Google Maps erhält neues App-Symbol

Google Maps Symbol, Quelle: Google

Google hat dem eigenen Kartendienst Google Maps vor dem Hintergrund des 15-jährigen Jubiläums ein umfangreiches Update verpasst. In diesem Zuge wurde auch das App-Symbol neugestaltet.

Google Maps zählt zu den meistgenutzten Apps, sowohl unter Android wie auch iOS. Bei vielen Smartphone-Nutzern befindet sich das Symbol auf dem Homescreen. Mit dem neusten Update bekommt der Google-Kartendienst eine Reihe neuer Funktionen. So wurde beispielsweise die Navigation am unteren Rand modifiziert – diese besteht nunmehr aus fünf Tabs: Entdecken, Pendeln, Gemerkt, Beitragen und Aktuell. Zu den Neuerungen zählt unter anderem auch der sogenannte „Live View“-Mode, mit dem sich die Route für Fußgänger direkt über die Kamera des Smartphones auf das Display und damit die Umgebung projizieren lässt, „eine Spur Augmented Reality“, wie es seitens der Google-Entwickler heißt. Nähere Infos zu den neuen Funktionen gibt es im Google Blog

Google Maps App-Symbol – vorher und nachher

Google Maps App-Symbol – vorher und nachher

Mit dem Update ändert sich auch die Optik. Als App-Symbol fungiert fortan eine Pinn-Nadel, die in den typischen Google-Farben gehalten ist. Eine Pinn-Nadel, seit je her Bestandteil des Google-Maps-Symbols, ist nun also das alleinige Erkennungszeichen des Kartendienstes. Die Aufteilung der farbigen Flächen erinnert nur noch entfernt an die Darstellung eines Kartenausschnitts. Ebenso wie beim Google-App-Symbol ist nun auch das Google-Maps-Symbol umgeben von einer weißen Fläche.

Kommentar

Die farbige Pinn-Nadel ist deutlich besser memorierbar als das bisherige Symbol, welches im Grunde vor allem über die Farbgebung Identität stiftet, weniger über die Form. Skaliert auf wenige Pixel bleibt von dem alten App-Symbol nicht mehr als ein Farbklecks. Diesbezüglich kann die Pinn-Nadel aufgrund ihrer auch in geringer Größe klar umrissenen Form punkten. User werden sich schnell an das neue Zeichen gewöhnen.

Mediengalerie

Weiterführende Links

24 Kommentare zu “Google Maps erhält neues App-Symbol

  1. Ich war zwar überrascht, halte die drastische Änderung aber für den richtigen Schritt.
    Nur: Bin ich der Einzige, dem der „Pin“ etwas klumpig im unteren Bereich, unter dem negativen Kreis vorkommt? Der Pin wurde verkürzt, aber die Kurven – für mein Empfinden – nicht genügend angepasst.

  2. Farblich und von der Aufteilung der Farben gefällt es mir gut. Aber die Pinnnadel an sich gefällt mir gar nicht. So eine Pinnnadel würde in echt gar nicht auf der Karte steckenbleiben. Die Nadel hätte im unteren grünen Bereich deutlich dünner und länger sein müssen. Und schade, dass beide App-Symbole, die ich nebeneinander auf meinem Homescreen habe, jetzt beide lediglich aus einer Pinnnadel bestehen (Yandex und Google). Auch wenn die Farben und die Gestaltung unterschiedlich ist. Ich schätze mal Google war der erste, der dieses Symbol für einen Routenplaner benutzt hat?! Aber gibt es kein besseres Symbol, das Karten-Apps verkörpert? Eine Pinnnadel verbinde ich immer mit einer Pinnwand. Klar, das Symbol findet man in der App, wenn man eine Route eingibt, als Start und Endpunkt. Aber irgendwie denk ich manchmal dass es bessere Symbole geben müsste.

    • Eine eher oberflächliche Betrachtungsweise. Symbole sind Aliase für Gegenstände und müssen bei der Reduzierung ihres Aussehens nicht die Funktion behalten. Besonders bei spitzen Symbolen gilt: Lässt sich schlecht skalieren, weil die Spitze immer unscharf wirkt. Außerdem würde eine längere und spitzere Nadel aufgrund des Platzes einfach kleiner dargestellt werden, was die Sichtbarkeit verschlechtert.
      Mit einer Pinnwand verbinde ich nicht die Stecknadeln, die hier wahrscheinlich als Vorbild gedient haben, sondern eher die breiten Pinnnadeln mit der flachen Spitze und dem Griffbereich.

  3. Interessant wäre der Kommentar in Bezug zu den anderen neuen App-Icons von Google, denn alle sind nun nach dem selben Prinzip gestaltet worden und dadurch zeigt sich dann meiner Meinung nach die Schwäche.

    Für mich eine klare Verschlechterung! Das App-Icon darf nicht als Logo missverstanden werden, weshalb die Argumentation, dass das alte in sehr kleinen Darstellungen schlecht funktionierte irrelevant ist. Es muss primär im Interface funktionieren und da ist das neue Google-Maps-Icon ungeeignet. Die Form der Pinnadel erinnert auch eher an ein SIM-Karten-Tool.

    • Das App-Icon darf nicht als Logo missverstanden werden

      Tatsächlich gibt es hierzu viele Meinungen. Die Aussage etwa, App Icons seien (generell) keine Logos, greift meines Erachtens zu kurz. Ein App-Icon kann, gewissermaßen symbolhaft, rein eine Funktion darstellen, beispielsweise „Rechner“, „Kalender“ oder „Kamera“, darüber hinaus kann ein App-Icon auch, ähnlich wie ein Profilbild auf Facebook, Twitter und Instagram, als Absender einer Marke, eines Unternehmens oder einer Organisation fungieren. Die Darstellung als App-Icon ist in letzterem Fall lediglich eine Ausprägung, deshalb handelt es sich bei derlei App-Icons logischerweise auch um Logos. Von einem „Logo“ sprechen wir immer dann, wenn mittels eines grafischen Zeichens eine spezifische Identität kommuniziert wird. In diesem Fall geht es um die Identität des Produktes respektive der Marke Google Maps. App-Icons beispielsweise von Spotify, Facebook, Lufthansa, Deutsche Bank, Congstar, Eurosport, Google etc. tun genau dies, denn sie entsprechen allesamt den Bildmarken der jeweiligen Unternehmen/Marken. In diesem Fall kann man von der Darstellung eines Logos als App-Icon sprechen. Ein App-Icon ist zwar nicht mit einem Logo gleichzusetzen, aber es kann im Sinne eines Logos als Absender für eine Entität (Marke, Unternehmen, Verein, Organisation, u.a.) fungieren.

      Es muss primär im Interface funktionieren und da ist das neue Google-Maps-Icon ungeeignet.

      Weshalb ist Deiner Ansicht nach das neue App-Symbol ungeeignet?

  4. Schon in der Vergangenheit habe ich regelmäßig Fit statt Fotos geöffnet und umgekehrt, weil die Logos beide diese Farbkodierung haben. Nun kommt Maps dazu, Mal sehen, ob sich die App dann in das Spielchen einreiht.

    Auch in der Notification Area ist das neue Symbol etwas unglücklich. Es sieht dort genauso aus wie das Icon, was Android einblenden wenn auf die Positionsdaten zugegriffen wird. Ich habe eine Benachrichtigung deshalb lange nicht als eine solche erkannt.

  5. Eigentlich ein logischer Schritt, der längst überfällig ist. Die Form des Pins erscheint auch mir im unteren Bereich etwas zu dick, ebenso verwundern mich die zwei Blautöne – nur einer und somit die vier Google-Farben, wäre konsequenter gewesen. Das Video mit der Herleitung ist nett gemacht, dabei kam aber bei mir die Frage auf, ob weiße Abstände nicht mehr das Gefühl einer Karte vermittelt hätten!? Ich bin gespannt, wie schnell man sich dann an diesen neuen Look am Handy gewöhnt, das alte ist ja mittlerweile gut gespeichert im Kopf …

    Mich würde es zudem interessieren, wer das neue Symbol gemacht hat, denn Wolf Olins’ Tätigkeit für Google scheint ja schon etwas länger her zu sein: https://www.wolffolins.com/case-study/google

  6. Bemerkenswert, dass das rote Segment nicht richtig eingepasst ist, zum Blau hin gibt es eine Überlagerung, die in einer dunklen Pixelreihe resultiert. Die rechte Ecke der roten Form scheint ein Stück weit in den Innenkreis zu ragen. Also mir hätte man das (zurecht) um die Ohren gehauen, hätte ich als Reinzeicher sowas abgeliefert.

    • Ich habe zunächst auf die bekannte “Schwammigkeit” der roten Farbe im komprimierten JPEG getippt. Dann habe ich mir das Logo aber größer bei Wikipedia angesehen. Tatsächlich eine äußerst schlampige Umsetzung für ein derart namhaftes Unternehmen!!

      • Hm. Bei Wikipedia ist als Quelle eine Youtube-Adresse angegeben. Dort ist kein Vektorlogo zu finden. Kann natürlich sein, dass das nicht die offizielle Version ist, bei Wikipedia kommt das öfter vor (von Usern selbst vektorisiert etc.). Einen offiziellen Logo-Download von Google habe ich bisher nicht finden können.

        @Achim Schaffrinna, die Logos hier im Artikel sind aber nicht von Wikipedia, oder?

        Danke, Paddy S.

      • Ich bemühe mich einmal um Aufklärung. Die von Paddy aufgezeigten Mängel beziehen sich tatsächlich auf eine inoffizielle bei Wikipedia hinterlegte fehlerbehaftete Version, auf die ich beim Erstellen des Beitrags zurückgegriffen habe, was natürlich so nicht in Ordnung gewesen ist, zumal als Quelle „Google“ angegeben ist. Ich habe im Nachgang noch einmal genauer recherchiert und tatsächlich eine SVG-Version des Logos gefunden, die auf einem Google-Server liegt:

        https://cloud.google.com/images/maps-platform/maps-icon.svg

        In dieser offiziellen Version sind die beschriebenen Mängel nicht enthalten, siehe Detailansicht:

        Ich habe das ursprünglich im Zusammenhang mit diesem Artikel verwendete Bildmaterial entfernt und durch Ansichten ersetzt, in denen ausschließlich offizielle Logos/App-Symbole zum Einsatz kommen. Info an mich: noch besser auf Quellenangaben achten.

        Danke für das gute Auge!

        Und noch einmal abschließend zum Terminus „Logos“ versus „App-Symbol“ respektive „App-Icon“. Google selbst nutzt den Begriff „Logos“ als Oberbegriff auch für App-Symbole, siehe https://www.google.com/permissions/trademark/logos-list/

  7. Ich kann nur so viel dazu sagen: Neben den anderen App-Symbolen auf meinem Homescreen sieht es nicht gut aus. Um die bunte Stecknadel habe ich jetzt einen weißen Kasten.

  8. Ich werde die Karte vermissen. Eine Stecknadel als Logo hat beinahe jeder Kartendienst, da fand ich Google immer besonders. Ansonsten gefällt es mir ganz gut wegen der Farben.

    • Eine Stecknadel als Logo hat beinahe jeder Kartendienst

      Ist das so? Von den Top 10 Navi-Programmen* hat, außer Google Maps, jedenfalls keine andere App eine Pinn-Nadel als App-Symbol. Auch wenn eine Pinn-Nadel sicherlich kein Alleinstellungsmerkmal ist, scheint mir diese im Kontext Navigation jedoch weniger stark verbreitet zu sein als Darstellungen von Straßen/Karten.

      * Karten, Falk, ViaMichelin, ADAC, TomTom, Sygic, Maps.me, Waze, Magic Earth,

  9. Um die App auf meinem etwas vollen Smartphone Homescreen zu finden bestimmt ganz gut.

    …aber irgendwie finde ich den starken Linien-Kreis Kontrast etwas sperrig.

    7/10

  10. Wenn man die anderen App Icons der Google-Dienste betrachtet, ist das eine absolut sinnvolle Weiterentwicklung. Wenn der Hintergrund weiß sein soll, ist es eben nicht sinnvoll noch eine Karte darstellen zu wollen. Die Pinnnadel hingegen ist zumindest für mich seit je her das Symbol für Google Maps. Es war ja auch schon immer im App Symbol vertreten.

  11. Nein, ich habe mich nicht schnell an das neue Icon gewöhnt. Ich übersehe ständig die App und finde sie nicht. Icons zu ändern ist extrem unsinnig. Eine Marke wurde zerstört.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>