Aus Strategic Airlines wird Air Australia

Air Australia Logo

Während der Branchenriese Quantas zwischenzeitlich aufgrund von Konflikten zwischen Gewerkschaften und Unternehmensführung den Flugbetrieb eingestellt hatte, herrscht bei einer anderen Airline des Landes Aufbruchstimmung. Die in Brisbane beheimatete Fluggesellschaft Strategic Airlines hat dieser Tage eine neue Unternehmensidentität vorgestellt. Neuer Name des Unternehmens wird Air Australia.

Strategic Air Australia Logos

Die Bildmarke des Logos stellt einen Bumerang dar, der nicht nur das Thema Fliegen verkörpert, sondern auch DIE Ikone Australiens schlecht hin repräsentiert. Die Wortmarke nimmt dessen Form auf und richtet sich an ihr aus. Grün und Gelb sowie Grau kommen als Farben zum Einsatz, letztere stehe für Eucalyptusbäume, Koalas und graue Kängurus.

Air Australia A330

Zum 15. November wird die Airline den Betrieb unter dem neuen Namen Air Australia samt neuen Branding mit einem Flug nach Bali aufnehmen. Verantwortlich für das Branding ist die bei Melbourne ansässige Agentur CumminsRoss.

41 Kommentare zu “Aus Strategic Airlines wird Air Australia

  1. Doch, hübsch.. kommen die Stahlen auf der Heckflosse noch sonst wo vor?
    Der Name selbst ist (imho) auch wesentlich gefälliger als Strategic Airlines. Hatte da erst gedacht es würde sich um eine Cargo Airline handeln.

  2. ich schließ mich der frage an, wieso das “i” neuerdings immer amputiert werden muss?
    alles in allem ist das logo aber sauber gemacht, nur die farben sind mir etwas zu grell – bei einer luftlinie sollte in den farben der psychologische “sicherheits-effekt” schon mitspielen. denn auf der heckflosse sieht das ganze mitsamt der weißen strahlen eher nach einem waschmittel-logo aus. aber ansonsten ein gelungenes logo. der boomerang wurde auch gut in die moderne transkribiert.

  3. @Achim @Oskar @Florian
    Florian hat genau das beschrieben, was mir auch sofort aufgefallen ist.
    Ein “Pfeil” nach links – direkt als Pfeil oder abstrahiert als Bumerang – weist in unserem Kulturkreis auf ein “nach hinten” oder “Zurück” hin. Das hängt mit der Leserichtung zusammen, denn wir lesen von links nach rechts. Dementsprechend sollte der Bumerang nach rechts zeigen.
    Im persischen Kulturraum, wo von rechts nach links gelesen wird, verhält es sich entsprechend andersherum…

  4. @Jessica

    Allerdings verbindet man warme, rötliche Töne eher mit Australien als grün.

    Das dürfte vor allem für nicht-Australier gelten, die Australien mit dem Ayers Rock und dem Outback verbinden (ich kenne z.B. einige Australier, die noch nie im Outback waren). Die Reichweite von Air Australia ist ja bisher auf den pazifischen Raum beschränkt. Deswegen würde ich sagen, die Farben passen schon: Sie erwecken einen frischen und gesunden Eindruck. Stefans Vermutung spielt da aber bestimmt auch eine Rolle.

  5. Wer von euch schon mal einen Boomerang in der Hand hatte, weiß ja zum Glück, dass man Ihn mit der offenen Seite nach vorne wirft: der Boomerang ist also nach Rechts ausgerichtet.

    Manchmal hilft es das Gehirn zu nutzen, anstatt auswendig gelernte Mediengestalter-Binsenweisheiten in den Raum zu werfen …

  6. @kalium
    es geht nicht darum, wie man ihn wirft – sondern darum, wie er wirkt.
    ein auto, das rückwärts fährt, hat trotzdem den kofferraum hinten.

  7. Schön bis sehr schön. Gefällt mir.
    Was die Richtung angeht, zeigt auch für mich der Pfeil in die falsche Richtung.
    Aber mann kann ja nicht alles haben.

    @Achim @Oskar @Florian @Gerd

    Und warum das die Lufthansa so macht, kann vieleicht daran liegen, dass die Assoziation
    zum „Wegfliegen“ somit stärker ist, als wenn die Granich nach rechts fliegen würde. In Richtung Wortmarke.

    Das wäre meine Erklärung für die „Falsche Richtung“.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>