Überspringen zu Hauptinhalt

Globus im neuen Design

Globus Logo
Globus Logo, Quelle: Globus

Bei der SB-Warenhaus-, Bau- und Elektrofachmarkt-Kette Globus arbeitet man schon länger an der Markenneuausrichtung. Nun wurde das Ergebnis, darunter ein neues Logo und ein verändertes Store-Konzept, offiziell vorgestellt.

Die Geschichte von Globus reicht bis in das Jahr 1828 zurück, als im saarländischen St. Wendel von Franz Bruch ein Kolonialwarenladen eröffnet wurde. Zum auch heute noch in Familienhand befindlichen Unternehmen mit rund 19.400 Mitarbeitern zählen derzeit 51 SB-Warenhäuser und 97 Bau- und Elektrofachmärkte in Deutschland sowie 34 Hypermärkte in Tschechien und Russland. Im laufenden Jahr plant das Unternehmen das Filialnetz um mehr als ein Drittel zu vergrößern.

Die Neuausrichtung des Erscheinungsbildes böte nun die Chance, so Matthias Bruch, Sprecher der Geschäftsführung der GLOBUS Holding, die Marke ganzheitlich und umfassend zu modernisieren und damit den eingeschlagenen Wachstumskurs zu unterstützen. Im Zuge des Transformationsprozesses sollen die klassischen SB-Warenhäuser zu modernen Markthallen umgestaltet und die Ladengestaltung sowie die digitale Vernetzung am POS überarbeitet werden. Damit einhergehend erfolgt zugleich eine umfassende Anpassung auch des visuellen Erscheinungsbildes. Farben, Illustrationen, Bilder und Schriften werden erneuert. Die für die Marke Globus typischen Farben Grün und Orange sollen erhalten bleiben, werden jedoch aufgefrischt und um eine erweiterte Farbpalette ergänzt. Auch das Logo wird modifiziert und erfährt ein Redesign, um so die Ausrichtung hin zur Serviceorientierung mt Erlebnisscharakter in den Märkten zu reflektieren.

Globus Logo – vorher und nachher
Globus Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Globus, Bildmontage: dt

Seit Jahrzehnten sind Orange und Grün die Hausfarben von Globus. Während der Grüntton dunkler als bislang ist, erfährt Orange eine Aufhellung. Das neue Logo ist nunmehr frei von jeglichen Farbverläufen, wie sie bislang zur Anwendung kamen. Mit dem nun angekündigten Redesign wird der Schriftzug auf eine Schreibweise rein in Versalien umgestellt. Bildmarke und Wortmarke werden getrennt, wobei eine zentrische Ausrichtung beibhalten wird.

Das neue GLOBUS Logo vermittele mit einem dynamischen Erdball Modernität und Transparenz und spiegele den Erlebnis-Charakter sowie die ständige Weiterentwicklung des Unternehmens wider, wie es in der offiziellen Pressemeldung heißt. Der in abgerundeten Versalien gesetzte Schriftzug signalisiere zudem Zuverlässigkeit, Substanz und menschliche Nahbarkeit, so das Unternehmen.

In den kommenden Monaten werde man das neue Logo an den Portalen aller 51 Standorte montieren. Die Umstellung auf das neue Corporate Design über alle Bereiche hinweg – vom kleinen Preisschild am Regal bis hin zum großen Werbeplakat, sei aufwändig und werde sukzessive erfolgen.

Das neue Ladendesign und Markthallenkonzept entstand in Kooperation mit dem Unternehmen Jos de Vries sowie mit dem Einzelhandelsausrüster Wanzl. In Sachen strategischer Neuausrichtung und Markenführung wurde Globus von VORN Strategy Consulting (Hirschen Group) unterstützt.

Kommentar

Das Vorgängerlogo war von der Anmutung her ein typisches Kind der Nullerjahre. Eine Zeit, in der Bildmarken, um als wertiger angesehen zu werden, mit Farbverläufen, Schatten- und Glanzeffekten ausgestattet wurden. Aber die Zeiten ändern sich, und mit ihnen auch die Wahrnehmung von Marken. Was früher Vielen als wertig erschien, wirkt heutzutage billig. Deshalb ist es grundsätzlich sinnvoll, das Logo auf einer vereinfachte Formensprache umzustellen.

Etwas unglücklich erscheint mir hingegen die Platzierung der Bildmarke im Kontext der Filialsignalisation. Über dem Eingangsportal in freigestellter Form auf Stahlträgern aufgespießt macht die Bildmarke keine gute Figur. Die bisherige kombinierte Wortbildmarke, so altmodisch sie vielleicht wirken mag, sorgt aufgrund ihrer geschlossenen Form in diesem speziellen Anwendungskontext für deutlich mehr Prägnanz. Die neue Anordnung hingegen, Wortmarke an der Front angebracht plus Bildmarke freigestellt darüber auf dem Dach, lässt das Logokonstruktur „auseinanderbrechen“. Dies ließe sich eleganter und besser lösen, etwa indem man, wie z.B. bei Giant oder Netto, die Bildmarke der Wortmarke voranstellte/nachstellte oder aber, wie z.B. bei Albert, indem man die Bildmarke deutlich kleiner abbildete. Die neue Bildmarke derart groß über die Wortmarke zu platzieren, erscheint mir wenig hilfreich, zumal es sich hierbei um eine vergleichsweise generische Globusdarstellung handelt, welche kaum Identität stiftet. Wie mir die Pressestelle bei Globus auf Anfrage mitteilt, steht das Unternehmen mit dem Roll-out noch ganz am Anfang. Gewisse Stellschrauben des neuen CD-Konzepts könnte man also noch feinjustieren.

Mediengalerie

Weiterführende Links

Dieser Beitrag hat 22 Kommentare

  1. Ich konnte den Wechsel des Logos doch noch ziemlich genau eingrenzen. Über die Wayback Machine des Internet Archive kann man mit relativ wenig Aufwand herausfinden, dass am 05. November 2005 die alte Webseite von Globus (damals noch globus.net, nicht wie heute globus.de, da letztere Adresse ursprünglich der anderen Globus-Kette gehörte, die von Rewe gekauft wurde) noch das “ganz, ganz alte” Logo (bis 2005) trägt (https://web.archive.org/web/20051105015114/http://www.globus.net/sbw/). Am 24. November 2005 findet man dort dann aber schon das “ganze alte” Logo (2005 – 2014) (https://web.archive.org/web/20051124000215/http://www.globus.net/sbw/). Da am 24. November die globus.net-Webseite auch mehrere Male durch die Wayback Machine gespeichert wurde, kann man wohl davon ausgehen, dass sie an diesem Tag einfach besonders oft aufgerufen wurde “” vermutlich durch einen Relaunch der Webseite und des Logos.

    Definitiv kann man also sagen, dass das Logo damals irgendwann zwischen dem 05. und dem 24. November 2005 erneuert wurde – aufgrund der vielen Speicherungen am 24. November wahrscheinlich genau an diesem Tag.

  2. Ist es eigentlich beabsichtigt, dass der Artikel seit ein paar Tagen plötzlich nur noch für Plus-Mitglieder zu sehen ist, obwohl er ja schon öffentlich war?🙈

Schreibe einen Kommentar zu Marc Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen