Überspringen zu Hauptinhalt

CSU ordnet ihr Logo

CSU Logo

Knapp ein Jahr vor der Bundestagswahl präsentiert sich die CSU an diesem Wochenende auf dem Parteitag mit neuem Logo. Ob’s der Kanzlerin aufgefallen wäre?

„Große tektonischen Verschiebungen“, wie sie CSU-Vorsitzender Seehofer im Rahmen seiner gestrigen Rede derzeit in der politischen Landschaft ausmacht, gibt es im neu-geordneten Parteilogo der Christlich-Sozialen Union nicht. Der Bayerische Löwe verliert seine gelbe Farbe, der grüne Bogen, seinerzeit unter Ministerpräsident Edmund Stoiber Mitte der 1990er-Jahre eingeführt, wurde entfernt und die Wortmarke kommt nun ohne Schattenwurf aus.

Das modifizierte Logo wird von Seiten der Partei an keiner Stelle thematisiert. Gut möglich also, dass der Wechsel nicht nur an vielen Delegierten vor Ort vorbei gehen wird.

CSU Logo – vorher und nachher

CSU Logo – vorher und nachher

Kommentar

Ein visuelles Schmankerl ist auch das neue Parteilogo nicht, und doch verfügt das Signet nach der visuellen Neuordnung über mehr Prägnanz. Die Konzentration auf die Primärfarbe der Partei, Blau, sorgt für mehr Klarheit. Den grünen Bogen, zumal dieser vollkommen bezugslos positioniert ist, hätte man gar nicht erst einführen dürfen.

Weniger grafischer Chi­chi, mehr Basis-Gestaltung. Wobei … die CSU-Weihnachtskugel, erhältlich für 3,59 Euro im offiziellen Onlineshop der Partei, ist wohl eine Kombination aus beidem.

Mediengalerie

Teilen

Dieser Beitrag hat 15 Kommentare

  1. Erst nimmt der Notar in Bayreuth das Gelb von der Krone – dann die CSU das Gelb vom Löwen weg. Erzählt mir doch nicht, dass wir (Sie?) das im Gefallen für die Drucker zur Farbersparung gemacht haben. Es scheint mir – als ob die grauen Zeitdiebe – wieder die Farben unterdrücken wollen – hier ist klar Farbe zu bekennen und die CSU war SCHWARZ und GELB die soziale Marktwirtschaft.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen