Überspringen zu Hauptinhalt

BBC Three: zum Abschied gibts ein neues Logo

BBC Three Logo

BBC Three Logo

BBC Three, 2003 gegründeter TV-Sender, erhält im Zuge einer strategischen Neuausrichtung ein neues Logo. In den kommenden Wochen soll der Sendebetrieb in der bestehenden Form eingestellt werden. Spätestens ab April 2016 wird es das Programm dann nur noch online geben.

BBC Three richtet sich in erster Linie an 16–34-Jährige und somit an eine jüngere Zielgruppe. Der Marktanteil lag im September 2015 bei gerade einmal 1,16%. Hintergrund für die im November 2015 von BBC verkündete Schließung als TV-Sender sind Sparmaßnahmen, die die gesamte BBC-Gruppe betreffen und die für BBC Three einen Rückgang des jährlichen Budgets von umgerechnet 115 Millionen Euro auf 34 Millionen Euro bedeutet.

Den Sparmaßnahmen zum Trotz wurde dieser Tage ein neues Logo für BBC Three vorgestellt, ebenso ein erster Trailer (siehe unten). Das 2008 eingeführte Senderlogo (dt berichtete) macht Platz für drei Balken, die nach Auffassung der BBC Three Marketing-Leiterin Nikki Carr für die drei Säulen stehen, auf denen der Sender beruht. Die Balken beschreibt sie wie folgt: „The first is ’make me think’… The second is ’make me laugh’… The third, the exclamation mark, is ’give me a voice’, which is what we will do for young people.“

Auf Facebook und Twitter löste das neue Logo – wie könnte es anders sein – kontroverse Diskussionen aus. Einige Zuschauer und Fans sehen in der Bildmarke ausschließlich zwei Balken plus ein Ausrufezeichen, was diese zu der Annahme bewege, der Sender betone lediglich mit Hilfe des Satzzeichens den Namen „BBC II“. Außerdem beklagen einige Nutzer, dass trotz offenbar klammer Kassen bei der BBC für Änderungen am Logo Geld vorhanden sei. Rund 300.000 Zuschauer hatten sich im Rahmen einer Petition für den Erhalt des Senders in der jetzigen Form ausgesprochen.

Bei der BBC scheint man sich einen Spaß daraus zu machen, dass das neue Logo gewisse Ähnlichkeiten mit einem Signet hat, das in der vom BBC produzierten Serie „W1A“, einer fiktiven BBC-eigenen Werbeagentur, bereits im letzten Jahr kurz zu sehen war. Einerseits versichert Carr, das nun vorgestellte Signet sei in einem eigenständigen Prozess entwickelt worden. Anderseits wird in der offiziellen Pressemeldung der besagte Sketch als „Inspirationsquelle“ zitiert. Eine besondere Form britischen Humors.

Mediengalerie

Weiterführende Links

Teilen

11 Kommentare

  1. Mir gefällt das neue Logo. Ich hätte allerdings die drei Streifen in einer Linie mit den drei BBC-Punkten gesetzt. Als Verlängerung der Punkte sozusagen.

  2. Im Kontext der Neuausrichtung als Online-Sender drängt sich mir die Assoziation des Pause-Icons auf, das in Verbindung mit dem Ausrufezeichen etwas kontrovers erscheint.

  3. Das ist ja wohl ein BBC interner Witz? „Die Balken beschreibt sie wie folgt: „The first is ‚make me think’… The second is ‚make me laugh’… The third, the exclamation mark, is ‚give me a voice‘, which is what we will do for young people.“

    1. Die Verwendung von geometrisch einfachen Formen halte ich in jedem Design für „nicht schützenswert“. Erst eine eindeutige Kombination solcher oder eine Abänderung dieser Grundformen machen die Marke selbst aus und sollten demnach nicht geklaut werden.

      Glaube jetzt außerdem nicht, dass die BBC hier von unseren österreichischen Freunden inspiriert wurde. Wobei ORF III sicher zu empfehlen ist. ;-)

  4. Hm… Ganz subjektiv gesehen schade, da ich die Typo im alten Logo mochte. Vermutlich wollte man auch visuell zeigen, dass man sich ändert – wenn auch unfreiwillig. Vielleicht ist das Redesign ein kleiner Baustein, um der BBC-kritischen Regierung plakativ zu signalisieren, dass man in Bezug auf die Kosten kooperiert. Vielleicht interpretiere ich aber auch zu viel. Sei’s drum.
    Zum neuen Logo: Ja, das kann man schon so machen. Allerdings lässt man meiner Meinung nach Chancen ungenutzt, die das Logo der Rundfunkanstalt mit seinen drei Kästchen bietet. Sei es als vertikale Verlängerung oder als drei Ausrufungszeichen.
    Interessant wäre, wie sich die neue Gestaltung im laufenden Programm macht. Könnte als Cornerlogo eventuell sehr klobig wirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen