Skip to content

Der neue Media-Markt-Onlineshop

Media Markt Onlineshop Relaunch

Media Markt Onlineshop Relaunch

Weniger aus (Screen)Design-Aspekten interessant als vielmehr aufgrund der veränderten Online-Strategie innerhalb der Metro-Gruppe – der von TV-Spots begleitete neue Media-Markt-Onlineshop erblickt heute das Licht der Netzwelt.

„Das Online-Angebot umfasst derzeit die Bereiche Neue Medien, TV und Heimkino, Audio und HiFi, Mobilfunk, Navigation, Foto und Video, sowie Elektrogroß- und -kleingeräte. Das Startsortiment besteht aus den aktuellen Top-Sellern der verschiedenen Bereiche. Ergänzt wird dies durch ein erweitertes Sortiment aus beispielsweise Weinkühlschränken, Grillgeräten oder Ferngläsern, das auch über Longtail-Terminals in den Märkten verfügbar ist. Insgesamt sind das rund 2.500 Artikel. Für die im Onlineshop bestellte Ware ist eine Lieferung nach Hause genauso möglich wie die Abholung im Markt – in der Regel noch am gleichen Tag“, so die offizielle Erklärung.

Media Markt Onlineshop Produkt

Erstmals verfügt damit die Marke Media Markt über einen vollwertigen Onlineshop – einer „365-Tage-24-Stunden-Präsenz“, wie es heißt. Damit ist die Strategie-Kehrtwende komplett. Noch vor wenigen Jahren verfolgte man bei der Metro Gruppe eine Trennung von Onlineaktivitäten und Filialbetrieb. MediaOnline war seinerzeit die eigens für das Internet gegründete Submarke, die man jedoch nach nur wenigen Monaten wieder hat sterben lassen.

Was die Preise betrifft, sind übrigens alle derzeit auf der Media-Markt-Startseite angebotenen Artikel mindestens ebenso günstig wie etwa beim Branchenprimus Amazon, in einigen Fällen sogar deutlich günstiger. Auch hier hat sich bei Media Markt in letzter Zeit einiges getan. In sofern darf der Relaunch als Kampfansage verstanden wissen.

Erst im Oktober 2011 erfolgte ein Relaunch bei der Metro-Tochter Saturn. Seit der Übernahme von Redcoon.de durch Media-Saturn im März 2011 hält das Unternehmen nun drei heiße Elektronikshop-Eisen im Feuer.

  • Mediamarkt.de bis 01/2012
  • www.mediamarkt.de
  • Pressemeldung: Media Markt Deutschland baut Multichannel-Angebot aus: Start des Onlineshops am kommenden Montag | media-saturn.com

Dieser Beitrag hat 28 Kommentare

  1. > Hat im DT nichts verloren, ich weiß.
    Warum nicht? Die strategische Ausrichtung ist, wie Du ja ebenfalls schreibst, der spannendste Aspekt in diesem Zusammenhang.

    Der Shop an sich ist solide aber doch konventionell. 3D-Ansichten und Video-Produktvorstellungen sucht man vergebens. Nur wer, wie ich, gezielt danach sucht, findet eine animierte Sequenz eines Sharp-Smartphone. Das ist schon ein bisschen mager. Warum stellt mir der „Kaufberater“ nicht Produkte gezielt und vielleicht sogar im Vergleich vor? Natürlich im Video mit echten Verkäufern. Die Vernetzung von Filialbetrieb und Onlineshop bietet doch ideale Voraussetzung dafür. Da geht noch was.

  2. Zum Shop selbst wurde schon genug geschrieben, also nur eine kleine Anmerkung zum Design:

    Ich finde es schade, dass Sie doch so extrem viel Rot benutzen. Es strengt die Augen zu sehr an und schmerzt gerade zu. Noch bietet der Shop nur 2500 Artikel, doch selbst wenn es bald mehr werden sollten, hätte ich wenig Lust durch die Seiten zu stöbern, da es einfach Weh tut in den Augen.

    Meine Meinung :)

  3. Immer noch eine extreme Reizüberflutung, bei der jeder Katalog fast angenehm blass ausschaut. Aber immerhin ein Fortschrittchen.

  4. Wenn MediaMarkt hier nicht mit überragenden Preisen punkten kann, dann wird es schlecht aussehen fürchte ich. Die Vielfalt von Amazon ist bei weitem nicht erreicht, und auch der wichtigste Punkte von Amazon, das Bewertungssystem, hat bei MM keine vergleichbare Funktion bekommen.

    Wird für mich sicherlich ein Gegencheck zu Amazon werden, aber kongret einkaufen oder stöbern werde ich dort nicht.

    Für MM ist das ganze ja nur ein nice2have. Infrastruktur usw. steht ja bereits, also wenn der Shop nicht läuft wird es den Konzern ja kaum jucken ;)

  5. Mich hat immer das beißende Rot genervt und vergeblich gehofft, es würde “augenfreundlicher” werden. Wie Björn schon schrieb, es tut richtig weh auf mediamarkt.de zu schauen. Kurzfristig benutze ich sogar Firebug um wenigstens etwas Linderung zu bekommen.

    Ich bin sicherlich nicht der einzigste im deutschsprachigen Gebiet, der Probleme mit der roten Farbe (besonders mit grellem Rot) hat.

    Hätte man nicht einen Schalter auf die Webseite bauen können, von der augenfeindlichen zur augenfreundlichen Variante? Hier fällt mir glatt der Energiekonzern ein, welcher auch vor kurzem seinen Webauftritt überarbeitet hat, und das Rot hauptsächlich nur noch im Header präsentiert.

  6. Huch! Tabellendesign, URLs mit Zahlen und Kommas, Accessibility gleich null und Preise und Überschriften als Grafiken. Bin ich in einer Zeitschleife? Was haben wir, 1997 oder 2012?
    Und erst diese Button-Leiste oben, das ist ja Augensalz in Reinform.

    Ganz toll auch das SEO. Man bemühe einmal die Site-Suche und gebe “Tastatur” ein. Statt Tastatur-Angeboten (dort nur irgendwelche “derzeit nicht verfügbaren” (!) Audiotracks (!!)) erfreuen unter “…und mehr!” liebevoll heruntergeklapperte Schlagwort-Honeypots den Besucher. NICHT!

    Mann mann mann. Also selbst wenn Amazon teurer sein sollte – in Punkto Ästhetik und Usabilty hat Müdia Markt so derartigen Nachholbedarf, dass ich dort sicherlich kein Kunde werde.

  7. Ich gebe Björn recht, es ist sehr sehr Rot die Seite und meine Augen habe da echt Probleme. Ansonsten verfolgt Media Markt ihr CI, sieht halt wie ein Prospekt von ihnen aus. Was aber sehr enttäuschend ist, ist die “Steinzeitprogrammierung”. Was man leider oft sieht, ist desto größer das Unternehmen desto “egaler” ist es denen.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen