Deutsche Post DHL – Relaunch der Website

Deutsche Post DHL

Seit Ende Oktober präsentiert sich Deutsche Post DHL mit einem neuen Webauftritt. Anfang des Jahres wurde das neue Deutsche Post DHL-Logo vorgestellt. Nun folgt der Relaunch der Konzernsite.

Bislang kamen großformatige Fotos als Hintergrund bevorzugt auf Agenturwebsites oder Portfolios freischaffender Kreativer zum Einsatz. Die Tatsache, dass nun das weltweit größte Logistik- und Postunternehmen mit dem gleichen Stilelement arbeitet, zeigt nicht nur die Beliebtheit dieser Art von Webdesign, sie ist auch ein Beispiel dafür, wie aus „Avantgarde“ Mainstream werden kann. Fotos sind schön, können aber zu einem Problem werden, wenn Text darauf platziert werden soll.

Etwas anstrengend ist es auf die Dauer, dass bei jeder Interaktion mit der Hauptnavigationsleiste das Browserfenster abgedunkelt wird. Seltsam ist zudem, dass beim Umblättern keine Rollover-Grafiken geladen werden.

Interessant ist, dass wieder einmal ein großes Portal auf eine rechtsangeschlagene Navigation setzt. Anders als im Vorgänger, werden die zweite und dritte Ebene nämlich auf der rechten Seite vorgehalten und nicht mehr links. Das kann man schon machen, allerdings erscheint mir das Öffnen und Schließen der Menüboxen etwas inszeniert.

Die Richtung der Pfeile ist zudem irreführend. In der Regel deutet, im Zusammenhang mit Boxen, ein vorgestellter und nach unten gerichteter Pfeil auf den bereits geöffneten Inhalt einer Box. Das kennen wir etwa von der Formatierungspalette bei Word oder einer kaskadierenden Navigation wie bei SAP. Im neuen Auftritt der Post sollen die nach unten gerichteten Pfeile anzeigen, dass die Box geöffnet werden kann, was jedoch unlogisch ist. Analog einer „Plus-Minus-Logik“, bei der ein Plus-Symbol anzeigt, dass Inhalt aufgeklappt werden kann (z.B. eine Antwort im FAQ-Bereich) und bei der das Minus-Symbol anzeigt, dass der Inhalt dargestellt ist, kennzeichnet ein nach rechts gerichteter Pfeil lediglich ein sensitives Element. Erst nach einem Klick, weist der Pfeil nach unten und deutet somit auf den subsumierten Inhalt. Zu sehen ist dies u.a. bei ebay oder tiscover.com.

Den Aufbau des Vorgängers gibt es derzeit noch unter Investoren zu sehen.Elephant Seven realisiert die Konzernwebsite.

23 Kommentare zu “Deutsche Post DHL – Relaunch der Website

  1. Meiner Meinung nach hat sich die Informationsdarstellung nicht unbedingt verbessert.
    Das ist eine content seite – Hauptaugenmerk sollte das information design sein.
    Zu viele Links werden in das Hauptmenu gepackt, es bleibt dem user ueberlassen, sich zurechtzufinden. Das ganze Navigationskonzept bricht zusammen wenn man Javascript deaktiviert. Die vielen js Effekte auf der startseite sind ermuedend und tendieren dazu, den Inhalt zu dominieren. Sollte das nicht umgekehrt sein?

    Aber es ist immer einfach zu meckern. Diese Art von komplexen Webauftritten sind immens anspruchsvolle Projekte und sehr schwer in eine gerade Linie zu bringen.

  2. Halo!

    Ich war nicht in Deutschland für 3 Jahre, aber DP + DHL = DPDHL Farben?

    Welche Farben sind mit der Jacke des Briefträgers?

    Hast du die aktuelle fotografie?

    Grüße an alle aus Polen,

    Matt

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>