Aus premiere.de wurde nun sky.de

Premiere Sky Relaunch

So, damit wäre dann erst einmal die Berichterstattung rund um die Einführung der Marke Sky in den digitalen Medien hierzulande abgeschlossen. Zuletzt gab es im Frühjahr 2008 einen Relaunch bei Premiere. Premiere ist gestern. Sky ist heute. Heute startet also der neue Sender und auch die Website wurde mit wenigen Ausnahmen auf die neue Marke umgestellt.

Der Unternehmensauftritt wurde per CSS in ein neues Design gebracht. Aufbau und die Navigationsstruktur sind gleich geblieben. Der sky.de-Auftritt hingegen wurde komplett neu aufgelegt. Darin dominiert eine 895×310 Pixel große Hauptbühne, in der Aktionen und Specials gespielt werden sowie die Farbe Weiß.

Macht insgesamt einen recht guten Eindruck. Der TV-Guide ist in seiner schlichten und wohltuend farblosen Form sogar extrem schick. Das Wichtigste – die Titel – ragen deutlich erkennbar hervor. Eine Bitte an die Screendesigner: Bitte gebt den Blätter-Icons <> doch etwas mehr sensitive Fläche, so dass sie leichter anklickbar sind. Dort sollte man großzügiger sein. Sparen hätte man sich hingegen die scrollbaren, in Flash vorgehaltenen Minifenster. Da vermutlich kaum ein Nutzer jemals diese Pfeile benutzen wird, hier kurz die Auflösung: Wer im Willkommensfenster nach unten scrollt, dem wird eine (!) weitere Zeile angezeigt. Grandios nutzlos also.

Auffällig wird der Auftritt bei der Führung der Seitentitel, hier fehlt die Stringenz. Einige Seiten verfügen über einen Seitentitel, andere nicht. Skurril ist zudem – auch wenn man die Vorgeschichte zum Erwerb der Domain sky.de mitbekommen hat – der Supermarkt-Button rechts oben. So sehn Kompromisse aus.

Der Spot zum Start des neuen Programms, das unter dem Motto steht: „Das Besondere sehen“, ist gut gemacht. Der Siegeszug Obamas und der Mauerfall wollen bei mir zwar so überhaupt nicht mit dem Format des Bezahlfernsehens zusammengehen, aber hey, wenns um Emotionalität geht, ist es verständlich, dass man sich hier fremdbedient.

Die neue Preisgestaltung ist hingegen alles andere als gelungen. Wenn es dabei bleibt, dass die Bundesliga nun 32,90 € statt bislang 19,90 € kosten soll, bin ich raus. Warum sollte ich als Fußballinteressierter für „romantische Telenovelas“ zahlen? Das Zwangspaket „Sky Welt“ für 16,90 € braucht kein Mensch. So, genug gegen die Preispolitik gestänkert. Aber auch das musste mal im Zusammenhang mit diesem Relaunch gesagt werden.

42 Kommentare zu “Aus premiere.de wurde nun sky.de

  1. Ich bin ein langjähriger Kunde zuerst Teleclub, später Premiere jetzt SKY.
    Ich bin sowas von entäuscht von diesen Team, das wenn ich nur daran
    denke, kommt es mir hoch, Diese Fuzzis sind so prepotent und unqualifiziert.
    Vom Programm her kann ich nur sagen – Eine Wiederholung jagt die andere.
    zwei Worte: WEG DAMIT so schnell es geht

  2. ich versuch schon monate meine daten bei sky (noch abo bei primiere) nachzufragenn !
    kein anwort (daten wären unter verschuss von primiere )wie kann ich die laufzeit meines abo abrufen bitte rat oder hilfe danke Artur

Pingbacks

    Kommentar verfassen

    Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>