Basketball Löwen Braunschweig bekommen neues Vereinslogo

Basketball Löwen Braunschweig – Logo, Quelle: Basketball Löwen Braunschweig

Die Basketball Löwen Braunschweig, hervorgegangen aus der 1978 gegründeten SG Braunschweig, haben sich ein neues Vereinslogo zugelegt. Die Farben Schwarz-Gold prägen zukünftig das neue Erscheinungsbild des Clubs.

Seit Mai dieses Jahres ist der NBA-Profi Dennis Schröder, ehemals Löwen-Spieler, alleiniger Gesellschafter der Basketball Löwen Braunschweig GmbH. Die Abgabe der Gesellschaftsanteile von BS Energy und der Öffentlichen Hand an Dennis Schröder habe, wie der Verein mitteilte, keinen Einfluss auf das Sponsoring dieser Unternehmen. Drei Monate später zeigt das finanzielle Engagement Schröders allerdings erste Auswirkungen auf das Erscheinungsbild des Clubs. Die Basketball Löwen Braunschweig erhalten ein neues Logo sowie damit einhergehend neue Vereinsfarben.

Auszug des Statements Schröders

„Schwarz und Gold sind meine Farben. Mein eigener Internetauftritt und nahezu alles, was mit mir in Verbindung steht, ist in diesen Farben gestaltet. Mit meiner kompletten Übernahme der Löwen GmbH war es daher mein Bestreben, die Klubfarben entsprechend anzupassen. Die Löwen sind jetzt mehr denn je ein fester und wichtiger Teil von mir und das soll man auch optisch sehen.“

Der Löwe, seit dem Mittelalter Wahrzeichen der Stadt Braunschweig, bleibe das zentrale Erkennungszeichen des Vereins und schaffe damit weiterhin die Identifikation sowie eine enge und starke Verbindung mit der Stadt. Die neue Farbkonstellation „Schwarz-Gold“ sorge zudem innerhalb der easyCredit BBL für ein Alleinstellungsmerkmal.

Basketball Löwen Braunschweig – Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Basketball Löwen Braunschweig, Bildmontage: dt

Basketball Löwen Braunschweig – Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Basketball Löwen Braunschweig, Bildmontage: dt

Das nach dem Ausscheiden des ehemaligen Namenssponsors New Yorker 2014 eingeführte blau-gelbe Logo wird durch ein ebenfalls kreisrundes, nun jedoch schwarz-goldenes Signet ersetzt. Auch im neuen Logo ist eine illustrative Darstellung eines nach rechts ausgerichteten Löwenkopfs samt Basketball enthalten. Der umlaufende Schriftzug Basketball Löwen Braunschweig wird nunmehr um die Jahreszahl 1978 ergänzt, dem Gründungsjahr der SG Braunschweig.

Entstanden ist das neue Logo in Zusammenarbeit zwischen der Vereins-eigenen Grafikabteilung und der Agentur logoform sowie in Abstimmung mit Löwen-Alleingesellschafter Dennis Schröder.

Kommentar

Wer die Kapelle bezahlt, bestimmt die Musik, könnte man sagen. In Braunschweig dürfte man froh sein, dass die Lieblingsfarben Schröders, der ein Faible für extravagante Outfits hat, nicht Lila-Grün-Braun sind. Das Redesign geht schon in Ordnung. Durchaus eine gekonnte Umsetzung des Löwenkopfs und eine Verbesserung, wie ich finde. In kleiner Größe, etwa als Favicon, bleibt vom Logo aufgrund der Komplexität freilich nur ein undefinierter Klecks übrig. Ein Defizit, das im Prinzip alle Logos hiesiger Basketball-Bundesliga-Clubs aufweist.

Im Umfeld von Social-Media hält sich die Negativkritik am neuen Logo in Grenzen. Viele Fans begrüßen die Anpassung des Logos und das Engagement Schröders. Wenn der Verein auch die mittlerweile betagte Website basketball-loewen.de zeitnah einmal modernisierte, würden Fans und Sponsoren sicherlich auch wenig einzuwenden haben.

Mediengalerie

Weiterführende Links

11 Kommentare zu “Basketball Löwen Braunschweig bekommen neues Vereinslogo

  1. Handwerklich sicher gut, allerdings hätte man meines Erachtens ein paar mehr Elemente ins neue Logo retten können.

    Außer Fußballfans scheinen Fans anderer Sportarten flexibler zu sein, was die Darstellung ihres Vereins angeht. Wahrscheinlich weil sie schon immer noch viel abhängiger von den Sponsoren waren und nicht die zahlenmäßige Fanmacht haben. Ich erinnere nur an das Geschrei in Barcelona, als die wirklich sehr behutsame Logoevolution nicht umgesetzt werden konnte…

    PS: Auf den ersten Blick hatte ich übrigens eher an ein Bier oder ein Tonic-Getränk gedacht…
    PPS: beim Engagement von Schröder kann man im Gegensatz zu anderen Sportinvestoren immerhin Herzblut vermuten.

  2. Insgesamt eine “runde Sache”. Die innere Kreislinie und “Basketball” wären verzichtbar gewesen. Das Wording hätte man auf “Braunschweiger Löwen” oder “Löwen Braunschweig” vereinfachen können. Um welche Sportart es hier geht, sieht man ja ganz deutlich am Ball in der Illustration. Aber gefällt mir.

    • “… “Braunschweiger Löwen” oder “Löwen Braunschweig” vereinfachen können. ”
      Dem stimme Ich definitiv zu!
      “Um welche Sportart es hier geht,…”
      Man weiß es eigentlich! In anderen Sportarten hierzulande steht das auch nicht immer dabei…
      Bei THW Kiel, VFL Bochum, Kölner Haie oder Adler Mannheim weiß man auch nicht ohne etwas HIntergrundwissen Bescheid! Was aber auch okay ist…
      In diesem Fall: Also wenn schon neu, dann ruhig mit etwas mehr Selbstbewusstsein! :) Zumal der neue Besitzer ja auch bekannt in seiner Sportart ist.

  3. Eine gelungene Überarbeitung!

    Die Akzeptanz des Logo-Relaunches ist tatsächlich überraschend positiv – in welchen Teilen dass am nicht sehr beliebten Vorgänger-Erscheinungsbild, dem Zuspruch gegenüber dem Mäzen Dennis Schröder oder dem tatsächlichen Logo Design liegt, wird sich nicht aufdröseln lassen.

    Die Kommunikation zum neuen Look empfinde ich als überraschend transparent: Die Farbwahl begründet sich in der persönlichen Präferenz Schröders – fertig, aus. Fast erfrischend, dass hier keine Marketing-Hülsen dazuerfunden wurden…

    Logogestaltung wie Farbwahl empfinde ich als großen Schritt vorwärts. Das Blau-Gelb wirkte auf mich persönlich antiquiert, wenig attraktiv und zudem gibt es mehrere andere Clubs in der Liga, die einen ähnlichen Farbklang zeigen. Mit dem Schwarz-Gold Thema ist man auf weiter Flur alleine und darf sich schicke schwarze Trikots zulegen. Ein großer Pluspunkt, auch in Modischer Hinsicht.
    Die Zeichnung de sLöwen ist natürlich deutlich gelungener als beim Vorgänger. Wie Andreas Karl hätte mich interessiert, ob die grundsätzlich runde Aussenform nicht auch ohne die unterstützende Linie innen ausgekommen wäre. (Die etwas naturalistischere Abbildung des Löwen eröffnet natürlich Interpretationsspielraum bzgl. des Ausdrucks des Tieres: Ich assoziiere Stolz und Überlegenheit – kann aber auch nicht leugnen, einen sehr müden, fast schlafenden Löwen zu sehen…)
    Die unumgängliche Abbildung des Basketballs wäre wohl wirklich nicht nötig gewesen – der Sport wird ja im Namen genannt, hier ist der Ball nur mehr überflüssiges Beiwerk.

    Grundsätzlich mag ich den reduzierten Charakter des Logos, würde mir aber irgendein kleines bisschen mehr Inspiration bei der Schriftgestaltung wünschen – mindestens das Ungleichgewicht zwischen dem Verein- und Ortsnamen ist nicht optimal. Durch die Leerräume erscheint es mir umso merkwürdiger, warum “Braunschweig” soviel kleiner geschrieben ist als der Vereinsname…

    Aber genug Jammern auf hohem Niveau, im Wettbewerb mit Profi-Sport Emblemen und dem Vergleich zu Basketball-Clubs im Besonderen ist Braunschweig damit wirklich in Die Spitze vorgestossen.

    Ich mags!

  4. Das alte Logo mit College-Charme (Farben und Font) ist erwachsen geworden. Gefällt mir insgesamt sehr gut! Der Löwe ist schön majestätisch gelungen. Etwas ausgeglichener wäre es aber tatsächlich, wenn die “Banderole” nur LÖWEN und BRAUNSCHWEIG zeigen würde. Etwas stört mich die unterschiedliche Schriftgröße. Und wie immer halt die Problematik mit dem Gold… Was auf dem Bildschirm noch edel wirkt, kann beim Druck ganz schön in die Hose gehen. Wenn sie sich auch bei den Drucksachen noch so viel Mühe geben und hier aufpassen, finde ich das Ganze recht ordentlich.

  5. Gefällt mir sehr gut, aber warum man wieder unbedingt nen Basketball mit ins Logo einbauen musste, obwohl das Thema ja schon durch den Namen klar wird, ist halt unbegreiflich. Als wenn das irgendwo vorgeschrieben wäre, dass ein deutsches Basketballlogo unbedingt einen Basketball zeigen muss.

  6. Eins vorweg, bevor ich es vergesse:
    Ich habe einmal “gelernt” (in Anführungszeichen, weil das glaube ich nicht unbedingt von einem Profi-Designer stammte), dass Gold keine Farbe im eigentliche Sinne ist, sondern aus dem schimmernden Zusammenspiel verschieder (Gelb-Braun-Rot-)Farbtöne entsteht.
    Daran musste ich bei diesem Logo denken. Denn auch wenn ich es schon hübsch finde, hätte ich die zweite Farbe neben dem Schwarz als Braun bezeichnet. Wahrscheinlich wäre es mir anders gegangen, wenn der Farbton heller wäre, mehr in Richtung Gelb.
    Aber vielleicht hat das, was weiß ich, heraldische Wurzeln, eine “flache” Farbe als Gold zu bezeichnen ;)

    Ansonsten kann ich mich nur dem allgemeinen Tenor angeschließen.
    Aber auch mir kamen unterschiedliche Assoziationen: Die erste war (auch) “Biermarke?”; die zweite ließ mich an Reifen denken, vermutlich an Pirelli (p zero in der Formel 1) oder so, wegen der ungleichmäßigen Verteilung der Beschriftung.
    Alles in allem finde ich das Logo aber sehr angenehm und auch wertig.

    • Es gibt viele Meinungen, was eine Farbe ist und was nicht. Manche sagen Schwarz sei keine Farbe, sondern die Abwesenheit von Farbe (Dunkel), andere behaupten, Weiss sei keine Farbe, sondern die Versammlung aller Farben etc. Kommt eben darauf an, wie man es betrachtet: Mathematisch, physikalisch, biologisch, soziologisch und so weiter. Gold und Silber und so können als einzelne Farbe am Computerbildschirm nicht dargestellt werden. Gold wäre dann sowas wie Dunkelgelb oder Hellbraun aber eben nicht Gold. Silber ist ein Grauton. Mehr geben die Farbsysteme RGB und CMYK nicht her. Also Sonderfarben drucken und sonst muss mal sich wohl mit Verläufen behelfen um diesen Glanzeffekt zu faken.

  7. CI gehört nicht zu meinen Schwerpunkten, aber persönlich finde ich das Logo Hammer! Farbspektrum ist mutig gewählt aber wird langfristig definitiv aufgehen. Passt zum aktuellen Zeitgeist der Kids, die gerade Jogginganzüge von diversen Vereinen tragen. Gold/Schwarz in Verbindung mit dem stolzen Löwen komm bestimmt geil auf Trikot & Merch.

    Ich kann mich meinen Vorrednern anschließen “Braunschweiger Löwen – Basketball” hätte ich eher nachvollziehen können als Basketball Löwen. Aber kommt wahrscheinlich auch vom Fußball, da dort der Stadtname auch immer am Ende steht z. B. “RB Leipzig, FC Bayern München, Juventus Turin” etc. Nur der Basketball am unteren Ende wirkt etwas random platziert.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>