Bayerischer Rundfunk Relaunch

Das neue BR.de

Bayerischer Rundfunk Relaunch

Der Bayerischer Rundfunk hat heute seine Webpräsenzen relauncht. Anders als etwa zuletzt beim „Salami-Relaunch“ des WDR, wurden beim BR alle Senderauftritte in einem Schwung umgestellt, womit ein ständiger Wechsel des Interfaces etwa zwischen Bayern 1, Bayern 2 oder BR-Klassik vermieden wird. Das ist nicht die einzige gute Nachricht für Nutzer. Die neue Weboberfläche erleichtert dank großzügig dimensionierter Hauptnavigation zudem den Zugriff auf das Angebot. Und natürlich fällt auf, dass der Bayerischer Rundfunk fortan auf das Anhängsel „online“ im Namen verzichtet! Statt „BR-online“ lautet die neue Kennung der Webpräsenzen schlicht und einfach „BR“. Ein neues Selbstverständnis im Umgang mit digitalen Angeboten hält Einzug in die öffentlich-rechtlichen Anstalten.

Das neue, angenehm gestaltet Interface erfordert allerdings die Umstellung des Nutzers, der nun nicht mehr wie gewohnt Unterpunkte der zweiten Hierarchieebene in der linken Spalte findet,  sondern diese fortan in der rechten Spalte ansteuern muss. Ein Umstand, den die Redaktion auch gerne in ihrem redaktionellen Beitrag zum Relaunch hätte aufgreifen können. Stattdessen werden in einem kurzen Video lediglich die Vorzüge der „Masternavigation“ vorgestellt, was angesichts des Wechsels etwas dünn ist.

Nur noch die Startseiten sind drei-spaltig angelegt, allerdings ändert sich die inhaltliche Bestückung der Spalten. Eine linke Navigationsspalte entfällt, wie bereits angemerkt. Übersichts- und Detailseiten sind fortan zwei-spaltig, und wie ebenfalls bereits erwähnt, befindet sich die Subnavigation in der rechten Spalte.

Die Gesamtbreite legt um 249 Pixel zu und liegt nun bei 1024 Pixeln. Damit auch die Nutzer, die mit einer Monitorauflösung von 1024 Bildpunkten auf das BR-Angebot zugreifen den gesamten Inhalt zu Gesicht bekommen – denn aufgrund der Einblendung von Scrollbalken und Browserrahmen werden ja keinesfalls die gesamten 1024 Pixel angezeigt, sondern lediglich der Viewport –, skaliert im oberen Bereich die Meta-Navigation samt Suchfeld. Auch auf mobilen Endgeräten funktioniert das Prinzip wunderbar.

Bayerischer Rundfunk Relaunch

Verwirrend ist hingegen der Einsatz von Linksymbolen, die per default, also in der Nullstellung, nach oben zeigen. Diese Darstellung kennen wir etwa von Footern, in denen per „nach oben“-Link auf den Anfang der Seite, den obersten Bereich verlinkt wird. In komplexen, kaskadierenden Navigationsstrukturen wird der nach oben gerichtete Pfeil auch gerne als Kennzeichnung für einen Link verwendet, der den Zugang zu der nächst höher gelegenen Hierarchieebene ermöglicht, in diesem Fall also für ein „zurück“ steht. Die korrekte Darstellung im Falle des BR-Auftritts wäre in der Nullstellung ein nach rechts gerichteter Pfeil – so sind es Nutzer von traffic-starken Seiten wie Ebay, Tiscover und Onlineshops wie Otto.de gewohnt. Auch „Word“ von Microsoft (Formatierungspalette) oder die SAP-Software folgen dieser Logik. Hier wäre empfehlenswert, im Sinne einer intuitiven Nutzerführung, die Pfeilrichtung zu korrigiern.

Die Problematik der stufenartigen Anordnung von Teasern, wie man sie auf den Startseiten im BR-Auftritt findet, habe ich zuletzt bereits beim Relaunch der Frankfurter Allgemeine angesprochen. Ein Konzept, bei dem Teaser-Boxen stets auf gleicher Höhe beginnen, wie etwa auf ZEIT.de, wirkt im Interface zwar strenger, bedeutet für den Nutzer allerdings weniger Suchen und damit weniger Zeitaufwand. Teaser-Boxen lassen sich in komplexen Nachrichtenangeboten kaum in ihrer Höhe festzulegen und so wäre der elegantere Kniff, eine variable Höhe für die Abstände zwischen den als Block zusammengefassten Teaser-Zeilen zu definieren.

Fazit

Trotz der beiden Kritikpunkte überwiegt der positive Eindruck. Farbgebung und Schriftbild sorgen für eine angenehme Weboberfläche. Die Anhebung von Schriftgrößen und der Gesamtbreite verbessert die Nutzbarkeit. Vor allem aber die Namensänderung ist lobenswert und keinesfalls eine Marginalie, bedeutet sie doch nichts geringeres als die Aufwertung der digitalen Medien.

Danke Daniel, Max und Sven für Eure Hinweise zum Relaunch.

12 Kommentare zu “Das neue BR.de

  1. Ich muss sagen, der Auftritt gefällt mir richtig richtig gut. Besonders der Header, sehr sehr klar und übersichtlich, schlicht, so wie ich es liebe. Für meinen Geschmack ist das Grau vielleicht ein klein wenig zu dunkel geworden – aber das hängt ja vom Betrachter ab. Das Icon für „Nachrichten“ hätte man auch ein wenig klarer gestalten können, aber insgesamt gefällt mir der Auftritt einfach sehr gut!

Pingbacks

    Kommentar verfassen

    Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>