65 Kommentare zu “Ein neues Markenzeichen für Škoda

  1. also die neue skoda typo gefällt sehr gut! ausdrucksstark, modern… echt schön!

    beim logo hingegen wären ein paar effekte weniger mehr gewesen. finde vor allem den glanz ziemlich übertrieben

  2. Dass so ein Schritt dringend nötig war, bleibt unbestritten. Über die Ausführung, vor allem bei der Bildmarke, lässt sich streiten. Meiner Meinung nach hätte hier der Schritt zur Signaturmarke kommen müssen und das Redesign dementsprechend mutiger ausfallen können. Im Produktdesign jetzt allerdings ohne Farbe zu arbeiten, finde ich sehr löblich ; )

  3. Schreckliche Effekte beim Symbol. Das neue Grün wirkt billiger (gewollt?). Die Typo find ich aber sehr gut. Auch gut, dass der grüne Fleck am Auto vorne nun durch das schlichtere Silber ersetzt wird.

  4. Das Redesign scheint ganz in Ordnung zu sein ich kann mir aber keine ordentliche Meinung bilden da der Flügelpfeil eifnach lächerlich aussieht. In s&w wie beim Konzept von VisionD kommt das Emblem ziemlich gut weg. In Farbe sieht das ganze anders aus – furchtbar.

    Die Bildmarke könnte man mal überarbeiten, Flügel, Pfeil, Auge zeigt im jetzigen Stand nicht das was es laut offizieller Seite zeigen soll.

  5. @ Achim
    Die Webseite durfte sich scheinbar auch eines dezenten Relaunch’s erfreuen. Scheint mir aber wie bei der Bildmarke auch eher nur ein Entwurfsstadium zu sein. So sieht es jedenfalls aus.

  6. Kann mich da nur anschließen.

    Ohne Farbe wunderbar; in der Ausführung mit grünem “Flügelpfeilauge” und heftigen Emboss-Effekt ziemlich schwach. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass das die neue Bildmarke für eine medienübergreifende Anwendung sein soll … auf der Haube hingegen super!

    Den insgesamt jetzt sehr technischen Look finde ich gerade im Kontext der Designstudie sehr gelungen.

  7. Dass die Umsetzung der farbigen Signet-Variante noch nicht wirklich ausgereift ist, zeigt sich im Header der Website. In der dortigen kleinen Darstellung wirkt es durch die harten Kontraste der Chromflächen sehr form- und haltlos und geradezu unruhig.

    Die Emblem-Umsetzung gefällt mir hingegen ausgesprochen gut.
    Trotzdem die Formensprache des “winged arrow” nicht mehr ganz zeitgemäß ist, wirkt das Emblem doch wertig und modern und lässt zusammen mit der Fahrzeugstudie auf eine zukünftig emotionalere Designlinie bei Škoda hoffen!

  8. Was mich eigentlich stört ist die Diskrepanz der Wertigkeit zwischen Anwendung am Auto und Grafik.
    Das Konzeptauto will “premium” daher kommen, und so fällt auch die Metallversion des Logos aus. Es hat was elegantes. Die grafische Umsetzung hingegen wirkt billig, nicht nur durch das Discountgrün sondern vor allem auch durch die unbeholfenen Grauverläufe, die die Räumlichkeit darstellen sollen.

  9. Die Bildmarke wirkt für mich zu sehr nach einem Korb voller Effekte! Die Typo find ich aber gut. Die erinnert mich nur irgendwie an NOKIA !? Geht es nur mir da so?

    Die neue Seite sieht zweitklassig aus. Sowas versteh ich immer nicht. So ein riesen Konzern macht so ein Relaunch?! Es gibt doch wirklich genug gute Agenturen. Die Seite sieht total unsauber und undurchdacht aus. Die Audi-Seite ist für mich z.Z. das non plus ultra unter den Autokonzernen.

  10. Ich finde es sehr gelungen. Entwurfsstadium würde ich nicht sagen (PM 01.03.11: “Innerhalb eines Tages hat ŠKODA heute an allen Stellen in seinem Stammwerk Mladá Boleslav das alte gegen das neue Markenlogo ausgetauscht.”). Das Thema “Perfektion” und “Technik” sind seit je her Werte, die dem Unternehmen wichtig sind. Damit glaubwürdig und im Kontext gut gelöst. Die weicheren Formen z.B. an den Flügelspitzen aufzugeben, führt zu etwas mehr Spannung im Bildzeichen, vlt. sogar zu mehr Dynamik. Überhaupt “back to the roots” und damit zum Markenkern gut gelöst. Insgesamt tut es dem Zeichen und Schriftzug gut, die Komplexität zu reduzieren. Beispielsweise durch den Wegfall “Auto”, was ursprünglich dem Unternehmensname geschuldet war (Skoda Auto a.s.). Das weniger gedeckte grün macht es m.E. etwas offener.

  11. @John: ich musste auch direkt an Nokia denken. Da die Firmen aber außer dem “Mobil” nicht viel gemeinsam finde ich das wenig störend ;)

    Und auch wenn das Logo etwas viel Eye-Candy drauf hat gefällt mir der eckige Look doch sehr gut.

  12. @John #11
    Vergiss nicht das die Kunden immer das größte Wort mitzureden haben. Gerade bei großen Firmen sind die Entscheidungsebenen um einiges größer. Die meisten Agenturen sind gut nur die Kunden haben eben ihre eigene Vorstellung und wollen diese dann auch durchprügeln.

  13. Mich hätte interessiert, warum im Schriftzug der Zusatz “Auto” nun wegfallen darf. Dieser wurde seinerseits aus markenrechtlichen Gründen zur Unterscheidung vom gleichnamigen Maschinenbaukonzern in Pilsen eingefügt.

  14. typo topp, logomarke sieht aus wie billigstes 3d gebeastle. anyway… schlimmer finde ich das warten bis die webseite sich lädt. bei jedem klick kommt irgend eine uhr oder “please wait” und man wartet und wartet und wartet. wir haben das jahr 2011 und manche webentwickler könnens immer noch nicht. schande über sie. ansonsten ist die seite schön strukturiert und hübsch anzusehen.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>