Aus Wal-Mart wird Walmart

Walmart Logo

Der US-amerikanische Einzelhandelskonzern Walmart führt im Zuge seines im Wandel befindlichen Corporate Designs ein neues Logo für seine Läden ein. Die Umstellung erfolgt sukzessive und beginnt im Herbst dieses Jahres. Auf Seiten von Walmart interpretiert man das neue Logo als Spiegel dessen, was bereits seit einigen Monaten/Jahren in den Läden passiert. In der Presseerklärung heißt es dazu: „This update to the logo is simply a reflection of the refresh taking place inside our stores and our renewed sense of purpose to help people save money so they can live better“.


Gut, sparen möchte heutzutage jeder. Eine neue Ausrichtung lässt sich nach ein, zwei Runden durchs Netz erst einmal nicht erkennen. Mehr als die bekundete Absichtserklärung wiegt sicherlich die bereits vollzogenen und zukünftig angestrebten Veränderungen direkt in den Läden.

Erstmalig wirkt das Logo wie das einer Supermarktkette. Der alte, von Großbuchstaben umschlossene, Stern erweckte bislang doch eher den Eindruck als Stünde er für einen Teppichgroßmarkt oder eine Baumarktkette. Letztgenannter Bereich macht tatsächlich einen nicht unerheblichen Teil des Sortimentes aus. Neben Elektrowerkzeugen, Campingausrüstung und Gartenmöbeln gibt es allerdings ein unübersichtlich großes Spektrum an weiteren Produkten darunter Textilien, Elektronik, Pharmazie, Sportgeräte und eben den Schwerpunkt Lebensmittel.

Das neue Logo hat offensichtlich die Aufgabe Sympathiepunkte zu sammeln. Es ist zumindest dank gelbfarbenem, neu definiertem Stern farbiger und mit Hilfe der neuen Wortmarke, gesetzt in Groß- und Kleinbuchstaben, freundlicher. Auch die neue Schreibweise der Supermarktkette als EIN Wort „Walmart“ lässt den Namen deutlich harmonischer erscheinen.

Meine erste Assoziation war übrigens das verworfene Logo der Hochschule Ostwestfalen, eine Bildmarke in Sternform, die wiederum eine so große Ähnlichkeit mit einer portugiesischen Universität aufgewiesen hatte, weshalb es zurückgezogen wurde.

Danke Oliver für den Hinweis.

53 Kommentare zu “Aus Wal-Mart wird Walmart

  1. Matthias, den Handschuh nehme ich gerne auf :-) Wer hier trotz Hintergrundwissen keine Artverwandtschaft erkennt, ist zweifelsfrei nicht in der Lage Formen zu lesen. Stern, offen, 6 Elemente, Linienduktus… Sicherlich gibt es noch engere und stärkere Beziehungen aber eine Assoziation drängt sich bei demjenigen, der beide Logos kennt unfreiwillig auf.

  2. Ich bin ja ein Freund der gemischten Schreibweise, nur: Der Schriftzug is völlig inkonsistent; abgerundete W-Form und a-Form, ein viel zu kräftiger t-Balken nach einem schmalbrüstigen r mit einer schlecht positionierten Sonne als Krönung? Selbstverständlich ist der Abstand der Buchstaben zueinander viel zu eng. Wenn es billig aussehen sollte, hätte man die Bild-Wortmarke nicht neu entwerfen müssen. Fazit: Ein Kandidat für die ersten Plätze bei der Wahl zum Unlogo des Jahres.

  3. Aber echt….voll das Reisebüro, erinnert von der Farbgebung ein wenig an Thomas Cook oder ähnliches. Sonne und Meer war mein erster Gedanke.

    Ich finde es schade, dass man sich nach so langer Zeit total vom Grundlook trennt und so eine falsche Richtung geht….leuchtet mir nicht ein….wo bleibt da der Widererkennungswert?

    Das das alte Logo an Teppichverkauf oder Baumarkt erinnert haben soll höre ich zum ersten Mal. Nun ja…was will man machen :-)

  4. also bei Supermarkt-Logos ist real,- für mich nach wie vor vorne. Durch die Preisanmutung kommt sofort die Association, dass es hier was zu kaufen gibt.

    Beim neuen Walmart dachte ich auch erst an Sonnencreme. Das alte Logo gab’s ja nun seit 27 Jahren (wenn man die letzten beiden Varianten zusammenfasst / und das kann man, da sie sehr ähnlich waren) und wirkte deutlich dominanter. Ne Meisterleistung war das aber auch nicht und sah auch sehr gewöhnlich aus. Dass das neue Logo nun filigraner ist und nicht zuletzt durch die Zweifarbigkeit mehr Frische ausstrahlt bzw. ausstrahlen will, ist sicher nicht der schlechteste Ansatz. Zumal Walmart auch nicht unbedingt den allerbesten Ruf in America genießt und sich der Megakonzern nun vielleicht in der Dominanz durchs Logo etwas zurücknehmen will, um attraktiver zu erscheinen.

    … allerdings hätte ich ein etwas dunkleres blau gewählt. dieses rutsch doch eher ins babyblau ab.

  5. Das mit Sonnencreme und Reisebüro ist tatsächlich nicht von der Hand zu weisen. Aber auf der anderen Seite denke ich, tut die Frische dem angeknacksten Deutschland-Geschäft gut. Ich kann mir dieses Logo gut neben Obst, Gemüse, Frischwaren und Lebensmittel vorstellen. Es ist sicherlich nicht optimal, aber für mich als Verbraucher wirkt es doch einladend und (familien)freundlich. Ich denke schon dass es ein Fortschritt ist… (Ich bin allerdings kein Grafiker, nur ein Laie der im eigenen Unternehmen neulich solche Entscheidungen treffen musste, und mir war diese Homepage sehr behilflich, vielen Dank!!!)

    Gruß Daniel

  6. schließe mich einigen hier an, was die Association zu Reisebüros oder Sonnenmilch angeht. Ich finde das neue Logo paßt nicht so ganz zu Walmart. Das einzig gute ist, dass der trennende Stern nicht mehr vorhanden ist.

  7. Ist doch gut, daß das Logo shit ist. Muß noch schlechter werden. Da darf es keinen „Fortschritt“ geben, denn Walmart, das Vorbild für Lidl, ist eine der miesesten Arbeitgeber in den USA – und läßt drüberhinaus fast alles in China produzieren. Das bedeutet „no money“ für die heimischen Zulieferer.

    Deswegen finde ich das alte (stalinistische) Logo umso passender. Einzig allein die Farbgebung müßte sich ändern: Ein blutrot mit gelbem Stern!

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>