Aus RTL II wird RTLZWEI

RTL Zwei Logo, Quelle: RTL Zwei

RTL Zwei Logo, Quelle: RTL Zwei

RTLZWEI – bisherige Schreibweise „RTL II“ – sendet seit gestern Nachmittag im neuen Design. Mit Hilfe des veränderten Looks wolle man den Markenkern als Realitysender Nr.1 im deutschsprachigen Raum noch klarer und zeitgemäßer kommunizieren.

Das letzte Redesign der Marke fand im Februar 2015 statt. Seitdem habe sich der Sender in vielfacher Hinsicht weiterentwickelt. So setze der zur RTL Group gehörende Privatsender mit Sozialreportagen und Doku-Formaten verstärkt auf informierenden Content. Das neue Design reflektiere nun die veränderte Ausrichtung.

Auszug der Pressemeldung

„RTLZWEI steht für junges, modernes und innovatives Reality-TV. Wir bewegen uns in einem fragmentierten, digitalisierten und wettbewerbsintensiven Markt. Mit unserem neuen Corporate Design verfolgen wir deshalb ein klares Ziel: RTLZWEI soll als eigenständige, unverwechselbare Unterhaltungsmarke klar erkennbar bleiben. Unser Auftritt muss hervorstechen – auf allen Kanälen, on air, und heutzutage auch besonders im digitalen Raum. Eine starke Sendermarke strahlt auf diese Weise auf die Content-Marken ab und umgekehrt“, so
Carlos Zamorano, Chief Marketing & Communications Officer.

RTL2 Logo – vorher und nachher

RTL2 Logo – vorher und nachher

Das bisherige runde Senderlogo wird abgelöst von einem quadratischen Icon mit offenem Rahmen. In dessen Zentrum findet sich die römische II mit dynamisch abgeschrägten Kanten wieder. Erstmals wird im Schriftzug die ZWEI ausgeschrieben.

Entwickelt wurde das Design in enger Zusammenarbeit mit der Agentur mehappy (Grünwald bei München).

Kommentar

ORF eins kehrte zuletzt zur Ziffer 1 zurück, gleiches gilt für den belgischen TV-Sender Eén. RTL II geht in entgegengesetzter Richtung und schreibt den Sendernamen nun als Wort aus, was die Frage aufwirft, ob sich derlei Namensänderungen nach einem nachvollziehbarem Muster vollziehen oder ob sie doch eher purer Aktionismus sind. Zumindest sind derlei Maßnahmen Ausdruck dafür, dass es diesbezüglich kein richtig oder falsch bzw. passend oder unpassend gibt. „RTLZWEI“ liest sich freilich weniger flüssig. Bei einem Logo, das wie ein Bild funktioniert, geht es jedoch nicht um Lesbarkeit oder gar Leserlichkeit. Das bisherige Logo war gestalterisch einfallslos, und doch dank Pausentasten-Symbolik einprägsam. Mit dem neuen Logo geht diese Verbindung größtenteils verloren, kollidieren meiner Ansicht nach zwei konzeptionell unterschiedliche Richtungen (Pause und Einrahmung). Die Schrägstellung der römischen II will zudem gestalterisch nicht so recht überzeugen, da diese im Design keinerlei Wiederholung findet und somit recht beliebig wirkt. Das Promo-Video (siehe unten) zum neuen Design ist gut gemacht.

Mediengalerie

Weiterführende Links

38 Kommentare zu “Aus RTL II wird RTLZWEI

  1. Wieso wird eigentlich oft nur von Logo-Redesign gesprochen, wenn doch der ganze Auftritt aktualisiert wurde und auch Beispiele für Animationen und Plakate gezeigt werden?

  2. Das hatte ich gestern auch schon entdeckt und wusste auch nicht so recht, was die schräge II Rahmen soll. Natürlich hat „Pause“ (II) was mit Fernsehen zu tun, aber eigentlich auch für Stillstand. Das fand ich seit jeher ein wenig schwierig bei dem Logo. Aber nun ist es gelernt und ich würde es nicht ändern, weshalb man nun die „ZWEI“ auschreibt, kann ich nicht nachvollziehen. ORF 1 hatte das zum Glück ja wieder geändert, was ein guter Schritt war, die „eins“ war immer arg sperrig. Auffällig ist übrigens, dass man nun auf den „klassischen“ RTL-Schriftzug verzichtet, bisher ja ein starkes visuelles Verbindungsglied zur „Mutter“. Ob man nun ein wenig unabhängiger wird? Der Look sieht schon ganz ansprechend aus, das Video ebenso, aber die Anzeigen sind etwas arg simpel (Jetzt redesign ich!?!). Und dann auch noch die etwas plumpe Anspielung „Wir sind zwei“ auf die ARD-Version „Wir sind (d)eins“. Vielleicht ist das aber auch die Lösung für die Schräge der II – eventuell ist das eine Anspielung aufs ZDF neo Logo!? Von daher schon nett gemacht, aber keine wahnsinnig innovative oder konzeptstarke Umsetzung. Aber vielleicht passt genau das ja besonders gut zum Sender …!?

    • Kurz zur Aufklärung – du hast den Wortwitz verpasst bei „Jetzt redesign ich“ – das ist eine Anspielung auf den einen Typ bei der „Frauentausch“ Sendung der mit seinem Spruch „Halt Stop! Jetzt rede ich!“ schon fast zur lebenden Ikone für RTLzwei wurde und lange Zeit auch in Meme’s usw. Verwendung fand. Die Jüngeren sollten es verstehen und ich find‘ es eigentlich auch ganz lustig.

      • Auch mir sind Begriffe wie „Erdbeerkäse“ ein Begriff, obwohl ich kein Zuschauer des Senders bin und mit Mitte dreißig zähle ich mich auch nicht zum alten Eisen. Aber jedem seinen Humor.
        Dennoch finde ich das „… JETZT REDEsign ICH“ ganz schön mau und von vorgestern. Aber da sind wir ja eigentlich auch beim generellen Zustand der klassischen Sender, oder um hier vielleicht besser verstanden zu werden „I HAVE A sDREAM“ …

  3. Ich finde es schade, dass RTL II (jetzt ja zwei) nur noch so informativen Content bringt und das Logo von 1999 abgeschafft hat, welches 20 (!) Jahre super Funktionierte. Ich hätte die schräge II ins alte übernommen. So geht das letzte bisschen Identität dieses einst so guten Senders verloren. Meine Sicht als Laie.

  4. Mir gefällt vor allem das neue Motion Design des Senders. Gestern schon zufällig Live im Tv gesehen und war sehr beeindruckt. Das Logo bedarf Gewöhnung und wird sehr präsent und bold.
    Leider fehlt mir darin die gestalterische Raffinesse. Ich finde die Balken bzw. den Rahmen nicht besonders filigran und zu wuchtig und wirken eher wie ein Auftritt von Disney XD oder Pro7 Maxx.
    Dennoch denke ich, dass der Relaunch sehr gelungen ist und dem Sender eine gewisse Frische verleiht.

    Sonnige Grüße aus Köln

  5. Vorne weg: Wenn ich eines gelernt habe wenn es um ReDesigns hier auf DT geht, dann das man sich auch an dieses neue Logo gewöhnen wird und der erste Schwarm Kritik und objektive Meinungen immer wie Tagesfliegen wirken. Stimmen wie „hat doch vorher 20 jahre gut funktoniert“ finde ich persönlich völlig am Thema Design vorbei.
    Obwohl auch ich sagen muss, dass mir das neue nicht freundlich genug wirkt. Ich habe RTL 2 immer als freundliche, jugendliche, fast schon kinderfreundlich in Errinnerung. Kann aber auch total falsch liegen. Schaue seit jeher kein Fernsehen mehr. Ich finde die mehrfarbigkeit gut.

    • Puh, kinderfreundlich ist jetzt eins der letzten Attribute, die man mit diesem Sender verbinden kann. Wahrscheinlich verbinden Sie RTL II noch mit Anime-Cartoons wie Pokémon? Als jemand, der bei jedem Sendersuchlauf des Fernsehers seit gut 7 Jahren erst mal RTLZWEI aus der Liste nimmt, kann ich Sie beruhigen: Sie haben nichts verpasst.

  6. Also ich fand tatsächlich die Version ’96 – ’99 bisher am Besten. Vielleicht weil ich das mit alten Formaten mit etwas mehr Niveau verbinde… Das bisherige „Steckdosen“-Logo hielt sich wirklich sehr lange. Es war in der letzten Variante auch schön einfach gehalten. Das neue Logo ist jetzt deutlich komplizierter und die „ZWEI“ macht es nochmal etwas komplexer. Es gäbe doch so viele Möglichkeiten, eine 2 darzustellen… Jetzt wird doppelt gemoppelt, indem des Wort ZWEI und die römische II in der Bildmarke gleichermaßen auftaucht.

    Aber ich will nicht nur meckern, denn das OnAir-Design und die Idee mit dem offenen Rahmen gefällt mir sehr gut. Am Ende kommt es bei einem Sender aber auch immer auf den Inhalt an, ich bezweifle, dass es hier deutliche Verbesserungen geben wird. Gehört eben immer noch zum Niveau der RTL-Gruppe, auch wenn der klassische RTL-Schriftzug verschwunden ist.

    • Komplex ist nun eigentlich sogar die Aussprache. Denn bisher war klar, es wird „eR Te eL zwei“ ausgesprochen. Nun da alles ausgeschrieben wird und die Eigenschreibweise auch in Texten kein Leerzeichen vorsieht, müsste es nun ja eigentlich „rtlzwei“ ausgesprochen werden. Schon ein wenig kryptisch …

      • Naja, also mal ehrlich. Man geht davon aus, dass die Leute schon wissen, dass es getrennt gesprochen wird. Spätestens bei der ersten Durchsage der Stationvoice weiß jeder, wie es richtig heißt. Ich schlussfolgere einfach, dass die Zusammenschreibung daher kommt, dass nach dem L bereits eine große optische Lücke besteht. Wäre nun ein zusätzliches Leerzeichen, wirkt es nicht mehr als Ganzes. Zusätzlich wurde ZWEI außerdem fett geschrieben. Wenn nun jemand unbedingt [rtlzwei] sprechen möchte, kann man ihm auch nicht mehr helfen.

      • Ich habe mich auch auf die Eigenschreibweise etwa in der Pressemeldung bezogen. Viel Spaß bei nicht formatierten Texten das Zwei fett zu setzen … Ich finde immer wieder echt seltsame Marken-Eigenschreibweisen in Texten die den Lesefluss hemmen. Man geht wohl auch davon aus, dass das markenprägend ist, ich sehe das häufig eher als Lese-Hindernis.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>