Überspringen zu Hauptinhalt

Deinem Po zuliebe – Neues Logo für Hakle

Hakle Logo

Die traditionsreiche Toilettenpapiermarke Hakle wurde neu in Szene gesetzt. Logo und Verpackungsdesign wurden modifiziert und werden sukzessive in Produktneueinführungen zu sehen sein. Auch die Website wurde angepasst.

Auf der Website heißt es zum neuen Logo: „Das Logo wurde angepasst und wirkt jetzt verspielter. Das Hakle® Markensymbol, der Puppy, setzt sich noch mehr in Szene, so schnuppert er beispielsweise an einer Kamillenblüte.“

Mit Umstellung auf ein neues Design wird auch der alte Claim „Sich wirklich sauber fühlen“ abgelegt. Der neue Slogan lautet „Deinem Po zuliebe“. Vermutlich wird es in der Datenbank bei slogans.de keinen Claim geben, in dem der umgangssprachliche Begriff „Po“ vorkommt. „Zuliebe“ trifft man da schon häufiger an, nämlich 37 mal, darunter auch in „Ihrer Haut zuliebe“ (Balneum), was ja in Bezug auf Hakle auch sehr passend gewesen wäre nur eben bereits besetzt war.

Mir war nicht bewusst, dass das Branding der Marke Hakle so stark von einem Labradorwelpen als Keyvisual dominiert wird. Menschen, denen die Marke nicht geläufig ist, dürften ob dieser Dominanz ins Zweifeln kommen. Geht es jetzt um Produkte für Hunde oder Tiere im allgemeinen? Ich war tatsächlich erst verwirrt und nahm an die Firma habe sich komplett neu aufgestellt. Puppy, der Hund mit eigenem Markenschutz, findet sich auf jedem Produkt, jeder Verpackung, auf Wallpapern und sogar auf dem Logo hat es sich der Kleine gemütlich gemacht. Man kann den Knuddelfaktor auch übertreiben.

Danke Peter für die Info.

Teilen

Dieser Beitrag hat 37 Kommentare

  1. Der Claim geht ja nun gar nicht. Aber ich möchte auch nicht in die Situation kommen, einen Claim für Toilettenpapier erfinden zu müssen. Vielleicht die Art des Papiers herausstellen und vielleicht auf die Umweltfreundlichkeit hinweisen. Aber nie auf den Hintern! Das ist sozusagen
    „für ’n Arsch“.

  2. Lieber Achim, ich habe so eine Antwort erwartet aber nicht erhofft. Wenn Du keine Kritik an Deiner Themenauswahl ertragen kannst, spiegeln sich Deine Vorwürfe an mich, auf Dich zurück – Denn: KLOPAPIER (?) in einen Designblog zu stellen, sehe ich als Tatbestand mangelnder Themenauswahl – und ansonsten gar nichts, OK? Alles klar? Und wenn Dir das immer noch nicht paßt, dann schreibe ich hier nicht mehr. Ich habe es nicht nötig. Und ich habe es auch nicht nötig, mich dumm anmachen zu lassen, aufgrund berechtigter und sachlich vorgetragener Hinweise.

    Auf Wiedersehen.

  3. Und noch was, um die Wogen zu glätten: Ich erachte Deinen Blog als sehr gut, deswegen gucke ich mir das hier fast jeden Tag an. Ich habe Deine Tätigkeit hier in keinster Weise kritisiert. Nur die Themenauswahl – in diesem Fall.

    Klopapier, ich bitt Dich, ist kein doch Thema. Da können wir ja auch – und darauf hat meine Formulierung hingewiesen – den ganzen Supermarktbereich auseinanderzuklamüseln. Und das muß sich keiner, auch Du nicht, antun. Oder?

    Außerdem: Was ich ziemlich stramm von Dir finde, ist, daß Du behauptest, 9 von 10 meiner Beiträge wären suboptimal, also Scheiße. Ich habe mich oft genug hingesetzt und bspw. meine Ansichten von Redesigns gezeigt, kritisiert, diese auseinandergenommen oder mir die Mühe gemacht nachzuforschen, welche Schrift es bspw. bei DAVIDOFF war. Man kann dann wohl kaum von Desinteresse reden, nicht wahr? Ich mache meinen Beruf seit 10 Jahren. Es MUSS mich interessieren, sonst kann ich aufhören.

    Wenn ich mal über WICK sage, daß ich es „ganz toll“ finde, also schlecht, werde ich von Dir angemacht, aber die restlichen Kommentare triefen über von solchen Redeformen, und das tagtäglich, und das scheint Dich gar nicht zu stören. Seltsam.

    Ein schönes Wochenende.

  4. Fred, ja wie denn jetzt? Ist es Dir zu dumm hier zu kommentieren oder schätzt Du den Blog? So ganz wird das nicht klar, was man ja auch Deinen sehr unterschiedlichen Reaktionen auf meine Antwort in Bezug auf Deine Kritik an der Themenauswahl ablesen kann. Ich wünsche mir bei der Diskussion über Designthemen ähnlich engagierte Kommentare (von Dir), wie die letzten beiden. Kritik hinsichtlich meiner Themenauswahl sei Dir gegönnt. Spielt aber für meine Arbeit wenig bis keine Rolle. Das hat weniger mit Arroganz zu tun, sondern mit meinem Interesse. Nicht vergessen, der Blog ist ein Angebot.

    Übrigens hast Du die Frage, die ich gestellt hatte nicht beantwortet. Was ist daran verwerflich über das Erscheinungsbild einer Hygienemarke zu sprechen? Du würdest also einen Kunden wie Hakle mit „Ich bitte Sie, ich mach doch kein Design für Klopapier!“ abweisen? So so.

  5. @ Fred: Logodesign ist Logodesign – ob nun ein Logo für eine Hämoridencreme oder einem Toilettenpapier-Hersteller! Was ich vor allem hier beim Designtagebuch erwarte, sind Artikel zu Logo-Relaunchs. Dies hier ist einer – also genau richtig Achim ;)

  6. Ich finde auch, dass die Typo nach links kippt.
    Den Hund finde ich total übertrieben. Auch die Hundepfoten auf der schrecklichen (meine Meinung) Website. Allein die Farbe des Hintergrunds schadet meinen Augen. Dann dieser blaue Balken, den man bei einer „ich erstell mir eine Internetseite mit Word“ dazubekommt. Das Logo auf der Internetseite mit den Verläufen völlig unpassend integriert.
    Und was soll der Hund da immer über dem Content??? Wenn ich bei dem Gewinnspiel mitmachen will, dann hätte ich bei der Startseite daraufgeklickt.

    Aber das beste ist: Produktbeschreibung zu Hakle Lady: ultradick und saugstark…

    Naja. Für eine so große Marke hätte ich mehr erwartet. Um nicht zu sagen viel mehr…
    Und bei den Kunden, die die Schweizer Agentur hat (einmal im Quelltext schauen) hätte man auch mehr erwarten können.

    Alles meine Meinung. Alle Angaben ohne Gewähr. Und für Fehler haftet die Tastatur.

  7. Fande das Alte besser, die schrift stand besser, beim neuen kippt das. also wenn neu hätte ich n font genommen bei dem die schrift besser steht.

  8. Need_you: Ja ist es, und nein, man muß nicht über jedes Logoredesign ein Faß aufmachen. So wie bei Hakle. Es ist Klopapier. Und zwar überteuertes.

    Achim: Wie ich unschwer erkenne, paßt es Dir immer noch nicht, daß Deine Themenauswahl kritisiert, oder besser gesagt, hinterfragt wurde.

    Tut mir leid, daß es Dir sauer aufstößt. War nicht so gemeint.

  9. Als Designer und Interessierter in Sachen Firmenauftritte stoße ich im alltäglichen Leben auf viele interessante Dinge und schaue mich überall um. Wenn ich nur ein Auge für die „coolen“ Firmendesigns hätte, wäre das schnell langweilig. Außerdem kann ich mich auch gar nicht dagegen wehren, auch bei SOLCHEN Firmenauftritten hinzuschauen.
    Demnach finde ich das Designtagebuch für Klopapier auch nicht zu schade;) Außerdem werden Achim sehr schnell die Themen ausgehen, wenn man sich nur auf die Top-Firmen konzentrieren würde.

    Die neue Typo scheint tatsächlich etwas nach links zu kippen – wirkt dafür aber auch etwas freundlicher und sanfter, was man von Toilettenpapier ja durchaus erwarten möchte.
    Das helle Blau finde ich ansprechender – zwei verschiedene Blautöne zu verwenden dagegen gar nicht.
    Die Firma Hakle ist mir nicht sehr vertraut – auf dem ersten Blick habe ich hier wirklich eher an
    Hunde-Produkte gedacht. Das Hundebaby so stark in den Auftritt zu integrieren finde ich daher eher fragwürdig.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen