Überspringen zu Hauptinhalt

How To Magazin – Ausgabe #3 Clown

How to Magazin

Die dritte Ausgabe, des Magazins “HOW TO” ist nun raus. Das halbjährlich erscheinende Magazin widmet sich in jeder Ausgabe einem neuen Titelthema, zu dem verschiedenste Meinungen und Inhalte geliefert werden. Das Thema wird unkonventionell und interdisziplinär angegangen, alle druckbaren Formen werden ausgeschöpft und präsentiert – Grafik, Fotografie und Text. In Ausgabe #3 haben sich die zahlreichen Autoren, darunter Grafikdesigner und Illustratoren, mit dem Thema Clown beschäftigt.

DeutschlandCard – Design mit einem großen Namen

DeutschlandCard Logo

Das von Deutsche Bank und Edeka initiierte und von der Bertelsmann-Tochter Arvato Services gelaunchte Bonusprogramm namens DeutschlandCard hat nach eigenen Angaben in den ersten 4 Wochen 2 Millionen Nutzer gewinnen können. Zumindest aus gestalterischer Sicht darf man einmal in Frage stellen, ob der Großangriff auf die Mitbewerber, allen voran Payback, gelingen wird.

Telekom okkupiert, mal wieder, Magenta

Nachdem erst kürzlich Apple die Stadt New York verklagt hat – Anlass war eine aus Apple Sicht zu große Ähnlichkeit des neuen städtischen Umweltlogos mit dem Apple-Signet – geht nun wieder einmal die Telekom in Sachen “Vereinnahmung der Farbe Magenta” vor. Diesmal traf es den US-Blog Engadget Mobile, dem die Bonner untersagen wollen die Farbe Magenta im Logo zu führen. Auf Engadget wurde der zweiseitige Brief veröffentlicht, in dem man den Betreiber, durchaus im freundlichen Ton, dazu aufruft die Logofarbe zu ändern.

Interview Mark Adams

Interview mit Mark Adams – Chefdesigner bei General Motors

Interview Mark Adams

Zum Abschluss der Beitragsserie vom Auto-Salon Genf 2008 folgt an dieser Stelle nun wie bereits angekündigt ein Interview mit Mark Adams, Vize-Präsident Global Design General Motors Europa. In der Rangfolge innerhalb des GM-Konzerns steht er direkt hinter Ed Welburn, Vize-Präsident Global Design General Motors. Mark Adams leitet in Europa markenübergreifend alle Designteams und ist vor allem auch in Bezug auf das Design der deutschen Marke Opel im Konzernportfolio die führende Persönlichkeit. Sein Home-Office hat er im Designcenter in Rüsselsheim.

opel meriva concept

Neue Formensprache bei Opel

opel meriva concept

Dank Verdi darf ich den Tag am Münchner Flughafen verbringen. Aus der Lufthansa-Lounge kommt nun der folgende Beitrag.

Nachdem Opel auf der IAA 2007 die Flextreme-Studie präsentierte, steht auf dem diesjährigen Auto-Salon Genf die Weiterentwicklung des Meriva als Monocab im Mittelpunkt der Präsentationen.

In beiden Studien finden sich zahlreiche Elemente, die für die Marke Opel tatsächlich eine überraschend andere Formensprache widerspiegeln. Im neuen Meriva bestimmt eine stufige Welle das Design, die als wiederkehrendes Element sowohl Außen, als auch im Innenraum eine Leitlinie des neuen Wagens darstellt. In gewisser Weise werden bestehende Styleguides oder Leitlinien aufgebrochen und durch neue Elemente erweitert. Die horizontale Chromleiste im Kühlergrill wird es jedoch auch zukünftig geben.

An den Anfang scrollen