🎂 Design Tagebuch wird 10 Jahre alt!

10 Jahre dt

Heute vor zehn Jahren wurde im Design Tagebuch der allererste Beitrag veröffentlicht. Ein JubilĂ€um, das natĂŒrlich gefeiert werden soll, und zwar mit hochwertiger LektĂŒre in Buchform.

Eine kurze Zeitreise. Mai 2006: Es gab noch kein Facebook, kein Twitter und YouTube war gerade einmal ein Jahr alt, hierzulande jedoch bedeutungslos. Es gab kein Responsive Design, kein Flat Design (zumindest nicht als Trend bzw. unter dieser Bezeichnung), es gab keine Kacheloptik in Windows (Modern UI) und auch keine Creative Cloud von Adobe. Die Deutschen waren in der Regel noch mit ISDN-Geschwindigkeit im Netz unterwegs, da DSL erst so langsam im kommen war. In Westeuropa telefonierte jeder dritte Mobilfunkkunde mit einem GerĂ€t von Nokia. Das iPhone sollte erst im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Damals machte der Begriff „Web 2.0“ allenthalben die Runde, womit die Umkehrung vom reinen Konsumenten hin zum (Content-)Produzenten beschrieben wird. Mit eigenen BeitrĂ€gen Themen setzen und Diskussionen initiieren war auch in meinem Fall der Hauptgrund, mit dem Schreiben hier im dt anzufangen. Das treibt mich auch heute noch an.

Seit dem 31. Mai 2006 werden im dt Redesigns und Themen aus der Welt des Kommunikationsdesigns vorgestellt. FĂŒr viele Kreative gehört das dt beim Start in den Arbeitstag ebenso dazu wie der morgendliche Kaffee oder Tee. Monat fĂŒr Monat sind es zwischen 95.000 und 120.000 Designer und Designinteressierte, die hier mitlesen und diskutieren. 2.288 BeitrĂ€ge wurden bislang im dt veröffentlicht. Eine Zahl, die mir unglaublich groß vorkommt, und doch bin ich mir sicher, dass mir die Themen nicht ausgehen werden. Kommunikationsdesign ist schließlich ĂŒberall. FrĂŒher war mehr Lametta, heutzutage ist mehr Redesign. Im Zeitalter der Echtzeitkommunikation und der globalen Vernetzung Ă€ndern Unternehmen ihre visuelle IdentitĂ€ten hĂ€ufiger als frĂŒher. Marken, die mit den technischen Entwicklungen nicht Schritt halten, gelten schnell als verstaubt. Nach wie vor habe ich große Lust, VerĂ€nderungen im Kommunikationsdesign im dt zu dokumentieren, auch weil diese den Wandel in Unternehmen widerspiegeln, zumindest zum Teil. Denn natĂŒrlich lĂ€sst sich mit Gestaltung auch etwas kaschieren, womöglich gar die fehlende Weiterentwicklung innerhalb eines Unternehmens oder einer Marke.

60.988 Kommentare haben dt-Leser bislang hier im Blog hinterlassen. Ein Beleg dafĂŒr, dass im dt ausgiebig diskutiert wird. Von Anfang an war es mir ein Anliegen, dass Kritik sachlich und fair formuliert wird, sowohl in den Artikeln selbst wie auch in den Kommentaren. Die auf diese Weise entstandene Diskussionskultur – das darf ich an dieser Stelle sagen –, ist fĂŒr mich als verantwortlicher Autor eine große Freude. Ebenso dankbar bin ich ĂŒber die vielen tausend E-Mails mit ThemenvorschlĂ€gen, Anregungen und Kritik, die mich erreicht haben. Gerade da beim dt kein Redaktionsteam im Hintergrund wirkt, sondern lediglich (m)eine Person, sind derlei an mich herangetragene Tipps und Hinweise von großer Bedeutung. Ich weiß jeden einzelnen Kommentar, Hinweis oder Tipp, jede Empfehlung, Spende und geĂ€ußerte Kritik, positiv wie negativ, jedenfalls sehr zu schĂ€tzen.

Vielen vielen Dank fĂŒr Eure, fĂŒr Deine UnterstĂŒtzung!
Danke fĂŒr 10 Jahre Designdiskurs!

– Achim Schaffrinna –

Verlosung

Auf insgesamt 11 Leser wartet ein kleines Dankeschön in Buchform. Wer ein Exemplar des von mir sehr geschĂ€tzten Buchs „To Do – Die neue Rolle der Gestaltung in einer verĂ€nderten Welt“ von Florian Pfeffer nach Hause geschickt haben möchte oder das beeindruckende Lesikon der visuellen Kommunikation von Juli Gudehus sein eigen nennen möchte, hinterlĂ€sst bitte bis zum 07. Juni 2016 einen Kommentar.

To Do: Die neue Rolle der Gestaltung

10 x je ein Exemplar

To Do – Die neue Rolle der Gestaltung in einer verĂ€nderten Welt / Florian Pfeffer
Das Buch wurde hier im dt ausfĂŒhrlich vorgestellt.

Das Lesikon der visuellen Kommunikation

1 Exemplar

Das Lesikon der visuellen Kommunikation / Juli Gudehus
Das Lesikon wurde freundlicherweise vom Verlag Hermann Schmidt zur VerfĂŒgung gestellt. Auch dafĂŒr ein herzliches Dankeschön.

312 Kommentare zu “🎂 Design Tagebuch wird 10 Jahre alt!

  1. Lieber Achim,
    vielen Dank fĂŒr das Designtagebuch und Deine großartige Arbeit!
    Alles Gute fĂŒr die nĂ€chsten 10 Jahre!

  2. Herzlichen GlĂŒckwunsch zum JubilĂ€um. Und bitte: Weiter so!

    Denn dt ist fĂŒr mich zur PflichtlektĂŒre geworden auf die ich nicht verzichten möchte, besser gesagt nicht kann :)

  3. Auch von mir ein herzlichen GlĂŒckwunsch!
    10 Jahre sind in der digitalen Wetl eine Ewigkeit. Das muss man erstmal schaffen. Weiter so!
    Falls ich gewönne, wĂŒrde ich mich ĂŒber “Das Lesikon der visuellen Kommunikation” sehr freuen.

    Viele GrĂŒĂŸe
    Georg

  4. Alles Gute zum Geburtstag.
    Eine der wenigen Webseiten, die es geschafft haben, dass ich sie seit 2009 tĂ€glich besuche. Viele kamen, viele gingen. Danke dafĂŒr, das ihr noch immer online seid.

  5. Herzlichen GlĂŒckwunsch DT :-)
    Leider kann ich dich nicht als meine tĂ€gliche LektĂŒre bezeichnen, wĂŒrde ich aber gern.
    Deshalb das Buch, als lehrhaften LĂŒckenfĂŒller.

    Viel Erfolg und weitere tolle BeitrÀge aus der Welt des guten oder weniger guten Designs. :-)

  6. Noch 8 Jahre bis zur 

    „Die VolljĂ€hrigkeit, selten auch als GroßjĂ€hrigkeit oder MajorennitĂ€t bezeichnet, ist das Lebensalter, ab dem eine natĂŒrliche Person de jure als erwachsen gilt. Mitunter wird auch der allgemeinere Begriff „MĂŒndigkeit“ dafĂŒr benutzt.“ – Quelle Wikipedia.

  7. Vielen Dank und GlĂŒckwunsch zum zehnten! Obwohl ich beruflich völlig anderes mache, freue ich mich immer, wenn ich in der Mittagspause etwas Neues im dt lesen kann.

  8. Ja was schreibt man nun. Ich lese fast tÀglich hier und es fÀllt nicht einfach bei der Masse an Informationsflut. Doch ihr schafft es immer wieder spannend und informativ zu sein

    Happy Birthday DT

    Mal sehen ob ich eine Chance auf das ToDo Buch habe :-)

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>