Es grünt so grün bei Spotify

Spotify App Symbol

Die wenigsten Kunden von Spotify dürften den Farbwechsel bemerkt haben, den das Logo bereits vor einigen Monaten vollzogen hat. Erst im direkten Vergleich fällt einem der neue Grünton auf, den der Musik-Streaming-Dienst aktuell verwendet. Es könnte der letzte Farbwechsel bei Spotify sein.

Spotify Logo

Während etwa im Webplayer noch das alte Logo in Verwendung ist, wurde die kürzlich aktualisierte iOS-App auf die neue Farbgebung abgestimmt. In den offiziellen Brand Guidelines von Spotify ist derzeit noch Pantone 376C als Grünton definiert. Seit Anfang des Jahres verwendet das Unternehmen allerdings ein Grün, das deutlich weniger Gelbanteile enthält. Weder Logo, noch App-Symbol enthalten einen Farbverlauf oder Schattierungen. Mit dem neuen, stark in Richtung Neongrün tendierenden Farbwert liegt Spotify voll im Trend. Es wirkt als wäre der Farbton Googles Material-Design-Farbpalette entsprungen.

Spotify Bildmarke

Spotify Logo

Spotify Logo

Spotify Logo – vorher und nacher

Deutlich signifikanter als der vergleichsweise unauffällige Farbwechsel wird für Spotify der Markteintritt von Apple Music Ende dieses Monats sein. Dann heißt es für viele Millionen iTunes-Nutzer Farbe zu bekennen. Es wird spannend zu beobachten sein, inwieweit Apple mit seinem Streaming-Angebot dem Marktführer Spotify Kunden wird abjagen können. Da Apple im Rahmen der diesjährigen WWDC bekannt gab, den Streaming-Dienst für den Zeitraum der ersten drei Monate gratis anbieten zu wollen, dürften bereits viele Nutzer vorsorglich bestehende Abos bei Spotify & Co. gekündigt haben. Für andere Nutzer wiederum wird Apple für das erste Streaming-Musik-Erlebnis überhaupt sorgen. Die Musikbranche verspricht sich vom Einstieg Apples eine Art Sogwirkung (nzz.ch). Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple das Feld von hinten aufrollt.

32 Kommentare zu “Es grünt so grün bei Spotify

  1. Mir hat auch das alte Logo gut gefallen; der neue Grünton passt aber auch. Ich wünsche mir für Spotify wirklich, dass Apple den Dienst nicht zerstört. Wieso kann Apple nicht einfach einmal anderen eine Chance geben?

  2. Schöner als ein neues Logo wäre es, wenn sie die Bedienoberfläche mal überarbeiten würden.
    Ich finde die ziemlich unübersichtlich.

    Das neue grün sieht zwar frischer aus, aber da es schon andere Apps in der Farbe gibt, fällt das Besondere weg.

  3. Mich hat der Farbwechsel in meinen Grundfesten erschüttert, als dieser mir unter iOS ins Auge sprang. Meiner Meinung nach viel zu trend-belastet und zu »laut«. Musik ist so etwas subjektiv-schönes, warum fährt man denn eine solch geschmackliche Einbahnstraße? :(
    Stimme den notwendigen Änderungen bezüglich Nutzeroberfläche und Logo zu … zumindest mehr als einem Farbwechsel.
    Und die Konkurrenz wird der Branche und vor allem den Künstlern gut tun.

  4. mir ist es aufgefallen… Und es treibt mich in den Wahnsinn. Der alte grünton war vielleicht beliebig, aber schön. Der neue geht mir eindeutig zu stark ins Pastell. Jony Ive all over again.

  5. Der Grünton ist zu deftig! Ist zwar jetzt mehr Flatdesign, aber trotzdem ist es zu gewagt und wenn man bei Facebook, Twitter und in Blog Kommentaren schaut, erkennt man, dass viele Spotify Nutzer es überhaupt nicht zusagt.

    Unter Windows ist das neue Icon noch nicht zu sehen. Aber nun gut, es nochmals zu ändern, geschweige denn anzupassen, wäre aufgrund der Corporate Identity/Wiedererkennungswert nicht ratsam.

    Das neue Grün erinnert mich irgendwie an eine grüne Mülltonne oder Naturschutz-Organisation.

  6. Also vielleicht bin ich ja farbenblind. Aber wo wird denn dieses neue Farbschema umgesetzt? Auf meinem PC ist weiterhin das alte Farbschema zu sehen, ebenso auf Smartphone und Tablet. Bislang scheint das nur auf der Internetseite stattzufinden – und dort noch nicht mal konsequent, wenn man z.B. mal auf die Supportseite geht.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>