Mitbringsel aus den USA

Da bin ich wieder. Ich bin heute morgen in D├╝sseldorf nach einem Zwischenstopp in Chicago angekommen und werde zum Wochenstart wohl mit dem Jetlag zu k├Ąmpfen haben. Der Kampf ist im Verh├Ąltnis zu den gesammelten Eindr├╝cken eine Lappalie. Ich kam tats├Ąchlich nicht dazu von unterwegs etwas ins Netz zu stellen. Zu eindrucksvoll waren die zahlreichen Wandertouren durch wilde Landschaften. Teilweise wie in einen Farbtopf gefallen, kam ich mir vor. Etwas mehr als eine Woche bin ich mit einem Jeep durch Nevada, Utah und Arizona gefahren. Hier ein paar Eindr├╝cke meiner Tour.

Werbung versus Realit├Ąt

In der Lebensmittelbranche setzen fast alle Hersteller und Supermarktketten auf die Sogwirkung des Begriffs „bio“. Noch nie waren die Produkte von ├ľko-Bauern so begehrt wie aktuell. Fotografen, die Lebensmittel professionell ablichten, wissen aber ganz genau: K├╝nstlichkeit ist besser und sch├Âner, als die Natur.

Die Kraft der Bilder – Ein Paradebeispiel

Ok, die ├ťberschrift klingt etwas verwegen. Etwas rei├čerisch. Ebenso ├╝bertrieben, wie der Aufmacher zur gestrigen Kerner-Sendung auf ZDF.de. Nein, ich schaue normalerweise nicht Kerner. Ich bin auf der t├Ąglichen Reise durchs Netz lediglich auf den erneuten Wirbel um Frau Herman aufmerksam geworden.

Ein Symbol f├╝r den Widerstand in China

Beim morgendlichen Bl├Ąttern in der Zeitung stie├č ich auf das Foto vom „Dingzihu“ – zu deutsch Nagelhaus. Das Bild ├╝bt eine gro├če Faszination auf mich aus. Das in der Stadt Chongqing in einer Baugrube freigelegte Haus ist mittlerweile zum Symbol f├╝r den Widerstand gegen die staatliche Enteignungswillk├╝r geworden.

Jobb├Ârse f├╝r Kreativschaffende