DIE ZEIT war reif für einen Relaunch

zeit-relaunch-gr

Die Online-Ausgabe der zur Verlagsgruppe Holtzbrinck gehörenden Wochenzeitung “Die Zeit” erscheint seit heute im neuen Design.

Was hat sich getan?

Der MacOS-6-Retro-Look vor allem in Navigationselementen erscheint nur noch an wenigen Stellen (z.B. beim Video-Player). Statt in elfenbeinweiß wird der seitliche Hintergrund nun in anthrazit gefüllt. Das Logo ist etwas größer geworden. Die Gesamtbreite ist erstaunlicherweise aber um 40px auf 790px geschrumpft. Werden Monitore doch wieder kleiner? Wohl kaum. Werbeformen wie Wallpaper und Skyscraper sollen offenkundig bestmöglich präsentiert werden. Der Video-Bereich wurde ausgebaut und wird nun auch durch Eigenproduktionen angereichert.

Navigation

Die Hauptnavigation ist umständlich. Statt mit Hilfe eines einfachen Aktivzustandes der ersten Ebene versucht man doppelt und dreifach die Position innerhalb der Website zu visualisieren. Der Versuch misslingt. Der angeklickte Begriff z.B. “Wirtschaft” bleibt unverändert. Unterhalb der Navigationsleiste erscheint stattdessen eine inverse Version des angeklickten Menüpunktes. Bei Klick auf “Wissen” steht dort aber einfach nur “Übersicht”, was natürlich wenig hilfreich ist, zumal es ja sieben Übersichtsseiten gibt. Unter diesem schwarzen Kasten wiederum erscheint der Brotkrumenpfad. Direkt neben dem Logo steht dann noch einmal in großen Lettern der angeklickte Begriff der Hauptnavi. Geht es nicht noch ein bisschen umständlicher? So eine Struktur muss erst gelernt werden.

Farbkonzept?

Was die Farben angeht zeigt man sich bei der “Zeit” nicht gerade mutig. Fließtext, Überschriften und Links sind allesamt schwarz. Linien, Icons und Pfeile ebenso. Nur die Flächen der “Partner” – sprich die Werbung – sticht farbig hervor. Das Auge respektive mein Auge möchte einfach mehr sehen, als nur das sprichwörtliche Schwarz auf Weiß.

Auch die Zeit bloggt nun was das Zeug hält und gibt dem Leser ein paar Link-Tipps mit auf den Weg. Kein neu aufgesetztes Nachrichtenportal kommt mehr ohne Web2.0-Inhalte aus.

Realisiert wurde der Auftritt von der “Zeit” selbst. Und wie üblich (zuletzt auch bei ZDF und Welt) wird der Relaunch von seinen Stammlesern überwiegend negativ bewertet. Das die aber auch immer etwas auszusetzen haben.

Philipp war der erste Leser, dem es aufgefallen ist. Merci.

14 Kommentare zu “DIE ZEIT war reif für einen Relaunch

  1. ich finde die seite wirr. immerhin lädt sie jetzt einen tucken schneller als vorher.
    aber die navigation (mal mit popup-menü, mal ohne) ist noch nicht in unserem jahrtausend angekommen: vier unterschiedliche navigationsmenüs bzw. -zeilen, das muss nicht sein.
    für die artikel bleibt ziemlich wenig platz auf der seite, manche bilder werden einfach abgeschnitten.
    je länger ich mich mit der seite beschäftige umso mehr nervt sie mich. alles ist so uneinheitlich, jede spalte hat ihren eigenen stil, allein für links habe ich über 10 verschiedene arten gezählt!
    I don’t like it…

  2. Für mich wirkt das Ganze ziemlich erzwungen. Die Navigation ist eine Katastrophe und die Anordnung Inhalte rechts und die Spalte mit Zusatz-Features und Werbung etc. links ist auch eher gewöhnungsbedürftig.
    Das Farbkonzept hingegen sehe ich nicht so kritisch … denke, damit kann man leben.

    Fazit: Es geht sicher besser!

  3. Ich muss sagen, das ging ja mal voll in die Hose. Die alte seite war grottig, die neue kein Stück besser.

    Usability ist den Machern ein Fremdwort gewesen, die Seite wirkt durch und durch trist.

    Die linke Spalte verfehlt völlig ihre Wirkung, der inhaltsbereich ist viel zu klein.

    Was lief da nur schief bei der Umsetzung, dass die Macher (oder lag es an den Vorgaben des Kunden) nicht verstanden hat, dass ein großer Vorteil im Web Farbe und Kreativität ist?

  4. Blub, blub, liebe Leute. Ich finde die Seite, rein vom technischen Aspekt, hochgradig toll. So eine ausgefuchste Programmierung, die auch auf allen Browsern flüssig und fehlerfrei funktioniert. Hochachtung.

    Über Design kann man übrings immer streiten. Aber es gibt nichts, was allen Menschen gefällt, also laßt diese Kindereien bitte sein.

  5. Der Tagesspiegel ist seit kurzem auch in neuem Gewand präsent. Vielleicht lohnt es mal reinzuschauen… finde das Design unübersichtlicher als das alte.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>