dt 3.0

dt 3.0

Ich habe den Jahresanfang genutzt, um hier im Blog etwas umzustellen. Die Maßnahmen sind eher unspektakulärer Natur, sie sorgen aber dafür, dass Inhalte geordneter erscheinen und somit das Zurechtfinden im Blog erleichtert wird. Kein Relaunch also, auch kein Facelift sondern ein neues Arrangement, sozusagen.

Ich schraube ja eigentlich kontinuierlich an WordPress herum. Diesmal ist’s halt etwas mehr geworden, so dass ich mir mit den CodingPeople Unterstützung geholt habe. Von mir bekamen sie eine PSD-Datei als Vorlage. Angeliefert wurde ein paar Tage später das WordPress-Theme, das fortan zum Einsatz kommt.

Was hat sich geändert?

  • Es gibt nun eine Navigationsleiste, die alle Standard-Seiten des Blogs in zwei Hierarchieebenen beinhaltet. Bislang waren diese in der rechten Spalte weiter unten positioniert.
  • Ein Brotkrumenpfad sitzt nun unterhalb dieser Leiste und zeigt die Position innerhalb der Website an.
  • Die Suche ist ebenfalls von der rechten Spalte ganz nach oben gewandert. Mittlerweile gibt es ja über 950 Artikel im Blog. Die Bedeutung der Volltextsuche steigt mit jedem Beitrag, der dazu kommt. Deswegen ist es mir wichtig, dass der Einstieg in das „Archiv“ möglichst komfortabel ist.
  • Der Stil der Umblätterfunktion bei Multipage-Artikeln wurde angepasst, so dass weitere Seiten besser ins Auge fallen. Beispiel: Greenwashing. Einige dt-Leser hatten zurecht Kritik geübt, dass die Darstellung der Umblätterfunktion nicht optimal ist.
  • Last but not least: Es gibt ein neues Logo. Nun gut, man könnte auch sagen, erstmals hat dieser Blog etwas, das man Logo nennen kann. Die Kritik am Vorgängersignet, die hier und da mal aufkam, war berechtigt, allerdings erlag ich dem Charme des Understatements. Mir war es immer wichtig, und ist es nach wie vor, dass die Gestaltung dieses Blogs niemals vom eigentlichen Thema, dem jeweiligen Artikel ablenkt. Ausnahmsweise wird diese Regel einmal gesprengt. Die in der Schriftart Bauhaus gesetzten Buchstaben dt sind nun das Erkennungszeichen des Blogs. Die Lettern sind leicht modifiziert, so dass der Querstrich des t im Bauch des d mündet, um auf diese Weise eine kompakte, geeinte aber zugleich offene Form zu erzeugen. Der Name „Design Tagebuch“ steht weiterhin als Titel in der Browserleiste und zudem in der Navigationsleiste, wo ihm zahlreiche Seiten subsumiert sind.

Ich schaue, dank des Plugins „Theme Test Drive“, bereits seit einer Woche auf die neue Oberfläche. Ohne Navigationsleiste kommt mir der alte Auftritt nun fast nackt vor. Hier noch einmal die Ansicht ohne Leiste. Ich denke, die Umstellung sollte für die bestehenden dt-Leser keine allzu große Hürde darstellen. Ich freue mich über jede Kritik und weiß es sehr zu schätzen, wenn jemand noch eine Ungereimtheit entdeckt. Ansonsten wünsche ich viel Spaß mit dem „Update“.

75 Kommentare zu “dt 3.0

  1. …wenn man den ganzen Werbemüll weglassen würde, hätte man automatisch wieder eine übersichtliche Navigation und man bräuchte sich keine weiteren Gedanken mehr machen.

    Fragwürdig sind sowieso Reklame-Links zumThema Tagesgeldkonto oder Hugo Boss in diesem Blog.

    Bis demnächst

  2. Als regelmäßige Leserin des Blogs ist mir die Änderung erst gar nicht aufgefallen. Das ist im Grunde ein gutes Zeichen, weil die Änderungen somit meine gewohnte Benutzung nicht zwangsweise verändert hat. Mir gefallen die kleinen Anpassungen soweit aber ganz gut :)

  3. Hmm… wenn die Navi-Punkte von rechtsoben in die neue Top-Navi kommen, dann ist es rund… so ist man bei jedem Klick in der Top-Navi irgendwie enttäuscht und die Rubriken gehen noch mehr unter… sonst sehr schön

  4. Vielleicht wäre es gut, die Spaltenbereiche »Themen« und »Anzeigen« zu tauschen. Dann hätte man die »Themen« visuell näher am Content und die »Anzeigen« inhaltlich logisch über »Partner« und »Werbung«.

  5. Muss dem/der Alex zustimmen. Fände eine Navigation „Themen“ auch nicht schlecht, vllt. mit einem submenue das sich horizontal ausbreitet beim klick oder beim Mouseover.

    Die Themen scheinen mir so unwichtig, da rechts zu sein. Dabei sind das ja eigentlich die wichtigsten Einteilungen der Website.

  6. Hallo Achim,
    was mich schon längere Zeit stört und ich hier nun mal loswerde:
    Klickt man auf der Startseite bei einem Artikel auf „YX Kommentare“, dann erscheint in der Url auch (wie erwartet) der Anker „#comments“ hinter der Url, jedoch bleibt der „außer Funktion“. Will heißen, ich gelange nicht direkt zu den Kommentaren sondern muss erst runterscrollen.

    Der Anker sollte wohl eher „#reply“ heißen (So heißt zumindest der Anker bei „XY Kommentare zu ‚YXZ'“), ich weiß nicht genau wo man bei dem Anker landen sollte, aber so wie es gerade ist, landet man einfach total falsch.

    Gehts nur mir so oder ist der Fehler auch für andere nachvollziehbar ?

  7. Dank Dir Sammy. Ist nachvollziehbar und vollkommen richtig was Du sagst. Habs eben geändert. Da lag eine falsche Zuordnung vor. Der Teufel ist ein Eichhörnchen…
    Jetzt funktioniert der Sprung direkt in die Kommentare.

  8. „Mich erinnert das Logo stark an…“ – die meisten dieser Kommentare finde ich persoenlich nicht sehr bereichernd. Seit ungefaehr Einstein wissen wir, dass seit dem Urknall nichts Neues mehr geschaffen werden kann. Auch keine Logos. Alles ist Variation.

    Ich weiss nicht, ob es nur mir so geht: Mir scheint das Logo gefuehlsmaessig nicht ganz mittig zu sitzen.

  9. Also das alte Logo hatte mehr von einem Logo als das Neue würde ich sagen. Außerdem erscheint mir die Positionierung etwas beliebig. So als wäre es da ausversehen hingerutscht.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>