Überspringen zu Hauptinhalt

Das offizielle Logo der Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio

Rio 2016 Olympia Logo

Der Jahreswechsel bringt auch gleich ein neues Logo mit sich. In Brasilien wurde zu Neujahr das offizielle Logo der Olympischen Sommerspiele 2016 vorgestellt. In einem langwierigen Pitch setzte sich letztendlich die Agentur Tatil mit ihrem Konzept durch, dass sie, verfasst in portugiesischer Sprache, in einem Video vorstellen.

Die Bildmarke zeigt drei Menschengestalten, deren zu Bändern stilisierten Hände und Beine sich so berühren, dass dabei zwei ovale Formen entstehen. Die Nationalfarben Brasiliens Grün, Blau und Gelb bilden dabei im Olympia-Logo die Grundlage. Die Linienführung ist sehr fließend und rhythmisch und soll, so die Kreativen, pure Lebenslust zum Ausdruck bringen.

Es ist ihnen gelungen, wie ich meine. Auch die Typo weiß zu gefallen. Im direkten Vergleich zu dem im Juli 2010 im dt vorgestellten FIFA-Logo zur WM 2014 in Brasilien, zeigt sich die Qualität des Olympia-Zeichens und offenbaren sich die Defizite des Fußball-Signets. Welch ein Unterschied auch in Bezug auf die handwerkliche Ausarbeitung. Großer Sport hier – übles Handgemenge dort.

Das Logo kommt zudem in dreidimensionaler Form zum Einsatz (siehe kicker.de). Die Website des Ausrichters der Olympischen Sommerspiele 2016 erscheint seit dem 01.01.2011 im neuen Glanz und ist ebenfalls sehr ansprechend.

Teilen

Dieser Beitrag hat 31 Kommentare

  1. Bewegend, lebendig, verbindend, harmonisch … man muss gar nicht jede einzelne Botschaft verstehen oder gar erklärt bekommen: Dieses sehr angenehme Logo vermittelt ein positives Gefühl und eine gute Idee dessen, was uns 2016 erwartet. Gleichzeitig lässt es genug Raum für konkrete Inhalte – wirklich gelungen!

    Das Trailer-Video auf der Website hat mich auch voll überzeugt: Sport als freudiges und kollektives Ereignis, dass ganz natürlich und unverkrampft in den Alltag integriert ist.

  2. Finde ich sehr gelungen, harmoniert auch sehr schön mit der Typo, bin mal auf die komplette „Gestaltungswelt“ gespannt.

  3. Das Logo sieht ein wenig nach Tanz der Gespenster aus aber von dieser Assoziation abgesehen ist es klasse, vor allem auch was den Schriftzug betrifft.

  4. Dank Dir Flo, für den Hinweis zum Plagiatvorwurf. Es ist unwahrscheinlich, dass die Kreativen von Tatil bei dem Erscheinungsbild einer wenig bekannten, us-amerikanischen Stiftung abgekupfert haben. Auch wenn sich visuelle Gemeinsamkeiten benennen lassen, ist doch naheliegender, dass die Stiftung hier um etwas Gratis-PR bemüht ist – wie man sieht, nicht ganz ohne Erfolg.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen