Überspringen zu Hauptinhalt

Travelchannel – Wo geht die Reise hin?

Man mag sich fragen, wo die Reise bei Travelchannel.de in Sachen Design hingeht? Seit der Reiseanbieter 1998 an den Start ging folgte in regelmäßigen Abständen ein Relaunch nach dem anderen. Auch das Logo wurde in 8 Jahren mindestens schon vier mal, mehr oder weniger stark modifiziert.

Seit kurzem ist nun eine neue Bildmarke im Einsatz. Eine stilisierte Palme im Kreis soll Urlaubsgefühle wecken und eine Wohlfühlatmosphäre schaffen. Die Endung „.de“ wurde orange eingefärbt. Im Vergleich zu den Vorgängern ist es mit Abstand das beste. Es ist sehr reduziert und deshalb gut einprägsam. Außerdem transportiert die neue Bildmarke das Thema Reise sehr gut. Mal sehen, wie lange das Logo Bestand hat.

bwin – Neuer Name neues Logo

bwin Logo

Laut dem „Wirtschaftsblatt-Online“ wird der Sportwettenanbieter und Hauptsponsor von Werder Bremen und 1860 Münschen, seinen Namen in „bwin“ ändern. Auch das komplette Erscheinungsbild soll verändert werden. Hauptgrund sei vor allem der lange Name, der für Betrachter nicht rasch erkannt werden kann und das negative Image das mit dem Wort „bet“ in Verbindung gebracht wird. Die entsprechende Internetadresse hat sich das Unternehmen bereits gesichert.

FIFA WM 2010 Logo, Quelle: Wikipedia

Logo für die WM 2010 in Südafrika

FIFA WM 2010 Logo, Quelle: Wikipedia

Gestern wurde in Berlin das neue Logo für die Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika vorgestellt. Es zeigt einen Spieler, der einen Fallrückzieher macht. Dynamisch geschwungene Linien im Hintergrund skizzieren die Umrisse des afrikanischen Kontinents. Im rechten Bereich finden die FIFA-Farben blau und der Schriftzug „FIFA World Cup“ zusammen mit dem Logo des World Cups platz.

Insgesamt wirkt das Signet etwas überladen. Es besteht aus einem linken Bereich, in dem das afrikanische Thema dargestellt wird und dem übergeordneten rechten FIFA-Bereich. Man hat den Eindruck, dass diese beiden Bildelemente eher in Konkurrenz zu einander stehen, als das sie eine echte Einheit bilden. Die asymmetrische Anordnung der beiden Schriftzüge macht das Signet zusätzlich unruhig.

Schön hingegen ist der Farbklang, der sich aus der südafrikanischen Flagge ableitet. Leider bewirkt der starke Einsatz des FIFA-Blau, dass das Gesamtbild etwas zu bunt erscheint. Besser als das Deutsche WM-Logo ist es allemal. Mein persönlicher Favorit ist immer noch das Logo von 2002 in Japan/Korea.

An den Anfang scrollen