91 Kommentare zu “Flughafen Frankfurt Hahn hat ein neues Logo

  1. Ich dachte zuerst, daß dieses Hähnchen ein Witz seitens Herrn Schaffrina ist.

    Es war nicht so.

    Furchtbar, furchtbar, furchtbar!

  2. “Die Wortbildmarke erzeugt allerdings den Eindruck, als befände sich die Belegschaft das ganze Jahr über in einer Fastnachtslaune, ich glaube, so sagt man in Hessen.”

    Falls du damit ausrücken wolltest, dass der Flughafen Frankfurt Hahn in Hessen liegt, das ist nicht der Fall, der liegt nämlich in Rheinland-Pfalz ;)

    Ansonsten: Schreckliches Maskottchen, erinnert mich eher an ein Grillhähnchen… Auch die Website gefällt mir auf den ersten Eindruck nicht sonderlich.

  3. Der Unterhaltungswert des Logo (mit Claim und Maskottchen) ist verdammt hoch — ich muß immer wieder lachen wenn ich es mir angucke :D

  4. Ziemlich übel das alles, bis ins Detail (Typo, Farbe, Gockel, Claim – SCHRECKLICH). Das eigentliche Kuriosum ist aber nach wie vor der Name an sich – “Frankfurt Hahn”. Der Name suggeriert ja schon eine gewisse Nähe zur Mainmetropole, Fakt ist aber, dass man sich schonmal anderthalb Stunden ins Auto setzen muss, um von Frankfurt nach Hahn zu kommen. Um das mal in einen Vergleich (am Beispiel Hannover – für Achim;-)) zu setzen: Das ist als ob der Heide Park Soltau sich Heide Park Hannover Soltau nennen würde (wobei das sogar noch näher beieinander und im selben Bundesland liegt). Oder wie wärs mit dem Krabbenfischerhafen Hamburg Büsum….oder dem Skisprung-Weltcuport Köln Willingen….

  5. Hallo?! Das ist ein Flughafen und kein Kindergarten. Das Logo vorher ist ganz klar besser und ausdrucksstärker. Nichts gegen eine Modernisierung, aber so?
    Die Farben sind auch schlimm. Ich habe sowieso ein getrübtes Verhältnis zu dem was die Menschen heute Moderne Kunst nennen.
    Klar passen die Farben zusammen, aber für einen Flughafen? – Sehr unseriös! Der Fluglotze ist wahrscheinlich dann so ein Clown mit bunten Fähnchen und vor dem Flug kommt die Durchsage: “Sehr verehrte Fahrgäste, die Crew ist bereits für sie in festlichster Laune, jedoch wird es zu einer kleinen Verzögerung kommen da der Kaptain von Frankfurt aus immer erst ab 2,5 Promille fliegt.”
    Und was soll dieser Hahn? – Hat man wohl bis jetzt glücklicherweise übersehen, das es Frankfurt – HAHN heißt?! Das ist ein Flughafen keine Hühnereierfabrik. Vor allem der Hahn ist ein schlechter Flieger.
    “Wir können Flughafen” – Wie abgegriffen ist das denn? Sehr kreativ – Hab schon einen Vorschlag für Charmin: “Wir können Toilettenpapier” oder “Wir können 4-lagig”.
    *seufz*

  6. Zuerst dachte ich an einen Scherz, als ich den Hahn sah, leider ist es keiner.
    Dann fühlte ich mich, wie auch Kai, an Köln/Bonn erinnert – nur hier in ganz fies!

    Aber vielleicht funktioniert es ja: Wenn man überlegt, das Hahn für den Billig-Tourismus und Billig-Flieger ausgerichtet ist, dann passt es ja vielleicht wieder …
    Billige Flüge – “billiges” Design, bzw. scheissegal-Design.

  7. Schlechter Scherz? Schön bunt, Gemeine, Gockel-Crack-Maskottchen, Schräger Claim. Ja, Hahn ist jetzt der lustigste Flughafen der Welt. Sorry, geht gar net. Bis auf die Typo find ich alles scheiße.

  8. Hui, da wollte man es aber mal so ganz “anders” machen. Auch ich muss zugeben, dass ich im ersten Moment an einen Aprilscherz gedacht habe. Mutig ist es definitiv …

    Ruby hat es wohl auf den Punkt gebracht. Ein Hahn steht nicht unbedingt für die hohe Kunst des Fliegens. Hm …

  9. Alles muss immer einfacher werden, da sieht man mal wie kompliziert u.a. das Flughafenwesen wohl gewesen sein muss, siehe auch Köln Bonn.

    Nach langem Betrachten sehe ich erst die Verbindung von dem Maskottchen und dem Frankfurt “Hahn”, puh

  10. Dass bunte Farben und eine markante Typo auch für einen Flughafen gehen, hat Köln-Bonn eindrucksvoll gezeigt. Bei dem »Hahn« fange ich aber an, an der Agentur zweifeln. Ein schüchterner, dicker Hahn mit einem Heftpflaster auf dem Rücken und einer Schaffnermütze? Ich möchte wetten, dass diese Figur irgendwann kommentarlos verschwinden wird. So ein Schmarrn.

  11. Der Vogel hat ja auch noch son schicken Hut auf – erinnert an Hans Moser. Das Ganze würde ich unter “Pfiffig” ablegen. ––– und am besten vergessen!

Pingbacks

Antworten auf Arne abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>