Skip to content

Das Logo der ungarischen EU-Ratspräsidentschaft 2024

EU-Ratspräsidentschaft Ungarn Logo, Quelle: hungarian-presidency.consilium.europa.eu
EU-Ratspräsidentschaft Ungarn Logo, Quelle: hungarian-presidency.consilium.europa.eu

Seit Anfang Juli hat Ungarn den Vorsitz im Rat der Europäischen Union inne. Die ungarische Regierung hat für diesen Rahmen ein Logo gewählt, das auf einer berühmten ungarischen Erfindung basiert, dem Zauberwürfel.

Ungarn ist stolz auf Ernő Rubik, dem Erfinder des Zauberwürfels, und bringt dies im Zusammenhang mit dem diesjährigen Vorsitz im EU-Rat zum Ausdruck. Das dreidimensionale mechanische Logikspiel wurde 1974 erfunden. In diesem Jahr feiert der Zauberwürfel 50-jähriges Jubiläum.

Auszug der Pressemeldung

The Rubik’s cube is a symbol that goes beyond itself. The cube symbolises the Hungarian nation’s ingenuity, creativity, strategic thinking and sophistication. To complete the cube, it requires strategic insight, patience, discipline and precision – all qualities that are essential for the presidency of Hungary of the Council of the European Union.

Mediengalerie

Weiterführende Links

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

    1. Genau, da sollten die Ungarn doch mal schnell die Landesfahne ändern, damit sie da nichts verwechseln. So ein Kappes, wirklich.

      Die Farben kommen zweimal vor, zweimal in der korrekten horizontalen Anordnung. Das hat mit Italien so viel zu tun wie die Niederlande mit Frankreich oder Dänemark mit der Schweiz: nix.

      Gerade die Tatsache, dass die Würfelfläche mit italienischer Flagge genausogut dargestellt werden könnte, zeigt doch, dass man die eben nicht darstellen will, sondern die ungarische.

  1. Ist meine Optik schief, oder sind die Flächen vom Zauberwürfel wirklich so unsauber angelegt? Perspektive und Größe (im Verhältnis) stimmen für mich optisch da einfach nicht – sieht chaotisch aus.

    1. Deine Optik ist richtig eingestellt Tobi. Die Darstellung des Würfels ist isometrisch inkorrekt. Auch was die Größen der Würfelsegmente und die Zwischenräume betrifft, ist das Signet unsauber gearbeitet. Die Gestaltung lässt handwerkliche Qualität vermissen.

  2. Zunächst ist die Kombination mit dem Rubic‘s Cube zum 50. Geburtstag witzig. Die Darstellung aber ist schwierig: Die kleinen Flächen flirren – und bekommen eine eigene, unglückliche Dynamik. Dazu die Sternenflotte in der oberen Fläche 🤔 Erinnert an Ergebnisse aus Grafikprogramme der 90er… ob es so gewollt ist??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen