Einheitlicher Markenauftritt bei UPC

UPC Logo

UPC gehört zum Liberty Global Konzern und ist als Kabelanbieter mit seinen Produkten in 10 europäischen Ländern vertreten darunter in den Niederlanden, in Österreich, Ungarn, Rumänien und Tschechien. Das neue Firmenlogo wurde bereits 2007 eingeführt. Nun tragen die Ländergesellschaften allesamt die gleiche Handschrift.

UPC Firmenzentrale

Im Mittelpunkt des neuen Stils steht eine Blume, die das Produktspektrum verkörpert. Unterschiedliche Dienste wie TV, Telefonie und Internet werden in Form einer geschlossenen Blüte zusammengeführt.

Stilistisch liegt das Logo auf einer Gestaltungslinie wie das Swisscom-Logo, das degewo-Logo oder etwa dem Woolworths-Logo. Das alte Logo besaß alles, was ein Logo benötigt um „zu funktionieren“. Das war offensichtlich den Markenverantwortlichen zu wenig. Die neu geschaffene Bildmarke ist eine schöne Form. Ich befürchte nur, sie ist zu sehr im Hier und Jetzt, als dass sie auch noch in 5-10 Jahren die gleichen Werte vermitteln könnte. Trotz dieser Skepsis mag ich die Idee zum Signet, den floralen Charakter und die Mischung aus klassischer und sowohl zeitgemäßer Anmutung. Mich würde interessieren wie UPC-Kunden aktuell den Wechsel empfinden und einordnen.

Verantwortlich für die Kreation waren VentureThree aus London.

Danke den Tippgebern Lukas, Karin und Klaus.

43 Kommentare zu “Einheitlicher Markenauftritt bei UPC

  1. Die Blume lässt von der Formsprache eher auf eine asiatische Firma schließen. Unnötiger Wechsel. Wenn das Management unfähig ist einen echten Fortschritt hinzukriegen, macht man eben ein neues CD oder?

  2. Dieses exotische Gemüse ist natürlicher Bestandteil handelsüblichen Kabelsalats, welcher wiederum unvermeidlicher Bestandteil des Alltags eines jeden tüchtigen Kabelherstellers ist. Ungeklärt bleiben jedoch weiterhin Herkunft und Definition des eigentümlich schlumpf-minzig anmutenden Geschmacks, sowie die Frage, inwieweit sich die natürlich auftretenden, farblichen Unterschiede besagten Gemüses in das CD-Handout einpflegen lassen (s. Vorredner).

    Nächstes mal vielleicht irgendwas mit Ratten.

  3. Wenn die Logoblume die Vielfalt/das aufblühende Produktspektrum darstellen soll, dann erwartet der Betrachter eigentlich da: http://www.upc.at/produktpakete/
    keine dunkelblauen Einzelblätter, sondern welche in den Cyan-Farbigkeit der Logoblüte. Wäre was für Verfechter durchgehenden Corporate Designs. Vielleicht kommt das aber noch.
    Aber dann gibt es noch die „Don’t play with the Logo!-Fraktion.

    Schwierig das.

  4. Vor allem sollten diese Einzelblütenblätter, die auf der Website verteilt sind, mehr in der FORM der Artischockenblätter sein. Sonst bringt das keiner formal und danach inhaltlich zusammen.

  5. Dass das ne Artischocke sein soll, habe ich einfach mal behauptet. Ob das stimmt weiß ich nicht. Ist eine Artischocke eigentlich Gemüse, Frucht oder gar Fleisch. Aber so geht es mir auch mit dem Logo weder Fisch noch Fleisch….

  6. [Egal ob Fisch- oder Fleischgemüse – Artischocken helfen gegen Verdauungsbeschwerden (fördert die Gallenbildung) nach dem Verzehr von zu fettem Kabelsalat :-)]

    Dochdoch, das Bild Artischocke finde ich in jeder Hinsicht sehr treffend für das etwas zu komplexe Bildzeichen. Bin auch dafür, es besser vereinfachter darzustellen, sonst ist es eine Illu.

    Der Clou: Mehradrige Kabel sehen im Querschnitt tatsächlich ein bisschen so aus:
    http://www.g-sommer.com/de/Drahtsaege-Kabel.htm

    Da wär schon was gegangen. Für ein vereinfachtes Zeichen

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>