Für das 1950 gegründete Staatsunternehmen stellt das derzeit vollzogene Redesign die wohl größte Veränderung am Erscheinungsbild in der Geschichte von DEI dar. Die Anpassung des Erscheinungsbildes und die Modifikation des Firmenlogos seien, so das Unternehmen, mutige und notwendige Maßnahmen, die man mit „Respekt vor der Vergangenheit“ vollzogen habe. Insbesondere das Firmenlogo sei in seiner Formensprache einfach nicht mehr zeitgemäß gewesen, weshalb eine Überarbeitung erforderlich gewesen sei.

Public Power Corporation Logo – vorher und nachher, Bildquelle: PPC, Bildmontage: dt

Public Power Corporation Logo – vorher und nachher, Bildquelle: PPC, Bildmontage: dt

Das bisherige Logo war in dieser Form mehrere Jahrzehnte im Einsatz. Die beiden Blitzdarstellungen wurden entfernt und die Neigung des gesamten Signets aufgelöst. Mit dem neuen Logo wollte man eine zeitlose Form schaffen, die weniger klischeehaft das Thema Elektrizität/Dynamik kommuniziert. Der Ring, nunmehr zweifarbig rot und blau angelegt, bleibt als identitätsstiftendes Element erhalten. Dabei soll der Ring die Sonne und die „endlose Bewegung des Tageszyklus’ verkörpern“, so die Idee. Das neue Logo stehe gleichermaßen für Stabilität, Führungskraft und Innovation.

Public Power-Corporation / DEI – Branding Anwendungsbeispiele, Quelle: Beetroot Design Group

Public Power-Corporation / DEI – Branding Anwendungsbeispiele, Quelle: Beetroot Design Group

Rot und Blau bleiben als Primärfarben erhalten – die jeweiligen Farbwerte wurde allerdings neudefiniert. Bewusst habe man sich gegen eine Umstellung etwa auf eine blau-grüne Farbcodierung entschieden, da diese nach Ansicht der Verantwortlichen bereits zu stark im Markt vertreten sei und daher kaum Differenzierung böte.

Das Rebranding erfolgte in Zusammenarbeit mit den Agenturen DDB Athens und Beetroot (Thessaloniki).

Kommentar

Eine sehr feine Arbeit. Die Farben wurden behutsam verändert und das Logo evolutionär weiterentwickelt. Gleichwohl wurde im Ergebnis ein völlig neues Erscheinungsbild geschaffen. So präsentiert sich eine Marke mit Führungsanspruch.

Mediengalerie

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>