Energia Nuclear

Schön animiert, schön illustriert. Diskussionsanschub zum Thema Kernenergie. Saatchi & Saatchi Brüssel zeichnet dafür verantwortlich. Die zugehörige Website nuclearforum.be ist zudem für Freunde der Schrift AvantGarde sehenswert.

16 Kommentare zu “Energia Nuclear

  1. der vollständigkeit halber sollte man erwähnen, dass es vom nuclearforum initiiert ist, hinter dem der zusammenschluss der akw-betreiber steht. „diskussionsanschub“ ist da vielleicht nicht ganz der richtige ausdruck.

    vgl. http://www.nuclearforum.be/nl/nucleair-forum
    „Het Nucleair Forum is lid van FORATOM, de beroepsvereniging voor de nucleaire industrie in Europa.“

  2. Ist das Propaganda? Ich denke das ist eher ein Anschub um eine Diskussion zu schaffen, die Gesichtspunkte die hier genannt werden sind doch von beiden Seiten, also wirklich nichts einseitiges.

    „Je suis contre l’énergie nucléaire parce que je pense a mes enfants, mais je suis pour encore parce qu’ils n’ont pas aussi besoin d’énergie ou de petrol. Quand il y’a rien que des énergies renouvlables, c,a ne serait pas suffisant. Par contre par elle on n’a pas déchet, par contre la énergie nucléaire. La quantite de déchet radioactive, c’est pas énorme, un dé à coudre par habitant“ … „Et vous? L’énergie nucléaire, vous étes pour ou vous étes contre? Ou vous n’utilissez pas d’electricité?“

    Für alle nicht francophilen unter uns:
    „Ich bin gegen Kernenergie, weil ich an meine Kinder denke, aber ich bin auch noch dafür, weil Sie genauso keine Energie oder Erdöl benötigen. Wenn es nichts ausser eneuerbarer Energie gäbe, würde das nicht reichen. Dafür macht sie keinen Abfall, dagegen die Kernenergie. Die Menge an radioaktivem Müll, die ist nicht enorm, ein Fingerhut pro Einwohner.“ … „Und Sie? Die Kernenergie, sind sie dafür oder sind Sie dagegen? Oder benutzen Sie keinen Strom?“

    Also, Anstoß zur Diskussion auf http://www.forumnucleaire.be. Und keine Propaganda. Jedenfalls nicht in dieser Werbung. Vielleicht auf der Website, aber nicht in der Werbung.

    Achja, ich finde es graphisch sehr schön, ganz toll gemacht, gefällt mir.

  3. Nun. Es ist Propaganda. Vielleicht geschickt, weil sie diskursiv daherkommt, aber die ganze Seite will doch den Eindruck erwecken, dass man ja bitte nicht so naiv sein könne Atomkraft abzulehnen.

  4. Keine Propaganda?!
    Das klingt wie wenn mein Vater in meiner Pubertät gesagt hat „reden wir drüber.“ Dann wollte er mir seine Meinung präsentieren und ich sollte dann danach genau dieser Meinung sein. Ich war’s dann meistens trotzdem nicht. Manchmal aus Trotz, manchmal aber auch weil er schlicht nicht recht hatte.

    Ach so ein Fingerhut Dreck pro Einwohner … Was ist das schon?
    (Was für Dreck? Pro welcher Zeiteinheit? Wie lange liegt der dann rum? Und wo?)

    Und es gibt ja keine Alternative, was willst du also tun?
    (Forschen? Einsparen?)

    So schön das animiert ist, das kann mir nicht gefallen, und das ist kein Diskussionsanschub, das ist Schönreden und „für dumm verkaufen“.

  5. Noch was zu dem beruhigenden Fingerhut: Es wird nicht ausschließlich Plutonium sein, von dem da die Rede ist, doch gerade Plutonium entsteht bei Atomkraftwerken. Wenn man annimmt, dass es sich um einen Fingerhut Plutonium handelt und der etwa einen Kubikzentimer fasst, dann wird die Toxizität des ganzen auch für ein Individuum nicht besonders angenehm, es handelt sich dann um 20g Plutonium:

    Die für einen Menschen tödliche Dosis liegt wahrscheinlich im zweistelligen Milligrammbereich…
    Viel gefährlicher als die chemische Wirkung ist seine Radioaktivität, die Krebs verursachen kann. Bereits die Inhalation von 40 Nanogramm 239Pu reicht aus, um den Grenzwert der Jahres-Aktivitätszufuhr für Inhalation bei Arbeitern zu erreichen. Diese Menge ist so winzig, dass die Giftigkeit von Plutonium noch gar nicht zum Tragen kommen kann. Zur sicheren Entstehung von Krebs reicht vermutlich eine Menge von einigen Mikrogramm aus.
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Plutonium

    Das sollte die Geschichte von dem lächerlichen Fingerhut tatsächlich in ein anderes Licht rücken. Mit Design hat das nix zu tun, das braucht man dann aber auch nicht mehr, wenn jeder seinen Fingerhut bei sich zu Hause aufbewahren müsste.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>