Das Signet für Frank Walter Steinmeier

Frank Walter Steinmeier Signet

Letzter Teil einer PR-Aktion, die es wohl nur in einem „Superwahljahr“ geben kann. Frank Walter Steinmeier hat vorgestern nun das Logo bestimmt, das aus seiner Sicht das beste ist. Im Design Tagebuch wurde eingehend über den bei Jovoto durchgeführten Wettbewerb berichtet. Der Siegerentwurf aus Sicht der Jovoto-Community hatte in diesem Blog aufgrund der damit verbundenen Assoziationen (Runen, SS) für eine heftige Diskussion gesorgt, die von Steinmeier (bzw. seinen Beratern) keineswegs entgangen sein und so wählte Steinmeier nun eine rote Kreisform samt „fw“-Kürzel als Siegerlogo.

Marco Slowiks Entwurf – die im roten Kreis eingefasste Schrift „fw STEINMEIER“ – hat nun den Zuspruch des Kanzlerkandidaten erhalten, und wird daher mit dem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro bedacht. Herzlich Glückwunsch.

Auch einen Sieger im Bereich Video gibt es nun zu bestaunen. Diogo da Silva Novaes durfte hierfür einen Sonderpreis einstreichen, da das Video „bei den Jury-Mitgliedern auf besondere Begeisterung stieß“, wie es auf SPD-Seite heißt.

Gespannt darf man sein, wann und wo das Siegerlogo nun zum Einsatz kommen wird. Ich bin da etwas skeptisch. Auf der Website von Frank Walter Steinmeier ist es derzeit noch nicht zu sehen.

via fontblog.de

54 Kommentare zu “Das Signet für Frank Walter Steinmeier

  1. Also ich hatte irgendwie direkt „Melitta“ im Kopf.

    Aber „Hoover“ ist auch nicht schlecht ;) wenn er kein Kanzler wird kann er mit dem Logo Staubsauger verkaufen gehen :)

  2. Ich bringe das Logo mit allem möglichen in Verbindung (am ehesten greift bei mir die Assoziation Fussballverein), am wenigsten mit der Person eines Politikers. Das ist hierzulande unbekannt und das hat wohl auch seine Gründe. Das Obama-Logo stand zwar auch für eine Person (wobei Herr Steinmeier als knochentrockener Bürokrat nicht ganz das Format von Mr. Obama hat), aber auch für eine ganze Kampagne und die Ideen dahinter.
    Bei Herrn Steinmeier sehe nur eine graumausige Politiker-Pappnase ohne Profil.
    Ein Logo mit nix dahinter führt sich selbst ad absurdum.
    Das ist ein PR-Gag von der ganz billigen Sorte. Dazu passt der Ansatz, dieses seltsame Portal einzusetzen.

  3. naja sind wir mal froh das olle frank kein grafiker ist.

    Für einen Laien von einem Laien würd ich mal sagen.

    Letztendlich sollte aber doch die diskussion sein;
    in wie weit ein politiker ein logo braucht.
    Sind Parteien Marken geworden? Trust your Brand?
    Sollte gerade Politik abseits der „bling-bling“ Welt stehen?

  4. Mal ganz ehrlich! Ich hatte schon ein wenig gebraucht bis ich darauf kam, dass „fw“ für Frank Walter stehen soll :-)….das kam daher, weil dieses fw so sehr im Vordergrund steht, dass es schon wieder verwirrt. Vorallem ist das Größenverhältniss zwischen Vornamen und Nachnamen so unpassend. Wieso verstehe ich nicht. Was soll damit beabsichtigt werden? Diese Frage sollte bei einem Logo eher nich auftauchen und wenn, dann sollte die Antwort innerhalb kürzester Zeit im Kopf erscheinen und ein „aaahhh!“ erzeugen!

    Das Video ist kreativ und toll umgesetzt, vom Inhalt jedoch genauso plump wie „du bist deutschland“. Da werden Klischees aufgegriffen und Kinder missbraucht nur damit man dann denkt „Oh…das ist aber süß, deshalb wähl ich jetzt den Steini“

    Vielleicht wäre ohnehin ja im Wahlkampf ein Spitzname gut gewesen…so wie es die Angie gibt und den Schweini auch :-) so sollte es auch den „Steini“ geben. Vielleicht dazu noch ein Kuscheltier :-))) *hehe*

    Ich habe mir auch einmal die anderen Entwürfe angesehen und finde, dass da viele dabei waren, die wesentlich besser durchdacht und auch designt wurden als dieses Kreisdingsbums!
    Mir tun die anderen Designer etwas leid, da deren Entwürfe so aussahen als wäre mehr Zeit investiert worden als für ein nichtssagendes Logo!

    Ja ja…wenn man seine Wahlhoffnung auf ein Logo beschränkt ist wahrscheinlich auch das Wahlprogramm beschränkt und erst recht vielleicht die politischen Ziele!

    Wenn ich das Logo je wieder sehen sollte, werde ich denken! Hey…das war doch der mit dem misslungenen Logo…und vielleicht garnicht auf den Inhalt der Kampagne achten :-) Das wiederum wirkt sich bei meiner Wahl eventuell aus…

  5. Der Auftraggeber hat leider nur bei der Organisation des Außenministeriums eine gewisse Kompetenz. Für mich ist die Wahl des Logo´s völlig unverständlich. In diesem Zusammenhang ist nicht unwichtig, das sogar die BILD Zeitung berichtet hat, das der Außenminister ein Problem mit seinem Vornamen hat. Auf den „Walter“ will er ganz verzichten. Ist das nun Schnee von gestern, oder was soll dann das „w“ im Logo?
    Das Logo ist schlecht, es funktioniert schlicht nicht. Jeder Erstsemesterstudent hätte ein besseres Ergebnis produziert.
    Der Außenminister ist Kandidat auf das Amt des Bundeskanzlers. Ob dieses Logo die Wählbarkeit steigert? Zweifel sind durchaus angebracht.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>