3sat On-Air-Design, Quelle: BDA CREATIVE, 3sat

3sat im neuen Design

Der Fernsehsender 3sat, gemeinsam von ZDF, ORF, SRG und ARD verantwortet, wird sich ab dem ab 5. Februar in einem neuen Erscheinungsbild und mit neuem Senderlogo präsentieren. In Zukunft werde sich der Sender mit mehr Leichtigkeit und Offenheit zeigen.

Parlament Republik Ă–sterreich Logo, Quelle: parlament.gv.at/

Österreichisches Parlament erhält neues Logo

Für das Österreichische Parlament wurde dieser Tage ein neues Logo eingeführt. Vor dem Hintergrund der veränderten Mediennutzung der Menschen wurde nun das vor 14 Jahren eingeführte Logo gegen eine kompaktere und damit besser geeignete Lösung ausgetauscht.

Aer Lingus Logo, Quelle: Aer Lingus

Neuer Markenauftritt fĂĽr Aer Lingus

Aer Lingus, die nationale Fluggesellschaft Irlands, hat im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung am Dubliner Flughafen ihren neuen Markenauftritt vorgestellt. Die Neugestaltung der Marke reflektiere zugleich Irland, wie es im Jahr 2019 auftritt.

Meissen Logo, Quelle: Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen

Porzellan-Manufaktur Meissen ändert im Zuge des Wandels ihr Markenzeichen

Die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen, 1710 gegründet und damit älteste Porzellan-Manufaktur Europas, befindet sich in einer Phase der Neuausrichtung. Um den seit vielen Jahren hochdefizitären Staatsbetrieb zu einem profitablen und selbsttragenden Unternehmen zu machen, wurde bereits vor zwei Jahren eine entsprechende Unternehmensstrategie verabschiedet. Ein verändertes Markenzeichen und ein aufgefrischter Markenauftritt sind Ausdruck der neuen Ausrichtung.

Keyvisual Eurovision Song Contest 2019, Quelle: EBU

Keyvisual des Eurovision Song Contest 2019

Die 64. Ausgabe des „Eurovision Song Contest“ wird im kommenden Mai unter dem Motto „Dare To Dream!“ in Tel Aviv ausgetragen. Im Erscheinungsbild des Wettbewerbs spielt dieses Mal die Dreiecksform die tragende Rolle.

Mastercard Logo, Quelle: Mastercard

Mastercard verzichtet auf die Darstellung des Namens

Mastercard hat im Rahmen einer Pressemeldung bekannt gegeben, zukünftig auf den Firmennamen im Logo verzichten zu wollen, je nach Anwendungskontext. Das Unternehmen wähnt sich in Bezug auf den Bekanntheitsgrad des Markenzeichen auf Augenhöhe mit Apple, Nike und Target und sieht im digitalen Zeitalter die Notwendigkeit nach vereinfachter Kommunikation.