Skip to content

Der Entstehungsprozess eines Logos

Über die Problematik Herausforderung alle Kundenwünsche in einem Entwurf unterzubringen, mögen sie noch so absurd anspruchsvoll erscheinen.

Dieser Beitrag hat 26 Kommentare

  1. Nicht mehr da :[ Habs aber davor schon bei hoemmerich gesehen: Und ja, kann so laufen, muß es aber nicht. Ein guter Designbekannter schrieb ein mal “Für gutes Design muß man kämpfen”. Das muß ja nicht gleich so Braveheart-Freeeedooom-mässig ablaufen, aber wenn man sich praktisch selbst zum “Erfüllungsgehilfen” abstempelt ohne auf Augenhöhe mit dem Kunden partnerschaftlich zu arbeiten, dann kommt eben meißtens Mist raus.

  2. Oh schade. Ich kenne das Video noch nicht. Ich hätte es gerne gesehen….
    Vielleicht hag ja jemand eine Kopie und kann es nochmal hochladen. :-)

  3. Wirklich nett gemacht und nicht zu unwahr… Könnte man glatt als Briefingmaterial zum Kunden mitnehmen.

  4. Witzig bis beängstigend! :)
    Aus meiner Zeit in einer amerikanischen Agentur kenne ich noch diese unvergleichlich sympathische Art: “Das ist ja wirklich einfach nur super und genau auf den Punkt! Wir wollen es nur irgendwie anders”

    “Können wir noch ein “NEW” reinsetzen, oder wirds dann zu voll?” Wahnsinnig witzig – und passend dazu: Das Header-Pack für jedermann, die sind bestimmt nicht zu voll und auch genau auf den Punkt:
    https://www.instantheaderpack.com/

  5. @pascal: ist die seite echt?!
    normalerweiße findet man irgendwo klitzeklein einen hinweiß, dass das ganze ein scherz ist, aber hier komme ich doch tatsächlich bis zu dem punkt, wo ich per paypal geld überweißen könnte.

    die welt geht zugrunde, wow, echt hart!

  6. @Simon:
    Ich suche auch immer noch den Hinweis, dass das ganze als Scherz aufgelöst wird. Aber ich glaube die Wahrheit ist bitter.

  7. Frage mich gerade off-topic nach dem Entstehungsprozess eines Werbebanners. Der neue Flash-Banner oben rechts wäre fast eine Rezension wert :)

  8. Armer Tropf.
    Kann mir wirklich Leid tun.
    Ein bischen mehr Einsatz ist unvermeidlich.
    Nur gestalten geht nicht mehr.
    Die Funktion eines Beraters übernehmen.
    Wahrscheinlich ein Genie.
    Ist sicher besser in einer Agentur aufgehoben.

  9. Hmm – so sieht an manchen Tagen der Alltag bei mir aus.. v.a. wenn kurz vor Abgabe dann doch ein Partner abspringt, oder das komplette Wording dann doch über den Haufen geworfen werden muss…

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen