Überspringen zu Hauptinhalt

BahnCards im neuen Design

BahnCards im neuen Design (ab 2020), Quelle: Deutsche Bahn AG
BahnCards im neuen Design (ab 2020), Quelle: Deutsche Bahn AG

Anfang des Monats wurden die BahnCards der Deutschen Bahn auf ein neues Design umgestellt. Der grüne Look ist damit passé.

Bereits Ende 2018 wurden sie angekündigt – fast zwei Jahre später gibt die Deutsche Bahn nun ihre Kundenkarten im neuen Design aus. Mit den neuen BahnCards vollzieht das Unternehmen eine Abkehr hinsichtlich des zuletzt auch an den Zügen verstärkten Einsatzes der Farbe Grün. Die neuen BahnCards 25 und 50 sind komplett in rot gehalten, während die BahnCard 100 einfarbig schwarz ist.

BahnCards – vorher und nachher, Bildquelle: Deutsche Bahn AG, Bildmontage: dt
BahnCards – vorher und nachher, Bildquelle: Deutsche Bahn AG, Bildmontage: dt

Grün war einmal. Der grüne Streifen, wie er auch auf den ICE-Zügen zu sehen ist, wurde entfernt. Stattdessen sind die Karten einfarbig rot beziehungsweise schwarz gehalten. Das Gültigkeitsdatum ist nun in etwa doppelt so groß wie bisher. Das Deutsche-Bahn-Logo ist weiterhin jeweils rechts oben auf den Karten abgebildet, und zwar fortan als Negativform.

Bedingt durch die von der Regierung beschlossene Mehrwertsteuersenkung wurden auch die Preise der BahnCards angepasst. Bahnreisende dürfen sich über niedrigere Preise freuen. Die ab 01. Juli 2020 bis Ende des Jahres geltende Preisstaffelung sieht wie folgt aus:

BahnCard 25

  • neuer Preis: 1. Klasse: 109,90 Euro, 2. Klasse: 54,60 Euro
  • alter Preis: 1. Klasse: 112 Euro, 2. Klasse: 55,70 Euro

BahnCard 50

  • neuer Preis: 1. Klasse: 454,30 Euro, 2. Klasse: 224,70 Euro
  • alter Preis: 1. Klasse: 463 Euro, 2. Klasse: 229 Euro

BahnCard 100

  • neuer Preis: 1. Klasse: 6.560 Euro, 2. Klasse: 3.878 Euro
  • alter Preis: 1. Klasse: 6.685 Euro, 2. Klasse: 3.952 Euro

Nicht nur die BahnCards wurden optisch aufgefrischt, auch die DB-Mitarbeiter mit Kundenkontakt präsentieren sich, dank neuer Unternehmensbekleidung, seit Anfang August im neuen Look (siehe DB-Pressemeldung). Entworfen wurden die in blau und burgundy gehaltenen Outfits von Designer Guido Maria Kretschmer.

Wie gefällt dir das neue Design der BahnCards?

Ergebnis anzeigen

Wird geladen ... Wird geladen ...

Dieser Beitrag hat 43 Kommentare

  1. In Österreich gibt es die jahreskate für 3€ pro Tag, in Deutschland 10,624657534246€ die Hälfte währe teurer genug.

    1. Hm… das kann nicht so ganz stimmen.
      „Mit der Österreichcard Classic fahren Sie ein Jahr lang ab nur € 5,30 pro Tag mit dem Zug durch Österreich.“ Quelle: oebb.at

      Davon abgesehen:
      Streckennetz DB: 33.500 km
      Streckennetz ÖBB: 5.000 km

      1. Wird es geben (einschließlich aller nahverkehrsverbünde), ist politisch per koalitionsvertrag entschieden, aber noch nicht umgesetzt. Es gibt halt wahnsinnig viele player. Die ländertickets für 365€/jahr brauchen noch etwas länger.

  2. So ein “Design” ist ja fast schon ein Kündigungsgrund!? Weniger geht ja kaum noch. Hinter dem alten Design steckt wenigstens noch eine Idee: grüne Blatt-Struktur als Symbol für umweltfreundliches Reisen etc. – das zeigt auch ein bisschen Wertschätzung für das eigene Produkt, was man dem Kunden bewerben will. Warum nicht gleich bloß ein handgeschriebener Zettel mit DB-Firmenstempel? :S

  3. Musste mir das jetzt auch mal erst eine Zeit lang anschauen, so richtig vom Hocker haut es mich nicht. Das Schlichte und Aufgeräumte gefällt mir generell schon, aber auch mich stört die Farbauswahl, was in der Realität durch die verschiedenen Kommentare hier offenbar noch ein größeres Verwirrspiel zu sein scheint. Grundsätzlich halte ich den kompletten Wegfall der Bahnfarbe rot für nicht richtig. Klar, “black is beautiful” und steht meistens für die höherwertigen Karten, aber man könnte es auch anders lösen. Wenn ein kleiner Teil auf den Karten überall gleich bliebe (im typischen Bahn-Farbschema) und dafür der Rest die Tarifstufe mit deutlichen Farbunterschieden jeder Klasse von einander trennt.

    Außerdem: Warum hat die BahnCard 100 keine hinterlegte “100” im Design?? Warum muss die Karte (so früh) ablaufen?? … So einige Fragen die man sich stellen muss, die leider mal wieder den Eindruck erwecken, das ganze Konzept sei nicht ausgereift und halbherzig umgesetzt. Wahrscheinlich laufen die Karten so früh ab, um dieses Design in Kürze wieder ersetzen zu können.

  4. Also ich sehe beim Reisen deutlich mehr Leute die die BahnCard mit der App zeigen. Der Plastikkram ist doch eh nur noch legacy. Einzig Bahncard100 Leute seh ich schlafend mit der Card umgehängt – vermutlich weil das selbsteinbuchen ohne Netz nicht gut klappt.

    1. Nein, die mit der 100 wird man nicht eingebucht (es sei denn, es wird ein Sitzplatz reserviert). Daher ist bei der Kontrolle diese immer vorzuzeigen. Ggf. kann diese dann noch elektronisch durch das Kontrollpersonal kontrolliert werden.

  5. die roten Karten kann ich verstehen, die schwarze 100% nicht. Mit Bild erinnert mich das eher an eine Todesanzeige und nicht an eine elegante Gestaltung. Warum ist diese nicht auch rot und die 100 im Hintergrund? das wäre doch konsequent.

  6. und grundsätzlich noch ein Gedanke: der Kostenfaktor.
    2019 wurde die Züge mit grünem Streifen ausgestattet, jetzt wird Bahncard 100% rot /schwarz.
    Wo ist hier die Konsequenz?

  7. Ich stelle die gesamte Bahncard in Frage. Warum kann ich nicht einfach eine günstige Fahrkarte lösen, ohne mir Gedanken über rabatöse Verwirrspiele zu machen. Einfach und leicht nachvollziehbare Gestaltung, genau wie bei den Angeboten, dann funktioniert alles. Dann muss das Erscheinungsbild auch nicht derartig verletzt werden.
    “Spart bei Deiner Fahrt, sagt die Bahn. Nein, ich möchte nur von einem Ort zum anderen, und ich möchte pünktlich und günstig ankommen. Das ist aber scheinbar nicht möglich, da ich auf der Fahrt auch noch sparen muss.”

  8. Geht es nur mir so: Also ich versteh nur Bahnhof. Das DB-hellrot wurde bisher durchgängig eingesetzt. Ich kann das neue weinrot im CI/CD nicht einordnen. Dieses findet sich jetzt auch bei den Klamotten. Zudem wird bei der Stuttgarter S Bahn zukünftig das DB-‘S’ in grün und in schwarz eingesetzt. War bisher auch DB-hellrot. https://www.s-bahn-stuttgart.de/s-stuttgart/aktuelles/Redesign-Die-S-Bahn-faehrt-in-Zukunft-im-allerneusten-Look-5463688
    Ziemliches Durcheinander…

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen