Überspringen zu Hauptinhalt

Design vom Discounter

Design im Discount

Heute startet hier schon einmal der Winterschlussverkauf. Leser Marcus hat das Angebot im Netz entdeckt und meint: “79 Euro inkl. Steuern und Rechten schlägt dem Fass den Boden aus.” Dem darf ich uneingeschränkt zustimmen. Bei solchen Schnäppchen gilt stets: Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen sie keinesfalls Ihren “Premium Dienstleister”.

Dieser Beitrag hat 83 Kommentare

  1. @wolfi – stimmt, “over me” ist dann der gipfel. unter partner wird übrigens ein online-erotikshop namens http://www.stumml.de angeführt. die seite hat schon satirischen unterhaltungswert! vielleicht handelt es sich ja um virales marketing einer großen agentur? ;-)

  2. Im Prinzip sind diese Auftraggeber doch nicht wirklich die Zielgruppe für echtes “Premium”-Design, oder? Irgendwelche windigen Unternehmensberater und Zahnärtze, die sich anmaßen, für 300 Euro wahnsinnige Ansprüche zu äußern und dennoch zu zeigen, dass sie keine Ahnung haben, indem sie die schlechtesten Entwürfe prämieren. Erschreckend ist allerdings, dass bei designenlassen.de (übrigens ein geiler Name…) durchaus eine Hand voll guter Arbeiten zu finden sind, die mit den teuer bezahlten Logos, die kürzlich hier vorgestellt wurden, mehr als mithalten können (VRN, Woolworths…). Wo soll das hinführen? Gedanken mache ich mir allerdings erst, wenn Kunden, von denen ich “Premiumanspruch” gewohnt war und die bislang Aufträge in die “richtigen” Hände gegeben haben, zu solchen Anbietern wechseln würden.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen