Dell Relaunch und Logowechsel

Dell Relaunch

Der Computerhersteller Dell hat seine Websites aufgefrischt. Das bislang nur 730 Pixel breite Korsett wurde abgelegt und gegen ein formschönes 930 Pixel breites Gewand eingetauscht. Beim Logo entschied man sich in den neuen Auftritten für die Variante im schwarzen Kreis, wie sie auf der Hardware zu finden ist.

Gerade bei Dell, mit seinem ausgeprägten Ansatz des Direktvertriebs, warf der bisherige Webauftritt einige Fragen auf. Er funktionierte sehr wohl, keine Frage. Man fand, was man suchte. Aber der Gesamteindruck war doch sehr nüchtern, um es einmal freundlich auszudrücken. Statt Apple’schem Lifestyle wurde dröge Lowcost gereicht. Das ist nun anders. Dell ist mit dem neuen Auftritt nun dort angekommen, wo ein Unternehmen heutzutage im Netz sein sollte, nämlich genau an dem Punkt, wo eine Website nicht nur einen sehr hohen Nutzwert bietet, sondern in Bezug auf die Attraktivität einer Marke wertvolle Dienste leistet. Ein gutes Design unterstützt diesen Aspekt.

Dell Logo

Trotz der Vorschusslorbeeren, die der Auftritt auf der Startseite erntet muss man anmerken, dass die Überarbeitung der CSS-Datei, die das Design auf den Content-Seiten bestimmt, nicht weit genug geht. Deutlich erkennt man hier die Überbleibsel der alten Website. Neue und alte Stile befinden sich abseits der schmucken Startseite direkt nebeneinander, was nicht immer harmonisch wirkt, zumal es Konflikte zum Beispiel in Bezug auf den Seitenspiegel oder die Link-Klassen gibt

Der chilenische Auftritt ist noch im alten Stil (zumindest die Startseite), so dass man einen guten Vergleich hat.

Danke Thomas für den Hinweis.

28 Kommentare zu “Dell Relaunch und Logowechsel

  1. Der Eindruck der neuen Webpräsenz ist wirklich positiv, sehr angenehm und übersichtlich. Leider wird auch hier wieder auf Tabellen zum layouten der Seite zurückgegriffen, obwohl der aufbau auch wunderbar ohne hätte realisiert werden können. Der Wechsel des neuen Logos ist sicherlich eine nicht unerhebliche Veränderung. Irgendwie hat man sich an das Dell und das blau gewöhnt“ ;o)

  2. „Statt Apple’schem Lifestyle“ … jetzt ein Apple-Klon. Herrje. Noch näher konnte die Startseite ja fast nicht an die von Apple heranrücken. Statt 1+4 gibt’s bei Dell 1+3 Teaser.

    Fehlt neben den beiden Screenshots nicht noch einer von Apple.com? Also: vorher, vorher woanders, nachher?

    Smile! Gerrit – Wir sprechen Online.

  3. Das Logo an die Produkt-Variante anzupassen finde ich einen guten Schritt. Auch weg vom klinischen Blau, wirkt irgendwie „moderner“. Ob der Web2.0-Effekt sein muss, darf man bestreiten. Dennoch ist es ansehnlich.
    Ebenso die Website. Vielleicht ist das „eyecatcher“-Element etwas zu hoch geraten, da es bei einem kleinen Bildschirm den ganzen selbigen einnimmt. Dennoch ist das ganze chic und übersichtlich.

  4. Schön fände ich, wenn Dell sich auch im Produkt-Design mal ein wenig an Apple orientieren würde. Ich habe seit vielen Jahren Dell Rechner weil sie immer sehr gut liefen, aber leider ist kaum eine optische Schönheit im Produktspektrum vorhanden…

  5. Finde den Auftritt recht schick – obwohl die Apple-Ähnlichkeit nicht von der Hand zu weisen ist. Nunja, was soll’s. Ich frage mich nur, ob man bei Dell schonmal was von konsequenter Markenführung gehört hat. Denn besonders die Anzeigen in Fachzeitschriften wurden in den vergangenen Jahren immer wieder in schöner Regelmäßigkeit umgeschmissen – zur Zeit der Auftritt mit den bunten Punkten neben dem Logo.

    Ich hoffe, man behält das neue, zeitgemäße Logo und das – wohlgemerkt sehr angenehme – Grün nun bei und schmeißt nicht in einem Jahr wieder alles um.

  6. „Ob der Web2.0-Effekt sein muss, darf man bestreiten.“

    Das hat in dem Fall wohl nicht zwangsläufig was mit Web 2.0 zu tun, sondern soll wohl eher die plastische anmutung der Dell-Plaketten hervorrufen.

  7. Website: für mich absolut KEIN Apple-Klon. Keine rounded-corners, nahezu alles flach, kaum glossy Look. Kein Fallback von Lucida zu Arial. Ein gestaffelter Aufbau mit Teasern, wer hat das nicht? Das Menü könnte man dann ja auch gleich als Adobe Klon bezeichnen / beschimpfen.

    Interessant ist jedoch, dass HTML 4.0 kodiert wurde, und einige evtl. systembedingte Syntax/ Validierungsfehler mitschwingen auf ein jeder Seite.

    Logo: Und erneut der Kreis. Er schlägt zurück. Aber generell macht eine Button-Einrahmung des Logos mehr hin zu einer Plakette sehr viel Sinn, da man die eben so auf den Produkten gut platzieren kann. Jedoch steckt der (erneut) als Web2.0 Look / zweinullig „entlarvte“ Aquaeffekt des Logos grafisch in seinem Anfangsstadium. Der Effekt ist mau und die Schärfe lässt erheblich zu wünschen übrig. Hier hätte man eine Kontur verwenden, anders skalieren oder wenigstens für den äußeren Kranz den Lichtwurf weglassen können – jedenfalls bei der Webversion des Logos.

  8. Hm, die Startseite sieht für Dell-Verhältnisse in der Tat aufgeräumt und recht modern aus, ohne wirklich innovativ zu sein. Auf den Unterseiten ist für meine Begriffe davon nicht mehr viel zu sehen. Diese Seiten haben mit der Startseite irgendwie nix gemein, der gleiche kleinteilige verschachtele Seitenaufbau. Und die Strukturierung der Hauptnavigationen verstehe ich nicht – die ist auf der Startseite komplett anders als auf den Unterseiten – und sieht dazu noch anders aus. Machen die keine Usability-Tests???

    Ein paar neue Button machen halt noch keinen guten Auftritt.

  9. Alex, entweder das Logo auf den Produkten ist flächig:
    http://www1.euro.dell.com/content/products/features.aspx/4x_vostro_1510?c=de&cs=debsdt1&l=de&s=bsd
    oder plastisch, dann aber metallic und kein Plastik, dass Spiegelungen hervorrufen würde:
    http://www1.euro.dell.com/content/products/features.aspx/4x_vostro_410?c=de&cs=debsdt1&l=de&s=bsd
    Daher sehe ich es lediglich als einen weiteren Web2.0-Effekt.

    Bei der Rand-Anmutung des Logos muss ich Jan entschieden zustimmen.

  10. Sicherlich, eine Überarbeitung der Seiten wurde langsam überfällig, insofern ist es gut und richtig, dass hier reagiert wurde. Das neue Design und die Verwendung des gleichen Logos wie auf der Hardware finde ich sehr positiv. Und zum Thema Apple-Ähnlichkeit: Sich bei jemandem inspirieren lassen, der seine Sache sicherlich nicht ganz verkehrt macht, ist nicht das schlechteste, was man tun kann :)
    Einer der Hauptkritikpunkte meinerseits, nämlich der für einen Direktvertriebler unzumutbar grauenvolle Shop ist leider gleich geblieben… Aber gut, wozu gibt es die Möglichkeit, telefonisch zu bestellen.

Pingbacks

Antworten auf Jörg Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>