Bayerischer Rundfunk mit neuem Logo

Bayerischer Rundfunk Logo

Der Bayerische Rundfunk bekommt nach nunmehr 24 Jahren ein neues Logo. Verantwortlich für das neue Signet ist die Frankfurter Agentur Citigate Demuth, die das Auswahlverfahren für sich entscheiden konnte. Das alte BR-Logo war hinsichtlich der Deutung schon immer fragwürdig. Man kam nicht umhin sich zu Fragen, was eigentlich die spiegelverkehrten „FE“ zu bedeuten haben?

Es wurde aber nicht nur die Lesbarkeit verbessert sondern das gesamte Zeichen neu aufgesetzt. Statt eingezwängt in einem Rahmen, stehen die beiden Buchstaben „BR“ nun frei und signalisieren so Offenheit. Mag sein, dass die Verantwortlichen einen kleinen Tick übertreiben, wenn Sie dem neuen Zeichen auch die Werte „Tradition, Heimat, Kultur und Bildung“ attestieren. Ein bisschen „Klappern“ gehört halt dazu. Stilistisch bewegt sich der Bayerische Rundfunk nun in Richtung Signet des Hessischen Rundfunks. Allerdings wirkt das BR-Logo aufgrund der Großbuchstaben und der spitz auslaufenden Innenkanten etwas klassischer als sein etwas jugendlicher wirkendes Pendant aus Hessen. Brocade Relaunch

Das neue Logo ist so neu, dass es keine CD-Vorgaben gibt. Offen ist zum Beispiel, wo die ARD-Eins positioniert wird. Außerdem darf man gespannt sein, wie der Sendername als Schriftzug das Logo ergänzt und wie die zahlreichen Töchter darunter „BR-Alpha“ und die Radiosender im neuen Look aufgehen. Ganz schön mutig etwas „halbfertiges“ der Öffentlichkeit vorzustellen. Bleibt zu hoffen, dass alles Nachfolgende die gleiche Qualität hat, wie das neue „BR-Zeichen“.

Fazit

Schön, dass man den Mut hatte dieses (ungeliebte) Traditionszeichen grundlegend neu aufzubauen. Die neue Schöpfung hat sicherlich das Zeug ebenfalls mindestens 24 Jahre Bestand zu haben.

44 Kommentare zu “Bayerischer Rundfunk mit neuem Logo

  1. Haha, das ich das nochmal erleben darf! Als Kind hab ich mich tatsächlich jahrelang gefragt, was hinter diesem spiegelverkehrten Schriftzug steht. „FE“… versteh ich nicht. Zwar wusste ich was ZDF, NDR, WDR, HR etc. bedeutet, aber dieses verflixte Logo war mir stehts ein Rätsel, als mir irgendwann jemand sagte, dies bedeute BR bin ich fast aus allen Wolken gefallen.

    Der neue Schriftzug ist in Schönheit und Verständlichkeit dem alten um Längen voraus, aber das alte werde ich nie vergessen, und ist nicht gerade dies ein ganz wichtiger Faktor eines erfolgreichen Logos?

    Ich merke schon, ich werd jetzt leicht sentimental :)

  2. Also auf den ersten Blick wirkts recht frisch. Gut für mich als Bayer fällt es schwer sich an was neues zu gewöhnen^^. So aber nun zum Logo:
    Das alte ist natürlich eine Legende auch wenn die überwiegende Teil meiner Freunde das Logo mit Bayern3 (Radiosender) verbinden. Wahrscheinlich weil das alte B einfach zu sehr nach 3 aussieht. Gut gefällt mir das das neue Logo einige alte Elemente übernommen hat. So sieht das R immer noch dem alten ähnlich. Aber das was mir als erstes am neuen Logo störend aufgefallen ist das das R höher zu stehen scheint wie das B. Find ich nich gut. Irgendwie scheint der obere Schwung zu hoch nach oben zu gehen. Aber insgesamt ein Hammerredesign. Schön. Ich muss haligh zu pflichten, das ich das noch erleben darf….

  3. Geht es nur mir so? Ich finde das Logo typografisch sehr unausgewogen… dort wo etwas Parallelität gut getan hätt, um die beiden Buchstaben zusammenzuhalten, verlaufen die Bögen unharmonisch (z.B. besagte spitz auslaufenden Innenkanten zeigen in unterschiedliche Richtungen). Gerade das R dockt meiner Meinung nach unvorteihaft an und der obere Bogen steigt zu sehr an… naja, irgendwie hätte man sich da mehr Geschlossenheit für die gesamte Form gewünscht. Hört außer mir noch jemand Spiekermann weinen?

  4. Ich kann’s kaum glauben, daß sich der BR von seinem alten Logo trennt. Ich habe das Logo als Kind auch nie verstanden. Gelungen finde ich die Anlehnung an das alte Logo (Fehlender Strich beim R) und Befreiung des Logos aus der Kiste…

  5. > > Jetzt sollte noch der mdr zusehen, daß er mal ein neues bekommt…

    Also seit es vor paar Jahren in den Rahmen gerückt wurde, find ichs sogar relativ ok. Aber allein sieht der Schriftzug wirklich zumindest sehr extravagant aus ;-)

    > Hat er erst Anfang 2007 ;) Zumindest wurde es modifiziert.

    Ach, du meinst, dass es On-Screen jetzt in Farben angezeigt wird? Naja, ehrlich gesagt hats mir vorher in der fast-nur-Linien-Version besser gefallen, den orangen Kasten rechts hätte ich sogar eher noch rausgenommen. Jetzt ziehts meiner Meinung nach zu viel Aufmerksamkeit auf sich. Naja, vielleicht hab ich mich einfach noch nicht dran gewöhnt ;-)

  6. Ich wollte nur mal kundtun, dass ich es schön finde solche gestalterischen Entwicklungen nahezu eins zu eins mitzubekommen. Früher war es so, dass ich die Glotze angemacht habe und plötzlich gab es eine Logo-Änderung oder ähnliches und keine Erklärung dazu, sowas hätte man mühselig selbst recherchieren müssen. Heutzutage bekomme ich solche News direkt per Feed, wenn ich heute Abend dann die Glotze hochfahre kenn ich bereits die Hintergründe dazu. Bin sonst kein Riesenfan vom Internet (auch wenn ich mir meine Brötchen damit verdiene), aber hierbei finde ichs echt super.

  7. Ich finde das neue Logo des BR nicht viel besser als das alte. Natürlich ist es ein Quantensprung, wenn nach sage und schreibe 24 Jahren das alte, meiner Meinung nach sehr konservativ und engstirnig wirkende Logo durch eine Neuschöpfung ersetzt wird, aber besonders originell ist es nicht: Blau hat wirklich fast jeder zweite öffentlich-rechtliche Sender als „Corporate Colour“ und vor allem den schrägen Strich unter dem Bogen des R finde ich viel zu lang. Und wahrscheinlich werden die Verantwortlichen auch die Thesis als Hausschrift behalten, denn für so veränderungsfreudig, auch ebendiese (meiner Meinung nach langweilige, die übrigens auch viele andere öffentlich-rechtliche Sender einsetzen) Schrift durch eine andere zu ersetzen, halte ich den Bayerischen Rundfunk dann doch nicht.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>