Giga machts schon wieder

Giga Relaunch

Erst im März wurde ein umfassender Relaunch durchgeführt. Zwischenzeitlich gab es einen weiteren Wechsel, bei dem vom durchaus gelungenen „rockigen Stil“ nichts mehr übrig geblieben ist. Und nun steht also der nächste Wechsel bevor. Drei Relaunchs in einem Jahr? Stammnutzern wird bei Giga aber einiges zugemutet.

Diesmal wird die „Community“ beteiligt und darf zu den beiden vorgestellten Entwürfen im Forum Kritik und Anregung äußern. Das Design beschreitet dabei eine Rolle rückwärts und orientiert sich wieder an technischen und futuristischen Stilelementen. Die Unterschiede zwischen den vorgestellten Varianten sind eher marginal und dürften vielen Nutzern kaum auffallen. Ich fand den „rockigen“ Ansatz deutlich interessanter als den über die Maßen strapazierten „TecLook“, der in Daddelkreisen aber offensichtlich immer noch sehr beliebt ist.

Danke an Martin für den Hinweis.

19 Kommentare zu “Giga machts schon wieder

  1. Ich finde bei dem aktuellen Style wollte man schon den richtigen Weg einschlagen, und den User entscheiden lassen, welchen Content er sieht, sprich, dass er bestimmte Boxen ausblenden konnte. Leider wurde das aber in der aktuellen Version absolut dadurch verhunzt, dass es nirgens gespeichert wurde. Wenn ich also die Seite z.B. neu geladen hab, waren die Boxen wieder da. Das macht keinen Sinn.
    Zudem: Was sollte bitte die Cotent-Breite von gut 800px? Ihr habt doch eine Zielgruppe, die nicht die Silversurfer oder Hausfrauen beinhaltet, die mit 800×600 surft. Ich würd sogar fast sagen, dass sich bei euch sogar mehr 1600×1200-User aufhalten als 1024. Da wär es doch auch Designtechnisch nicht verkehrt, da mal mitzuspielen…

    gruß
    bassti

  2. Personalisierung funktioniert generell leider nur auf irgendwelchen „Aggregator“-Seiten, die kaum oder keinen eigenen Content haben. Bei Seiten mit eigenem redaktionellem Content ist es eher ein „Eigentor“ und geht nach hinten los (übrigens eine Erkenntnis, die so einige große Portale damit machen mussten) – denn man will ja eigentlich, dass die User auf alle Highlights aufmerksam werden bzw. über den Tellerrand gucken und nicht nur auf das gestossen werden, für das sie sich eh interessieren. Entsprechend wird so eine Funktionalität in Zukunft definitiv nicht eingebaut oder ausgebaut.
    Warum das allerdings beim „Rockt“-Kram nie umgesetzt wurde (wo die Ansätze ja anscheinend existierten und Teil des Konzepts waren), kann ich leider auch nicht sagen, da ich zu diesem Zeitpunkt nichts damit zu tun hatte (bzw. nicht auf der Payroll von GIGA stand).

    Die Werbetreibenden machen uns leider bezüglich der Auflösung einen Strich durch die Rechnung. Für die ist der „kleinste gemeinsame Nenner“ bzw. die Standardauflösung nach wie vor „Gesetz“. Und das sind aktuell 1024 Pixel (inkl. Skyscraper etc.) in der Breite.

  3. Mein Beileid Micha, das Problem mit den Werbetreibenden kenne ich, v.a. da in Deutschland der klassische Skyscraper im Gamingbereich noch viel zu häufig verwendet wird. Designtechnisch „schöne“ Werbeformen wie z.B. die erweiterten Header+Hintergrundgrafik, wie sie von Gamespot eingesetzt werden sind hierzulande kaum üblich (wenn man einmal von looki.de absieht).

    Im Endeffekt führt das dazu, dass man a) diese Miniatur-Auflösungen für’s Widescreen-Zeitalter umsetzen darf und dann b) die Content-Area noch weniger Platz bietet. Immerhin habt ihr den inzwischen zum „Standard“ gehörenden ~300px Block rechts auch übernommen (US-Gamingseiten lassen grüßen), wodurch man so nen Scraper aber leider Gottes freischwebend umsetzen muss. Alles nich ganz fein, aber die Marketing-Abteilung heult sonst rum.

    Wenn ich im übrigen die Wahl hätte, würde ich mir für die erste Version ohne das zusätzliche Grün entscheiden, der hellere Hintergrund bietet besseren Kontrast als das abgedunkelte 2te Design, auch wenn dies mit runderen Interface-Elementen oben daherkommt.

    Was den Look selbst angeht, dieser „TecLook“ ist einfach immer noch beliebt und wie erwähnt für die Zielgruppe auch das richtige. Ich fand den Look auch gar nicht so schlecht, nur fehlte mir immer das praktische Können diese Metall-Interface-Elemente mit all ihren Highlights, Schatten, Glows usw. selbst zu realisieren

  4. Kann eigentlich nur besser werden, die jetzige Seite finde ich nicht gelungen. Die neuen Entwürfe sind da durchaus hübsch anzusehen und mir gefällt ohnehin alles, was nicht einem aktuellen Trend wie Plain Boring Web 2.0 nachläuft.

  5. ich mochte die site noch nie, sehr unübersichtlich, bei der masse an themen, die im TV dann auch regelmäßig genannt werden sollte man die „brandheiß“ themen auf die Startsite nehmen.
    Gefunden habe ich da noch nie was, den abschuss liefern sie jetzt mit den 3 Release der neuen Community Site, mit Splattern und auf Grunge style war die site doch ansprechender als mit Glanz und Aqua effekten.

  6. Strukturell hat sich nicht wirklich viel verändert. Bitte berücksichtigt das beim Meckern. ;-)
    Momentan ging es erst mal nur um das „Aufdrücken“ des neuen/alten Designs…

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>